Leberreinigung mit der Mariendistel

Die Mariendistel gilt als wertvolle Leberpflanze und wird in der Naturheilkunde, Schulmedizin und Homöopathie eingesetzt. In diesem Artikel wollen wir die Heilpflanze etwas näher betrachten und herausfinden, warum das Pflänzchen eine derart heilsame Wirkung für unsere Leber hat.

Leberreinigung mit der Mariendistel
Bild: Leberreinigung mit der Mariendistel

Was ist die Mariendistel?

Bereits vor Jahrtausenden waren die Heilkräfte verschiedenster Kräuter bekannt und wurden bei vielen Beschwerden und Krankheiten eingesetzt. Es gibt sogar gleich mehrere Heilpflanzen, mit welchen wir unseren Körper entgiften und reinigen können. Doch ganz speziell die Mariendistel ist bekannt für das nachhaltige Entgiften unserer Reinigungszentrale. Die Distel gehört zu den meisterforschten Heilpflanzen und ist auch aus der Intensivmedizin nicht mehr wegzudenken.

Mariendistel rettet Leben

Vergiftungen mit dem Knollenblätterpilz gehören noch immer zu den häufigsten Pilzvergiftungen. Das Gift des Pilzes schädigt die Leber in hohem Maße.

Ohne die Mariendistel würden noch heute viele Menschen an den Folgen der Leberschädigung sterben. Dank ihres wertvollen Inhaltsstoff Silymarin, welcher hochdosiert und intravenös verabreicht wird, kann den Patienten das Leben gerettet werden.

Mariendistel - Inhaltsstoffe

Das Flavonoide-Gemisch setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen:

  • Silibinin
  • Silychristin
  • Silydianin

Die Flavonoiden werden den Samen und Früchten der Distel entnommen und bilden gemeinsam den Hauptwirkstoff. Ebenfalls sind mehrere Proteine, Öle ( Linol-und Palmitinsäure) und Bitterstoffe enthalten.

Mariendistel Wirkungen und Anwendung

Schon im Altertum waren die Heilkräfte der Mariendistel bekannt. Beispielsweise behandelte bereits Hildegard von Bingen, sämtliche Leberbeschwerden mit der Distel.

Die Mariendistel ist dazu in der Lage, die Entgiftungsfähigkeit der Leber zu unterstützen und zu beschleunigen. Dies geschieht da Silymarin das Eindringen von giftigen Toxinen verhindert und zusätzlich die Neubildung von gesunden Leberzellen fördert. Somit werden regenerative Prozesse gestärkt und die Durchblutung wird verbessert. Außerdem werden der Distel auch entzündungshemmende Wirkungen nachgesagt. Deshalb werden Vergiftungen durch Medikamente, Alkohol, Drogen und andere Umweltgifte, erfolgreich mit Mariendistelextrakt behandelt. Um das kostbare Extrakt zu erhalten, werden die Inhaltsstoffe der Früchte entnommen und konzentriert.

Mariendistelextrakt enthält daher Silymarin in hochkonzentrierter Form.

Mariendistel bei Beschwerden

Die Heilpflanze wird auch häufig als Tee eingenommen. Mariendisteltee wird bevorzugt bei Verdauungsstörungen und Bauchschmerzen verwendet. Jedoch ist Silymarin schwer wasserlöslich, weshalb in den Tees nur kleine Wirkstoffmengen vorhanden sind.

Tee-Zubereitungen aus den Mariendistelsamen können den Beschwerden zwar entgegenwirken, jedoch sollten bei schweren Leberschäden zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden.

Tee-Zubereitung

  • Für die Zubereitung von Mariendisteltee werden die Samen der Mariendistel benötigt.
  • Die Mariendistelsamen sollten sehr gut zerkleinert oder gemahlen werden. Alternativ ist es auch möglich die Samen in Pulverform zu erwerben.
  • Daraufhin werden 1-2 Teelöffel der gemahlenen Samen (3-5g) mit heißem Wasser in einer Tasse (150 -200ml) aufgegossen.
  • Den Tee rund 10 Minuten ziehen lassen und dann abgießen.

Es wird empfohlen den Tee 3 -4 Mal am Tag, jeweils 30 Minuten vor jeder Mahlzeit, zu trinken.

Weitere Anwendungsbereiche mit der Mariendistel

Nicht nur chronische Leberkrankheiten, sondern auch Gallenerkrankungen, Diabetes und Gicht können mit der Mariendistel behandelt werden. Sogar antidepressive Wirkungen wurden festgestellt. Laut mehrerer Studien lindert die Mariendistel Depressionen und wirkt diesen entgegen. Dies geschieht aufgrund des Zusammenhangs von Leber und Gehirn.

Wie wir sehen, ist das Pflänzchen nicht nur wunderschön, sondern auch vielseitig für unsere Gesundheit einsetzbar. Wenn wir uns dafür entscheiden, Mariendistelextrakt zu erwerben, sollten wir unbedingt darauf achten, dass keine schädlichen Zusatzstoffe beigemischt wurden. Wir wollen unserer Leber etwas Gutes tun und sie nicht durch weitere Schadstoffe belasten.


Letzte Änderung: 09.08.2018

https://schoepferinsel.com/leber-und-depressionen/
https://schoepferinsel.com/mariendistel-natuerlich-leber-entgiften/
Autor/in und inhaltlich verantwortlich
Andre Tochtermann Selbstständig Harthausen
Selbstständig Andre Tochtermann
89364 Harthausen

Erfahrungen mit Leberreinigung mit der Mariendistel

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Leberreinigung mit der Mariendistel"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Pflanzenheilkunde, Kräuterheilkunde

Die Hagebutte ist eine der ältesten Heilpflanzen in unserer Region
Die Hagebutte ist wohl eine der bekanntesten Heilpflanzen, die es gibt und besonders in unseren Regionen wächst und gedeiht sie...
Heilende Eigenschaften des Ingwer
Seit vielen Jahrhunderten gehört der Ingwer zu den typischen Heilpflanzen in der asiatischen Medizin. Die scharfe Knolle wird...
Legalize it?
Cannabis ist ein umstrittenes Thema. Die Forderung nach der Legalisierung für medizinische Zwecke wird seit einiger Zeit in...
Hausmittel gegen Schwindel – ein Überblick
Der Blickwinkel beschränkt sich, alles dreht sich und Halt ist dringend gefordert – diese Symptome, gemeinhin als...