Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung

In unserem Land können alle Patienten unter verschiedenen Möglichkeiten, bezüglich medizinischer Vorsorgemaßnahmen, wählen und eine schriftliche Willenserklärung unterschreiben. Auf diese Weise, wird für den Fall einer möglichen Einwilligungsunfähigkeit, rechtsgültig vorgesorgt.

Medizinrecht
Bild: © style-photography.de - Fotolia.com

Einwilligungserklärung

Diese Vorsorgemaßnahme ist empfehlenswert oder ratsam, um Komplikationen oder Fehlentscheidungen zu umgehen. Besonders für enge Familienangehörige ist eine solche Einwilligungserklärung eine Erleichterung, da hier ausschließlich im Sinne des Patienten gehandelt wird. Mögliche Vorwürfe, Gewissensbisse oder Zweifel können auf diese Weise umgangen werden. Mit Beginn der Volljährigkeit kann eine Willenserklärung oder Vollmacht unterschrieben werden und gilt somit als rechtsgültig.

Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung wird auch als Patiententestament bezeichnet und umfasst alle persönlichen Wünsche des Patienten, bezüglich einer medizinischen Versorgung oder unterschiedlichen Behandlungen, im Falle einer aussichtslosen Krankheit oder in der letzten Lebensphase. Eine Patientenverfügung kann jederzeit verfasst werden, solange der Patient über den Besitz seiner geistigen Kräfte verfügt und bei vollem Bewusstsein ist.

Betreuungsverfügung

Bei einer Betreuungsverfügung wird von dem Patienten eine vertraute, volljährige Person genannt, welche sich, im Falle einer erforderlichen Betreuungsmaßnahme, um die Bestellung einer Betreuungsperson beim Vormundschaftsgericht kümmert und die Maßnahme einleitet. Diese Betreuungsperson übernimmt persönliche Angelegenheiten, die der Patient nur noch bedingt, teilweise oder nicht mehr allein ausführen kann.

Versorgevollmacht

Die Versorgevollmacht bevollmächtigt eine (vom Patienten genannte) Vertrauensperson, alle medizinischen Entscheidungen oder Angelegenheiten, eigenständig, im intuitiven Sinne des Patienten oder Vollmachtgebers, zu übernehmen. Bei dieser Versorgevollmacht können bestimmte Bereiche ein- oder ausgeschlossen werden. Zudem unterscheidet sich bei dieser Variante die Bestellung eines Betreuers durch das Vormundschaftsgericht. Hier kann der Versorgebevollmächtigte, ohne eine gerichtliche Zustimmung, im Auftrag des Vollmachtgebers handeln.

Sterbehilfe

Das Thema Sterbehilfe ist umfangreich, vielseitig und emotional irreführend. Im Falle der Sterbehilfe ist eine medizinrechtliche Beratung durch einen Anwalt für Medizinrecht nicht außer Acht zu lassen, um sich Ausmaße oder Möglichkeiten fachrechtlich erläutern zu lassen. Sterben auf Verlangen, Behandlungsabbruch, Sterben lassen oder auch Suizidhilfe sind hierzu nur einige Beispiele zum Thema Sterbehilfe.

Sterbebegleitung

Nicht alle Menschen befassen sich intensiv mit dem Thema Tod. Man sagt, der Tod gehört zum Leben und keiner kann sich vor ihm schützen, jeder genießt ein Leben auf Zeit, keiner weiß, wann dieses endet. Obwohl der Tod, wie eine Geburt, zur Normalität zählt, ist der Tod eines Familienangehörigen oder eines Freundes immer ein schreckliches Ereignis. Unfassbar, unbegreiflich oder schmerzhaft. Jeder verarbeitet Trauer auf eine andere Weise. Wer sich mit dem Thema Tod befasst, kann eventuell lernen, die eigene Trauer besser zu verarbeiten und einen emotionalen Schmerz zu minimieren. Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten zum Thema Sterbebegleitung, auf welche Weise man Patienten in den letzten Stunden emotional begleitet oder auch Trauernden helfen kann.


Letzte Änderung: 19.07.2017

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Pflege, Betreuung, Hilfe


Häusliche Pflege für Senioren: diese räumlichen Voraussetzungen für das Betreuungspersonal sollten vorhanden sein
Ein altes Sprichwort besagt, dass man einen alten Baum nicht verpflanzen soll. Auf die Verhältnisse, in denen ältere Menschen...
Pflegesachleistungen für ambulante Pflege
Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, benötigen nicht selten die Hilfe anderer Personen, da die Arbeit alleine kaum...
Ambulante Pflege für behinderte Kinder
Kaum ein Thema ist wichtiger, als das der Pflege, insbesondere dann, wenn es die eigenen Kinder betrifft. Behinderte Kinder...
24 Stunden Pflegekräfte für die häusliche Betreuung
Wenn sich hilfsbedürftige Senioren gegen ein Pflegeheim entscheiden, um ihren Lebensabend in gewohnter Umgebung verbringen zu...