Gedächtnistraining - wenn es mal wieder länger dauert

Durch unzählige Diskussionen zu Alzheimer, Demenz und Degeneration vom Gedächtnis ist die Option des gezielten Gedächtnistrainings in den Fokus gerückt. Die Angst vieler Menschen, die Kontrolle über ihr Gedächtnis zu verlieren, trübt die Lebensqualität. Es ist heute möglich, die geistige Leistungsfähigkeit durch gezieltes und vor allen Dingen regelmäßiges Gedächtnistraining zu verbessern.

Schwachstellen erkennen und gezielt eliminieren

Statt vergessen das Gehirn trainingen
Urheber: ra2 studio / Fotolia.de

Es ist selbstverständlich, dass ein seriöses Gedächtnistraining immer in die Hände von speziell ausgebildeten Fachärzte, Therapeuten oder Heilpraktiker gehört. Wer wirklich Hilfe erwartet und dauerhafte Unterstützung wünscht, wird seine Gesundheit und die Leistungsfähigkeit seines Gedächtnisses nicht dem Zufall überlassen. Neue Konzepte und Methoden können immense Verbesserungen gewährleisten und sind bereits in der Praxis erprobt. Wichtig bei der Wahl geeigneter Therapien ist ein ganzheitliches Gedächtnistraining, dass alle Bereiche des Gehirn ausreichend optimiert. Hier werden Sprache, Sensorik, Logik oder Rechnen und Arbeitsspeicher geschult. Mit etwas Disziplin und der entsprechenden Motivation werden sich bald deutliche Erfolge einstellen, deren positive Wirkung auf das Gehirn nachgewiesen sind. Zunächst gilt es eventuelle Schwachstellen zu finden und entsprechende Programme für ein effektives Gedächtnistraining zu definieren.

Gedächtnistraining zu Hause

Allerdings gibt es einige gute Möglichkeiten auch ohne Arzt oder Heilpraktiker auszukommen, wenn man als Betroffener merkt, dass so langsam Merkfähigkeit nachlässt. Das zeigt sich oft schon im eigenen Haushalt, wenn regelmäßig begonnen wird Kleinigkeiten zu vergessen: "Wo liegt der Autoschlüssel", "Was wollte ich einkaufen?", und und und. Kleine, aber regelmäßige Gedächtnisübungen können da präventiv gemacht werden. Zum Thema Gehirnjogging gibt es bei NeuroNation beispielsweise sehr gute Möglichkeiten das Gehirn zu trainieren und sich einige kleine Denkübungen für unterschiedliche kognitive Bereiche anzuschauen. Kleinere Denksportaufgaben findet man auch in den Sozialen Medien, wie Facebook, oder auf großeren Portalen, wie ARTE, wenn man gezielt danach sucht.

Prioritäten setzen und Motivationen erkennen

Um wirklich die gesamte Leistungsfähigkeit des Gehirns zu schulen werden Bereiche wie Sensorik, Gedächtnis, Logik, Sprache und Rechnen aktiviert. Nur wenn alle Bereiche ausreichend gefordert werden, ist ein Gedächtnistraining optimal. Keine Fähigkeit sollte in Vergessenheit geraten, wenn Betroffene eine Steigerung der bisherigen Leistungen erwarten. Dabei können persönliche Prioritäten berücksichtigt und neue Lernprozesse entwickelt werden. Desto mehr geistige Verknüpfungen im Gedächtnis entstehen, umso leichter fällt es den Patienten, sich wieder an Gelerntes zu erinnern. Neue Impulse sind beim Gedächtnistraining genauso gewünscht wie die Kunst, empirischen Werte jederzeit abrufen und verwerten zu können.

Persönliches Gedächtnis-Profil als Grundlage

Innovative Technologien bieten eine hervorragende Unterstützung bei unterschiedlichen Formen von Gedächtnisschwächen. Mit einer individuell auf den Patienten konzipierte Therapie können viele Erkrankungen minimiert oder gar vollständig geheilt werden. In jedem Fall ist professionelle Hilfe erforderlich - da sind sich Ärzte, Heilpraktiker und Forscher einig. Wer rechtzeitig vorbeugt, reduziert damit sein Risiko drastisch. Mit einem Gedächtnistraining lassen sich vorhandene Schwächen wieder optimieren. Der Heilpraktiker kann gemeinsam mit den Betroffenen ein Krankheitsprofil erstellen und die geeigneten Maßnahmen diskutieren und einleiten. Natürlich ist eine hohe Motivation der Erkrankten die beste Basis für eine dauerhafte Heilung.

Welche Gedächtnis-Fertigkeiten müssen trainiert werden?

Ist jemand nicht in der Lage, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren, wird ganz gezielt der Bereich Sensorik geschult. Richtige Zusammenhänge erkennen und entsprechend handeln, lernt der Betroffene durch das Training der Logik. Nach jeweiligen Bedürfnissen lassen sich Rechnen, die Sprache und intelligentes Handeln durch Übungen optimieren. Die Basis für alle Bereiche ist die eigene Leistungsfähigkeit, die eine gezielte individuelle Vorgehensweise vorschreibt. So ist gewährleistet, dass kein Teilnehmer überfordert wird und die Lust am Gedächtnistraining verliert. Aktive Mitarbeit jedes Einzelnen ist beim Gedächtnistraining zwingend notwendig. Eine weitere Voraussetzung für den dauerhaften Erfolg, ist das konstante Training existierender Kapazitäten.

Das gesamte Ergebnis im Fokus

Der ganzheitliche Ansatz hat sich in der Praxis bewährt. Hier wird nicht nur die oberflächliche Betrachtung der Symptome erwogen, sondern gleichzeitig nach der Ursache für die Leistungsschwäche gesucht. Die Motivationen dieser Erkrankungen sind derart breit gefächert, dass dieser Ansatz wohl einen optimalen Erfolg versprechen. Die multimodale Therapie lässt keinen Spielraum für Unzulänglichkeiten. Das entsprechende Gedächtnistraining berücksichtigt alle Funktionen und stärkt damit den gesamten Organismus. Eine Vorgehensweise, die der Heilpraktiker ohnehin präferiert. In der Praxis werden Therapien angeboten, die selbstverständlich nach Prioritäten kaskadierend platziert werden können. Auf diese Weise kann der Betroffene exakt dort, wo er größere Probleme sieht, direkt behandelt werden. Die Anpassung der Methode erfolgt immer äquivalent zur Leistungsfähigkeit der Patienten und schließt Überforderung aus.

Wer rastet, der ... vergisst!

Wissenschaftliche Studien belegen die deutliche Regeneration von Gehirnfunktionen, wenn mit einem gezielten Gedächtnistraining, einer gesunden Ernährung und angemessener Bewegung eine Therapie durchlaufen wird. Eine Optimierung von mehr als 25% der vorherigen Leistung kann schon nach einem Jahr erreicht werden. Ein Meilenstein für Menschen, deren Gedächtnis bereits deutliche Schwächen aufweist. Wenn es gelingt, das Arbeitsgedächtnis und damit das logisch-analytische Denkvermögen wieder zu aktivieren, haben Erkrankungen weniger Chancen. Wer aktiv im Leben steht, sich gesund ernährt, Empathie besitzt und gerne Herausforderungen annimmt, kann sich bis ins hohe Alter an der Leistungsfähigkeit vom Gedächtnis erfreuen. Intelligentes Gedächtnistraining ist eine perfekte Möglichkeit, die Funktionalität zu erhalten.

Kognitive Fähigkeiten sind keine Frage des Alters

Es ist vielmehr die Umgebung, die eine umfassende Funktion des Gehirn beeinflussen kann. Mit zunehmenden kognitiven Fähigkeiten werden immer wieder neue Verbindungen entstehen, die eine gesteigerte Leistung vom Gedächtnis mit sich bringen. Zusammenhänge erkennen und wieder neue Möglichkeiten eruieren erhöhen die geistige Kapazität.

Wo Schwächen bestehen, kann der Fachmann heute innovative Technologien einsetzen und so vorhandene Engpässe beseitigen. Ob Algebra beim Rechnen, die Beherrschung der Sprache, logisches Denken, Sensorik oder den eigenen Arbeitsspeicher (Arbeitsgedächtnis) sofort nutzen zu können - alle Bereiche unseres Gehirns können in jedem Alter trainiert und verbessert werden. Für jeden, der sich für geeignete Herausforderungen für das Gedächtnis interessiert, gibt es mit Sicherheit eine ideales Gedächtnistraining.


Letzte Änderung: 14.12.2015

Video zum Thema "Gedächtnistraining - wenn es mal wieder länger dauert"

ARTE: http://www.arte.tv/de/gedaechtnistraining/1109776.html
Gedächtnistraining für Kinder: http://onlinespiele-tipp.de/gedachtnistraining.html

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Gedächtnistraining - wenn es mal wieder länger dauert"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Lernen, Lernstörung


Gedächtnistraining - wenn es mal wieder länger dauert
Durch unzählige Diskussionen zu Alzheimer, Demenz und Degeneration vom Gedächtnis ist die Option des gezielten...
Kinder (und auch Erwachsene) mit Lernschwierigkeiten optimal unterstützen
„Beim Lesen vertausche ich immer die Buchstaben“, „ich kann in der Schule nicht still sitzen“, „meine Schrift ist nicht...
Stottern beim Kind - wann ist es noch normal?
Die Sprachentwicklung bei Kindern nimmt grundsätzlich einen auffallend unterschiedlichen Verlauf. Wie schnell und wie gut ein...
Sprachkurse oder Sprachschulen im Ausland
Zum Erlernen einer Fremdsprache stehen viele Möglichkeiten zur Wahl. Eine optimale Methode ist entweder ein intensiver...