Ein Mensch stirbt ohne um Verzeihung zu bitten für seine Taten zu Lebzeiten

Mitglied
Frage
5821

Ein Mensch stirbt ohne um Verzeihung zu bitten für seine Taten zu Lebzeiten

Mein Vater ist jetzt gestorben mit 71 Jahren an der Creutzfeldt-Jacob Krankheit. Wir Kinder, außer einer Tochter hatten einige Jahre keinen Kontakt zu ihm. Vor etlichen Jahren stellte sich heraus, dass er meine jüngere Schwester missbraucht hat, sie wurde durch ihn schwer krank. Ihre Seele ist schon gestorben, sie ist nur noch eine wandelnde Hülle, die aber nach und nach durch ihre Krankheit zerfällt. Vor einigen Wochen erfuhr ich, dass er in eine Psychiatrie eingeliefert wurde mit dem Verdacht auf Demenz; wobei dann die weit fortgeschrittene Krankheit diagnostiziert wurde. Nach seinem Tod können mein Bruder und ich keine Trauer empfinden, es äussert sich eher als Agressivität bei uns, was die Gefühle anbelangt. Zuerst hatten wir ein schlechtes Gewissen, als wir uns einig waren, dass wir nicht zu seiner Beerdigung gehen möchten. Diese Entscheidung bestärkte er aber, indem wir erfuhren, weil er schriftlich hinterlegt hatte, dass er von sämtlichen Familienmitgliedern am Grab absieht. Nun habe ich einiges gelesen, dass man, wenn man solche Dinge im Leben nicht "bereinigt" , er alle "Altlasten" in jedes künftige Leben mit rübernimmt. Meine Frage ist die : Wir konnten ihm nicht verzeihen, weder zu Lebzeiten, noch jetzt nach seinem Ableben. Wie wird es mit uns, nehmen auch wir, die "Nichtverzeihenden" diese Blockierungen und Altlasten auch einmal mit in ein künftiges Leben, gesetzt der Fall, wir können ihm bis zu unserem Tod nicht verzeihen. (was sicherlich der Fall sein wird, weil wir das "noch lebende Überbleibsel" ( unsere Schwester ) seiner schlimmen unverzeihlichen Taten in unserer Familie haben.

0 0
Melden


Mitglied

unbedingt mit einem seelsorger oder parapsychologen kontakt aufnehmen. die auswirkungen dieser traurigen umstände könnt ihr so keineswegs einfach nachlesen. lasst euch schnell helfen, dann kanns auch der schwester helfen.


0 0
Melden
Mitglied

Mit einem Seelsorger kann ich mir vorstellen - darüber zu sprechen, jedoch ist mir die Kontaktaufnahme mit einem Parapsychologen zu unheimlich....
Wenn ich es wagen würde, wie geht der Parapsychologe vor ? Macht er eine Rückführung oder durchleuchtet er gar meine Aura?
Stellt er vielleicht fest, dass sich die *schwarze* Seele meines Vaters sich an meine Seele drangehaftet hat aus Angst vor dem Licht ; Bestrafung durch Gott..etc.....und beeinflusst dadurch mein weiteres Leben? Weil er durch mich vielleicht doch Erlösung suchen könnte ?
Welche Auswirkungen und in welcher Form können denn auftreten ?
Ich hatte heute nacht tiefschwarze Träume, schreckliche Horrorfiguren, beängstigende Figuren tauchten ständig in meinen Träumen auf -ist das evtl. eine dieser Auswirkungen?


0 0
Melden
Mitglied

der parapsychologe ist in der lage die umsetztungen abzulösen und der irrenden geist-seele neue wege aufzuzeigen. wenn du angst davor hast dich befreien zu lassen, und die schwester, dann leide doch weiter vor dich hin.


0 0
Melden
Mitglied

Hallo Asti,

weist du, das Problem ist folgendes. Wenn du lauter (aus deiner Sicht berechtigten) Hass auf deinen Vater projektzierst, verstrickst ihr euch selbst immer tiefer in diese Hass Spirale. Sie bindet deinen Vater an euch und euch an ihn. Ich weiß, was ich jetzt sage klingt leicht, wird euch aber nicht leicht fallen. Aber ihr musst versuchen euch von diesen Hass zu euren Vater zu lösen, sonst zieht ihr euch selbst immer tiefer in eine aussichtslose Situation, aus der man nicht mehr so leicht raus kommt. Und das hat auch auf euch extreme Auswirkungen, was du ja an deinen Alpträumen bereits festgestellt hast.
Es mag aus deiner Sicht dumm klingen, aber nur mit der bedingungslose Liebe könntet ihr dieses Dilema auflösen. Aber da ihr so in euren Hass vertieft seit könnt ihr diese Liebe nicht erzeugen. Ich weiß was ich jetzt sage wird dir nicht gefallen, aber du musst lernen die Dinge aus der Sicht deines Vaters zu sehen und ihn eure Sicht zeigen. Dann kann er vielleicht verstehen, dass das was er getan hat nicht in Ordnung war und beginnen wieder gut machung auf seelischer Basis zu leisten. Und ihr könnt anfangen ihn zu verzeihen.
Da ihr das aber allein kaum hinbekommen werdet, kann es für euch sehr sinnvoll sein zu einen Parapsychologen zu gehen. Er kann quasi vermitteln zwischen euch und euren Vater.
Alles was du im Leben tust ist letztendlich deine Entscheidung, wenn du es nicht war nehmen möchtest ok.
Aber gib bitte deiner Schwester die Chance sich von ihrer Qual zu lösen.

Alles Liebe


0 0
Melden
Mitglied

Lieb von dir, dass du mir geantwortet hast.

Ich werde mit meiner Schwester reden und mich mal schlau machen, ob es in unserer Region einen solchen (vertrauenswürdigen) Parapsychologen gibt.
Ich weiß schon, dass es uns bis ins nächste Leben oder weitere Leben begleiten wird, wenn wir es in diesem Leben nicht gutmachen, verzeihen... ist mir alles bewusst...

Danke nochmals für deine nette Antwort.
Auch dir alles Liebe.


0 0
Melden
Mitglied

Soweit es Euch betrifft, also Euer Leben, Eure Ängste, Eure Erfahrungen, so könnt Ihr mit dem Stellen in der Neuen Energie, jeder für sich oder auch beide gemeinsam klären, auflösen, vergeben, loslassen, heilen ... was Euch bewegt, um zu heilen und frei zu sein.

Was Euren Vater angeht, so ist dies SEINE Sache, er hat entschieden, diese Erfahrungen zu machen, es ist sein Leben gewesen und er hat die Verantwortung für sich, wie Ihr jede/r für sich, die ihre hat.

Es ist nicht nötig und auch gar nicht erwünscht, besser gewollt, dass für andere etwas getan wird.

Be-trifft es mich selbst und möchte ich etwas für mich ändern, dann kann ich das IN MIR tun.

Es ist absolut legitim, nicht zu trauern.
Möglich, dass sich das ändert, wenn Ihr für Euch losgelassen habt und eine andere, empathische Wahrnehmung des ganzheitlichen Menschen (Vater) gewonnen habt.

In jedem Fall wünsch ich Euch Kraft und Klarheit.

Namaskar


0 0
Melden

Sie kennen die Antwort oder wollen helfen?

Jetzt antworten


Weitere Fragen aus der Kategorie

Zurück zum Forum für Leben & Tod, Leben nach dem Tod