Fußprobleme & Fußfehlstellungen

Fußprobleme sind häufig - vor allem bei Frauen, die lange Zeit aus modischen Gründen das falsche Schuhwerk getragen haben. Nach einer Umfrage der britischen Society of Chiropodists and Podiatrists tragen 37 % der Frauen Schuhe, die zwar modisch sind, jedoch nicht richtig passen. Dies führt dazu, dass etwa 80 % der Frauen unter Fußproblemen, wie z.B. Blasen, Hühneraugen und eingewachsenen Zehennägeln, und in der Folge unter Fußfehlstellungen leiden. Welche Folgen das Tragen zu enger oder zu kleiner Schuhe haben kann und wie die Füße auf die richtige Art und Weise entlastet werden können, folgt in einem kurzen Überblick.

Folgeschäden von Fußproblemen sowie die richtige Entspannung und Entlastung der Füße

Durch das falsche Schuhwerk neigen viele Menschen zu einem Spreizfuß oder Senkfuß. Durch die unbequemen Schuhe können auch Haltungsschäden, wie z. B. eine Fehlstellung der Wirbelsäule, die ferner zu starken Kopfschmerzen führen kann, hervorgerufen werden. Eine professionelle Spiralmassage oder ein regelmäßiges Fußbad können zur Entspannung der Füße dienen, wichtiger ist jedoch der Wechsel auf gesundheitsfördernde Schuhe. Somit sollte beim Kauf zukünftiger Schuhe vorrangig auf die Bequemlichkeit geachtet werden. Hersteller wie Rieker haben sich hierauf spezialisiert und bieten Schuhe mit hohem Tragekomfort für den Alltag. Bei schweren Fußproblemen oder Fehlstellungen sollte auf Gesundheitsschuhe zurückgegriffen werden, um die Fußprobleme zu lindern und Fehlstellungen zu korrigieren.

Eine andere Entwicklung in Deutschland sorgt ebenfalls für eine erhebliche Zunahme der Fußprobleme der Deutschen: Übergewicht. Dies geht einher mit einer untrainierten Fußmuskulatur, da immer weniger Menschen barfuß laufen, und sei es auch nur im Garten, im Freibad oder am Strand. Aus diesem Grund sollten vor allem übergewichtige, aber auch normalgewichtige Menschen regelmäßig auf weichem und unebenem Boden barfuß laufen oder zur Unterstützung der Ausbildung der Fußmuskulatur die richtigen Trainingsschuhe tragen.

Der Rat eines Orthopäden

Bei Fußproblemen sollte neben dem Wechsel zu gesunden Schuhwerk ebenfalls ein Orthopäde oder Physiotherapeut konsultiert werden. Dieser können weitere Schritte bestimmen, wie z.B. Einlagen verordnen oder andere Therapiemaßnahmen veranlassen, die dafür sorgen, dass die Fußprobleme gelindert oder ganz beseitigt werden.

Wird kein Orthopäde oder Physiotherapeut aufgesucht, können sich die Fußprobleme stark verschlimmern und zu gravierenden Fußfehlstellungen führen, die deutlich die Gesundheit einschränken können.


Letzte Änderung: 18.11.2015

Video zum Thema "Fußprobleme & Fußfehlstellungen"

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Fußprobleme & Fußfehlstellungen"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie


Häusliche Pflege für Senioren: diese räumlichen Voraussetzungen für das Betreuungspersonal sollten vorhanden sein
Ein altes Sprichwort besagt, dass man einen alten Baum nicht verpflanzen soll. Auf die Verhältnisse, in denen ältere Menschen...
Pflegesachleistungen für ambulante Pflege
Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, benötigen nicht selten die Hilfe anderer Personen, da die Arbeit alleine kaum...
Feng-Shui im Alltag - das Schlafzimmer optimal einrichten
Ziel der Einrichtungsmethode Feng-Shui ist das Chi zum Fließen zu bringen. Auf diese Weise erzeugen Sie Wohlbefinden im Körper...
Selbstheilung durch Astrologie - wo liegen die Möglichkeiten?
Die Selbstheilung ist ein viel diskutiertes Thema, welches im öffentlichen Diskurs leider oft vernachlässigt wird. Auch...