Cardio oder Krafttraining: Was hilft beim Abnehmen?

Auf dem Laufband schwitzen oder doch lieber Gewichte stemmen? Abnehmwillige stellen sich oft die Frage, welche die effektivere Methode ist. Kraftathleten machen sich gerne über die Läufer lustig, die wiederum der Meinung sind, Cardio sei der richtige Weg, um abzunehmen. Doch wer hat Recht?

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass eine Kombination aus beiden Trainingsarten die besten Resultate bringt. Reines Ausdauertraining reduziert zwar das absolute Körpergewicht am schnellsten, dies ist aber mit einer Abnahme der Muskeln verbunden. Dadurch muss letztlich die Kalorienzufuhr heruntergeschraubt werden. Durch reines Krafttraining nimmt das absolute Gewicht zwar zu, aber lediglich in Form reiner Muskelmasse. Fett hingegen wird abgebaut.

Eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining hingegen bewirkt einen fast doppelt so hohen Muskelzuwachs und Fettabbau. Beide Trainingsarten kurbeln die Insulinsensitiviät in der Muskulatur an, bei Kombinationstraining sind eine erhöhte Kalorienverbrennung in der Muskulatur und zusätzlicher Fettabbau die Folge. Es stellt also die beste Strategie dar, um dauerhaft abzunehmen. Beide Trainingsarten haben darüber hinaus weitere positive Effekte.

Cardio-Training hat viele positive Auswirkungen auf den Körper und kann dank Laufbändern für Zuhause auch während der kalten Jahreszeit betrieben werden. Hammer.de informiert darüber, wie man auf einem Laufband effektiv trainiert. Regelmäßiges Laufen trainiert das Herz-Kreislauf-System, verbessert die Blutwerte, setzt zahlreiche Glückshormone frei und verringert die Anfälligkeit für Krankheiten und Infekte. Konsequente Läufer bleiben in der Regel auch im Winter fit und gesund.

Auch Krafttraining wirkt sich positiv auf den Körper aus, wie bei Omneda.de beschrieben wird.

So wird durch Krafttraining ein muskuläres Ungleichgewicht vermieden, das zu schmerzhaften Muskelverspannungen und Haltungsschwächen führen kann. Wer an Rückenschmerzen leidet, sollte gezielt Übungen ausführen, die Rückenmuskulatur und Wirbelsäule stärken. Ein starker Rumpf entlastet die Bandscheiben und beugt Bandscheibenvorfällen vor. Auch der Knochenaufbau profitert von Krafttraining. Das Training ist ein zentraler Aspekt der Therapie bei Osteoporose (Knochenschwund), denn das Krafttraining regt das Wachstum der Knochenzellen an.

Fakt ist, dass für einen rundum gesunden Körper beide Traingsarten wichtig sind. Dabei sollte man nicht vergessen, dass regelmäßiger Sport umso leichter fällt, je mehr Spaß man an der gewählte Sportart hat. In beiden Kategorien gibt es zahlreiche Sportarten, die für jeden eine effektive Kombination bieten.


Letzte Änderung: 10.09.2014

Video zum Thema "Cardio oder Krafttraining: Was hilft beim Abnehmen?"

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Cardio oder Krafttraining: Was hilft beim Abnehmen?"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie


Häusliche Pflege für Senioren: diese räumlichen Voraussetzungen für das Betreuungspersonal sollten vorhanden sein
Ein altes Sprichwort besagt, dass man einen alten Baum nicht verpflanzen soll. Auf die Verhältnisse, in denen ältere Menschen...
Pflegesachleistungen für ambulante Pflege
Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, benötigen nicht selten die Hilfe anderer Personen, da die Arbeit alleine kaum...
Feng-Shui im Alltag - das Schlafzimmer optimal einrichten
Ziel der Einrichtungsmethode Feng-Shui ist das Chi zum Fließen zu bringen. Auf diese Weise erzeugen Sie Wohlbefinden im Körper...
Selbstheilung durch Astrologie - wo liegen die Möglichkeiten?
Die Selbstheilung ist ein viel diskutiertes Thema, welches im öffentlichen Diskurs leider oft vernachlässigt wird. Auch...