Rasieren ohne Pickel - so funktioniert es!

Schöne glatte Haut ist nicht nur sexy, sondern auch ein Muss in den Saunamonaten. Besonders in der Sauna wird viel Haut gezeigt, die natürlich schön wirken soll. Eine regelmäßige Rasur der Beinbehaarung gilt als unumgänglich, um jederzeit eine gute Figur zu machen. Auch der Intimbereich kann dann sauber enthaart sein, um auch in der Sauna perfekt gepflegt zu wirken.

Wenn nach dem Rasieren die Haut juckt

Nicht immer ist eine Rasur einfach und angenehm, besonders dann nicht, wenn die Haut nach dieser Behandlung juckt und mit Pickeln reagiert. Pickel sehen nicht nur unschön aus, sie stören auch. Das Hauptaugenmerk richtet sich hierbei auf den Intimbereich, denn hier ist die Haut sehr empfindlich und reagiert schnell mit Hautirritationen. Dabei gibt es einige Tipps und Tricks, die zeigen, wie Frau richtig rasiert, ohne die Haut zu belasten.

Auf die Klinge kommt es an

In erster Linie kommt es immer auf den Rasierer an. Ein Nassrasierer sollte regelmäßig ausgewechselt werden, denn nichts strapaziert die Haut mehr, als eine stumpfe Klinge. Die Haut sollte zudem angewärmt sein. Bestenfalls funktioniert eine Rasur nach der Dusche oder dem Bad. Die Wärme öffnet die Poren und die Haare lassen sich leichter entfernen. Durch Kälte ziehen sich die Poren zusammen, die Rasur wird komplizierter.

Lange Haare

Lange Haare sollten im Vorfeld mit einer Schere gestutzt werden, um die Rasur zu vereinfachen. Wer nicht oft rasiert, sollte niemals gegen den Haarwuchs rasieren, da die Haut im Intimbereich sehr empfindlich ist und auf die „gegen den Strich Rasur“ mit Reizungen reagiert.Rasiert werden muss zwingend mit Fingerspitzengefühl, ein starker Druck oder ein wildes hin und her schaben auf der Stelle, begünstigt Hautirritationen.

Der hilfreiche Tipp

Ein mildes Rasiergel oder ein Rasierschaum für sensible Haut ist ebenfalls vorteilhaft, um die Haut zu schützen. Der restliche Rasierschaum muss nach der Rasur gründlich mit lauwarmen Wasser entfernt werden. Bestenfalls lässt man die Haut richtig abtrockenen, bevor enge Kleidung die frisch rasierten Haut zusätzlich reizt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, behandelt die frisch rasierte Bikinizone mit Babypuder. Babypuder wirkt wahre Wunder und verhindert Reizungen oder unschöne Pickel. Die Bikinizone kann sich so auf jeden Fall sehen lassen.


Letzte Änderung: 28.10.2014

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Rasieren ohne Pickel - so funktioniert es!"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie


Häusliche Pflege für Senioren: diese räumlichen Voraussetzungen für das Betreuungspersonal sollten vorhanden sein
Ein altes Sprichwort besagt, dass man einen alten Baum nicht verpflanzen soll. Auf die Verhältnisse, in denen ältere Menschen...
Pflegesachleistungen für ambulante Pflege
Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, benötigen nicht selten die Hilfe anderer Personen, da die Arbeit alleine kaum...
Feng-Shui im Alltag - das Schlafzimmer optimal einrichten
Ziel der Einrichtungsmethode Feng-Shui ist das Chi zum Fließen zu bringen. Auf diese Weise erzeugen Sie Wohlbefinden im Körper...
Selbstheilung durch Astrologie - wo liegen die Möglichkeiten?
Die Selbstheilung ist ein viel diskutiertes Thema, welches im öffentlichen Diskurs leider oft vernachlässigt wird. Auch...