Blasenentzündung

Viele Frauen leiden an Blasenentzündungen, die immer wieder in regelmäßigen Abschnitten auftreten können. Auch junge Frauen oder junge Mädchen sind hier betroffen und keinesfalls vor diesem unangenehmen Problem gefeit.

Blasenentzündung ist schmerzhaft und unangenehm

Blasenentzündungen können sehr schmerzhaft sein und belasten auf längeren Zeitraum auch die Psyche. Sinnvoll ist natürlich die Ursachen abzuschalten oder rechtzeitig vorzubeugen, um somit diesem Risiko aus dem Weg zu gehen. Die ersten Anzeichen für eine Blasenentzündung ist ein lästiger Harndrang, der auch nach dem Toilettengang nicht verschwindet. Zudem ist es ein brennendes Gefühl, welches sich besonders beim Wasserlassen bemerkbar macht.

Erste Anzeichen einer Blasenentzündung

Bei diesen Anzeichen ist der Gang zu einem Arzt sehr empfehlenswert, um vor weiteren Folgebeschwerden zu bewahren. Je länger die Blasenentzündung fortschreitet, umso heftiger die Symptome. Bauschmerzen, Krämpfe oder auch Übelkeit sind nur einige Beispiele für diese Beschwerden. Wenn sich der Urin rötlich einfärbt, können das Blutbeimischungen sein, die ebenfalls ein Zeichen von einer fortgeschrittenen Blasenentzündung sein können.

Die Ursachen einer Blasenentzündung

Die Ursachen für eine Blasenentzündung können sehr unterschiedlich ausfallen. Oft werden Harnwegsinfekte durch Bakterien ausgelöst. Die Bakterien gelangen über den Darm oder die Scheide in die Harnröhre und weiter in die Blase. Wenn das Immunsystem geschwächt ist, haben die Bakterien leichtes Spiel und gelangen über die Schleimhäute in den Harntrakt. Dort können sich ungehindert in der Blase vermehren. Die Blasenwand schwillt an und entzündet sich auf diese Weise.

Weitere Folgen einer Blasenentzündung vermeiden

Eine Blasenentzündung sollte zwingend ärztlich behandelt werden, um eine weitere Ausbreitung der Bakterien zu verhindern. Wenn die Bakterien nicht bekämpft werden, können sie die Nieren angreifen und sich auch im Nierenbecken einnisten. Hier spricht man von einer oberen Harnwegsinfektion, wobei eine einfache Blasenentzündung zu den unteren Harnwegserkrankungen zählt. Je eher mit der Behandlung begonnen wird, umso einfacher und unkompliziert sind die Heilungschancen.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Die Nieren sollten dringend warm gehalten werden. Das Sitzen auf kalten Flächen begünstigt eine Blasenentzündung. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und auch in einem solchen Fall immer die richtige Einstellung. Nach dem Geschlechtsverkehr hilft zum Beispiel das Einnehmen einer Cranberry-Kapsel. Mit einer Blasenentzündung ist nicht zu scherzen, denn schnell kann diese chronische Ausmaße annehmen. Chronische Blasenentzündungen lassen sich schlecht behandeln und auch die ständige Einnahme harter Chemiekeulen schadet der Gesundheit. Also, schnelle Abhilfe schont den Organismus und sorgt für mehr Lebensqualität.


Letzte Änderung: 18.11.2015

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Blasenentzündung"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Beschwerden, Schmerzen


Starke un/bewusste Schmerz- und Angst- Felder über den Körper er/lösen & drei Tipps
Zum einem gibt es die einem selbst relativ bewussten Felder wo einem klar ist das die Ursache in bestimmten Erlebnissen und...
Was tun gegen Blähungen? 12 Tipps für eine natürliche Hilfe gegen Blähungen
Länger bestehend sind Blähungen (Flatulenz) ein ernst zu nehmendes Signal des Körpers. Um weitere Erkrankungen zu vermeiden,...
Inkontinenz bei jungen Frauen und Männern
Inkontinenz ist der ungewollte und unkontrollierte Verlust von Urin. Vor allem junge Menschen reagieren mit Scham darauf oder...
Der Epstein Barr Virus
Der Epstein Barr Virus, kurz EBV ist ein typischer Erreger des Pfeiffer`schen Drüsenfiebers. Seine chronische Verlaufsform weist...