Hexenverbrennung und ähnliches

Mitglied
Frage
5652

Hexenverbrennung und ähnliches

Hallo!!!


Ich hätte gerne einige Information zum Thema Hexenverbrennung und ähnliches.


Außerdem interessiert es mich, was sie den angeblichen Hexen vorgeworfen haben und welche Rituale sie vollzogen haben.


Über information würde ich mich sehr freuen!


Danke schonmal im Voraus!


Mfg Rita

0 0
Melden


Rutengänger Thomas  Mönsheim
Geprüfter Rutengänger IT Thomas Matt antwortet

In den Dörfern des Mittelalters waren es die weisen Frauen, die die medizinische Versorgung hauptsächlich auf Naturbasis gewährleisteten. Diese Heilerinnen kannten sich aus mit Heilkräutern und Zauberworten. Viele waren Hebammen. Dies war eine Bedrohung des neuen Berufsstandes der Männer, der zu dieser Zeit empor kam. \"Wie kann es sein, daß eine ungebildete Frau etwas von Medizin versteht, wenn ich nun 5 Jahre Vorlesungen an der Uni angehört habe um Arzt zu werden.\" So hat sich der Ärztestand in der Verfolgung von Hexen (eigentlicher Name Hagedisen) in der Verfolgung dieser Weisen Frauen der Kirche angeschlossen. Hexenverbrennungen auf dem Scheiterhaufen fanden bis ins 17. Jahrhundert hinein statt. Damit wurde auch das Rutengehen und Pendeln, das zu allen Zeiten von Menschen praktiziert wurde, die im Einklang mit den tieferen, inneren Harmonien der Erdenergien lebten, verbannt. Nur den Einsatz als Mittel zum Orten von Trinkwasser und Bodenschätzen wie z. Bsp. Bodenerz, sowie zum Kirchenbau ließ man bedingt zu. Als Literatur zu diesem Thema empfehle ich Ihnen das Buch \"Die Hexen\" Verunglimpfung der weisen Frauen von Gernot Geise erschienen im Michaels- Verlag.


0 0
Melden

Sie kennen die Antwort oder wollen helfen?

Jetzt antworten


Weitere Fragen aus der Kategorie

Zurück zum Forum für Philosophie, Religion, Glauben