Harmonische Partnerschaft - nur ein Wunschtraum? Inspirationen zum Thema Beziehungen

Harmonische Partnerschaft - nur ein Wunschtraum? Aus höherer Sicht - ein inspirierter Text zum Thema Partnerschaft. Vergänglich ist das Glück derer, die ihren Leidenschaften frönen. Erkennst du die Nichtigkeit solcher Vergnügungen für dein Weiterkommen an, ist der erste Schritt getan hin zu wahrer Erkenntnis in Bezug auf Partnerschaft und das Wesen der Liebe zwischen zwei Menschen.

Kommt der Wunsch wahrhaftig aus deinem Inneren auf diesem Wege voranzuschreiten, so stehen dir viele Wesen bei, denen es ein Anliegen ist, der Menschheit dabei zu helfen, diese essentiellen Dinge endlich zu verstehen.

Es genügt nicht, aus Frustration und einer Laune heraus zu sagen, so möchte ich es nicht mehr und dann doch bei der erstbesten Gelegenheit in alte Strukturen zu verfallen. Das Überwinden jahrtausendealter Verhaltensweisen und Rollenspiele gelingt nicht mal nebenbei. Es bedarf schon ein wenig mehr, um wirkliche Fortschritte zu erzielen.

So prüfe also als erstes dein Inneres hin auf die Motivation für die Beschäftigung mit dem Thema wahre Partnerschaft. Bist du ehrlich mit dir und findest heraus, dass es dir nur darum geht, wie du deinen Partner am besten beeinflussen kannst in der Hoffnung so mehr Harmonie zu erreichen, so ist die Zeit für dich noch nicht reif.

Solange du Veränderung durch die Verbesserung des Wesens und des Verhaltens des anderen erwartest, ist die Grundvoraussetzung für weitere Erkenntnis und die Unterstützung eurer Beziehung durch die Lichtwesen noch nicht gegeben. Findest du jedoch in dir das tiefe Bedürfnis nach wahrem Verständnis und den Wunsch, dich in der Liebe zu üben, so sind wir gewiss bei dir.

Jede menschliche Beziehung - sei es nun in einer Partnerschaft, in der Familie oder im sonstigen Umfeld - ist bisher noch immer ein Produkt aus verletzten Gefühlen, unterdrückter Wut und verborgenem Stolz gewesen. Wie lange willst du dieses Spiel noch mitspielen?

Was ist der Weg daraus zu entkommen?

Vergib dir zuallererst selbst alle deine Verfehlungen in Bezug auf die Liebe und das menschliche Miteinander und seien sie auch noch so banal. Manchmal sind es die kleinsten Dinge, die die größten Wunden schlagen. Gelingt es dir nicht, dir selbst wahrhaft zu vergeben, kann niemand von dir verlangen, der Vergebung für andere fähig zu sein.

Erkenne, dass du mit jedem Schritt, den du auf dich selbst zu tust, auch dem anderen ein Stück entgegen kommst. Erst wenn du in der Lage bist, dich selbst vollkommen anzunehmen und zu lieben, mit allem, was du noch für falsch und unwürdig hältst, kannst du in Erwägung ziehen, diese Liebe auf andere Personen auszudehnen. Versuchst du es vorher, wird es immer wieder auf eine Kompensation deiner mangelnden Selbstliebe hinauslaufen und deine Erwartungen werden zwangsläufig enttäuscht werden und dich weiter hineinziehen in den Strudel aus Schuld und Versagen.

Nicht immer äußert sich dies in drastischen Situationen. Beobachte deinen Alltag.

Wo hast du Erwartungen an deinen Partner, die du selbst nicht erfüllen kannst?
Siehst du wie paradox dies ist und zum Scheitern verurteilt?
Sicher, die Mehrzahl der Verbindungen zwischen zwei Menschen basiert auf Erden heute noch auf diesem Prinzip - das sagt jedoch nichts darüber aus, dass es das einzig mögliche ist.

Die Kunst wahrer Liebe schenkt sich nur dem, der wahrhaft und aufrichtig zu sich selbst ist und nicht versucht, sich und andere zu täuschen. Doch wer ist schon in der Lage, sich selbst ungeschminkt ins Gesicht zu schauen? Wie kann sich jemand, der sich nicht einmal sich selbst ganz öffnet, an den Partner verschenken? Unbedingtes Vertrauen und Hingabe können nicht auf einem Boden gedeihen, von dem man nicht weiß ob er tragfähig ist.

Die Angst vor Verletzung steckt noch tief in jedem und verhindert wahre Öffnung. Zu tief noch brennen die Wunden aus vergangenen Erfahrungen, seien sie dir nun bewusst oder nicht. Heile sie in geduldiger Liebe zu dir selbst Stück für Stück und du schaffst die beste Voraussetzung für gelungene Partnerschaften.

Versuche nicht, deinen Partner zu heilen. Du kannst ihm beistehen, wenn er in Not oder Trauer ist, doch letztlich muss jeder für sich zu einem Ganzen werden, damit ihr einst eine Einheit bilden könnt.

Viele Traumata sind nicht der Rede wert, doch eure Gefühle und Reaktionen sprechen eine andere Sprache als euer Verstand. Erkenne es an, wenn etwas Banales dir Reaktionen entlockt, die du in Ruhe betrachtet als unangemessen erkennst. Bitte um Verständnis woher das rührt und um Hilfe bei der Heilung der Wunde. Ist dein Bemühen ehrlich und nicht nur dem Ausweichen und der Bequemlichkeit geschuldet, wird die Erkenntnis nicht ausbleiben.

Schon das bloße Beobachten deiner Verhaltensweisen wird dir wertvolle Schlüsse ermöglichen. Doch verfallt nicht der Gefahr, den Partner zu beobachten! Nichts ist schädlicher für die Harmonie einer Beziehung, als die eigenen Schatten im anderen zu kritisieren. Du kannst Dinge wahrnehmen und dich selbst auf solche Tendenzen hin überprüfen, dies könnte sich als wertvoll erweisen - doch niemals sollte das Bemühen um Fortschritt der Freude und Leichtigkeit im Miteinander Abbruch tun.

Gewährt euch Freiräume - noch jede Liebe wurde erstickt im dauernden Miteinander. Erkennt an, das ihr zwei Wesen seid mit unterschiedlichen Interessen, Talenten und Bedürfnissen. Erfreut euch gegenseitig an dem, was dem anderen Freude bereitet und gestattet, dass er es lebt, auch wenn du selbst keinen Gefallen darin findest. Natürlich sollte auch dabei die gegenseitige Achtung an erster Stelle stehen und dieser Grundsatz nicht als Vorwand genommen werden, um seiner Wege zu gehen als wäre man allein. Findet das richtige Maß von Miteinander und Freiraum.

Kommen Kinder ins Spiel, verschieben sich auch hier die Prioritäten und je nach Alter erfordern diese ein mehr oder weniger große Portion der eigenen Aufmerksamkeit und Zeit. Nie jedoch sollte es gestattet werden, dass die Sorge für Kinder die Grundsätze einer gelungenen Partnerschaft aufhebt - dies schadet den Kindern und den Eltern. Nichts ist besser für ein kleines Erdenwesen, als in der Atmosphäre einer Familie gedeihen zu können, die verstanden hat, worum es bei Partnerschaft geht. Dies wird ihm viele eigene Dramen und Verletzungen ersparen und ist der beste Same für ein erfolgreiches Leben auf allen Ebenen.

Was ist zu tun?

Eine ganze Menge:
Erkennen der Familiendramen; Auflösung belastender emotionaler und mentaler Energien; Harmonisierung des Familienfeldes der Herkunftsfamilie; Strukturen alter Partnerschaften erkennen - wie sind sie entstanden und wie und warum wurden sie gelebt; Voraussetzungen für wahre Partnerschaften verstehen; Gleichberechtigung zum Wohle des Ganzen und Entwicklung des Potentials der Partnerschaft...

Es ist möglich, mit der Unterstützung der geistigen Ebenen, an den karmischen Verstrickungen und Strukturen zu arbeiten, frei und reif für eine wahrhafte Partnerschaft zu werden und den Weg zur eigenen Familie zu ebnen bzw. die bereits bestehende zu harmonisieren.

Die in der Vergangenheit gesammelten Erfahrungen wie Macht - Ohnmacht; Täter - Opfer; Faszination - Schrecken; Manipulation - Hilflosigkeit hinterließen Spuren und Wunden. Die Auswirkungen zeigen sich in den Familien. Sie werden, wenn nicht bearbeitet, Generationen weiter übertragen. Unsere Verantwortung ist es, uns von den Prägungen und Belastungen der Vergangenheit zu befreien. Dabei finden wir den Weg in unsere Mitte. Bei Paaren wird eine Harmonisierung auf der Seelenebene angestrebt.

Bewusstheit und Erkenntnis sind der Schlüssel zu einer wahrhaft erfüllenden und erfüllten Partnerschaft. Nur ein Wunschtraum? Es ist möglich, wenn auch nicht immer einfach. Doch der „Lohn“ sollte jede Mühe wert sein. Vielfältige eigene Erfahrung durfte ich auf diesem Gebiet sammeln, die mir nun in meiner Arbeit mit Ratsuchenden zu Gute kommt.

Hans Ulrich Hirschburger
arbeitet als Lebensberater und Heiler in Dresden und bietet Einsitzungen und Seminare zum Thema Harmonische Partnerschaft und Klärung von Beziehungs- und Familienstrukturen.
Info: www.touch-your-soul.de, Tel. 0351/2681691


Letzte Änderung: 18.08.2014


Autor/in und inhaltlich verantwortlich
Hans Ulrich Hirschburger Geistig - energetischer Berater, Heiler Dresden
HEILPRAXIS HIRSCHBURGER - Geistig-Energetisches Heilen für ein erfülltes Leben
Geistig - energetischer Berater, Heiler Hans Ulrich Hirschburger
01326 Dresden

Praxis für Heilung und Bewusstseinsschulung, Arbeit mit den Lichtwesen, Familienharmonisierung, Erweckung des persönlichen Potentials

Erfahrungen mit Harmonische Partnerschaft - nur ein Wunschtraum? Inspirationen zum Thema Beziehungen

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Harmonische Partnerschaft - nur ein Wunschtraum? Inspirationen zum Thema Beziehungen"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Beziehung, Frauen, Männer, Sexualität

Braucht man in der neuen Zeit überhaupt noch zu heiraten?!
Ich hatte mir schon öfter vorgenommen auch über Visionen und Ansichten aus meinem Inneren heraus etwas zu schreiben und/oder in...
Wenn 'Klammern' zum Beziehungskiller wird
Die traute Zweisamkeit einer Partnerschaft zu genießen, das gelingt vielen Paaren nur in der direkten Anfangszeit einer...
Das Geheimnis einer glücklichen Beziehung
Was ist das Erfolgsrezept für eine glückliche und harmonische Beziehung? Sind das Gefühle und Emotionen, finanzielle...
Vorzeitige Ejakulation: eine Krankheit oder ein psychologisches Problem?
Eine normale Zeitspanne bis zur Ejakulation und ein vorzeitiger Samenerguss, Ejaculatio praecox, sind manchmal nicht ganz leicht...