Burn-out - wenn die Psyche am Ende ist, Wege aus dem Dilemma

Burnout avanciert in Deutschland zu einem Gesellschaftssyndrom. Doch wen trifft es? Wie erkenne ich, ob ich betroffen bin und was kann ich dagegen tun?

Arbeiten bis der Arzt kommt

Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten, bis der Arzt kommt. Und noch weiter. Psychische Erkrankung steht laut „Deutsche Rentenversicherung“ mit 37,7% an erster Stelle als Ursache für Frühverrentung. Burnout betrifft ganz besonders kreative, feinfühlige und sehr engagierte Menschen. Menschen, die einen sehr hohen Anspruch an sich selbst und ihre Leistungen haben.

In höchstem Maße motiviert, sind sie bereit sich mit aller Kraft und eisernem Willen für z.T. hohe idealistische Ziele einzusetzen. Oft jedoch müssen diese Menschen erfahren, dass ihre Vorstellungen und Erwartungen nicht von ihrer Umgebung oder ihrem Arbeitgeber geteilt werden. Die Anerkennung und Bestätigung, die ihnen ihrer Meinung nach für ihren überdimensionalen Einsatz zustünden, werden ihnen nicht oder nur in bescheidenem Maße zuteil. Enttäuschung und Frustration sind die Folge, die sich auch bald in körperlicher Symptomatik niederschlägt.

Woran erkenne ich, ob ich von Burnout betroffen bin? Wann ist es Zeit, sich Hilfe zu suchen?

Der Verlauf bei schwerwiegenden Stresserkrankungen ist nicht typisch oder linear. Dennoch lassen sich eindeutige Symptome festmachen, die in verschiedener Ausprägung, aber auf jeden Fall immer wiederkehrend, auftreten. Dazu gehören: chronische körperliche, soziale und emotionale Erschöpfungszustände, dauerhafte innere Anspannung, ständige Müdigkeit, Bluthochdruck, Herzrasen, Tinnitus und Hörsturz, Schlafstörungen, permanente Kopf- und Rückenschmerzen sowie Magen-Darmprobleme, Depressionen, übermäßige Gereiztheit usw. Um nachhaltige gesundheitliche Schäden zu vermeiden, sollte beim Auftreten dieser Symptome unbedingt schnellstmöglich professionelle Hilfe aufgesucht werden. Lösungsorientierte Beratung kann auf dem Weg in ein ausgeglichenes Leben Erstaunliches leisten.

In der lösungsorientierten Beratung wird der Fokus ausschließlich auf die vom Klienten positiv erlebten Ereignisse gelegt. Dies mit dem Ziel, sie zu verstärken und schrittweise ein Gefühl dafür zu schaffen, wie gut sich die Lösung des Problems anfühlt. Auf langwierige Analysen dessen, wie es zu dieser Situation gekommen ist, wird ausdrücklich verzichtet, um schnell und erfolgreich zu den gewünschten positiven Ergebnissen zu kommen.

Lösungsorientierte Beratung ist somit ein Ansatz, der sich positiv in die Zukunft richtet und Wege aufzeigt, wie jeder zu einem ausgewogenen, gesunden Leben finden kann.

Sandra Sopp-Ehlting

RESULTS!


Burn-out? Erkennen und helfen lassen!

Fühlen Sie sich häufig schlapp? Sie sind oft übermüdet und haben Probleme, tägliche Dinge zu bewältigen? Dann könnten Sie von Burnout befallen sein. Auch wenn Sie denken, Sie bleiben von der als Volkskrankheit bekannten Antriebslosigkeit verschont, sollten Sie sich nicht gänzlich frei machen und dadurch wichtige Signale übersehen.

So erkennt man Burnout

Natürlich ist nicht jede Antriebslosigkeit und Leistungsminderung gleich das gefürchtete Burnout Syndrom. Doch hält Ihre Müdigkeit länger an und Sie merken, wie schwer Ihnen selbst tägliche Dinge fallen, sollten Sie sich intensiv mit der Thematik auseinandersetzen und herausfinden, ob Sie durch zu hohe Anforderungen und Stress im Alltag, direkt auf ein Burnout Syndrom zusteuern. Sie erkennen die Krankheit an dauerhafter Antriebs- und Lustlosigkeit, daran, dass Sie selbst an geliebten Aufgaben die Lust verlieren und Ihrem Hobby nicht mehr nachgehen. Von außen werden Sie selten einen Tipp erhalten und brauchen sich daher nicht darauf verlassen, dass Freunde oder Familie Ihr Problem erkennen.

Natürlich fällt Ihre Leistungsminderung auf, doch sprechen die wenigsten Menschen Sie gezielt darauf an, da diese Sie nicht in Verlegenheit bringen möchten. Wenn Sie die Vermutung haben, dass Sie vom Burnout Syndrom befallen wurden, sollten Sie dringend Hilfe in Anspruch nehmen. Machen Sie einen Burnout-Test und sorgen Sie für weniger Stress und mehr Entspannung. Nur so können Sie die Problematik bekämpfen und wieder mehr Antrieb und Lust am Leben finden. Burnout sollte keinesfalls überschätzt werden, auch wenn es sich nicht um ein körperliches Problem handelt. Seelische Erkrankungen wirken sich ebenso auf den Organismus aus und können in Folge auch körperliche Probleme nach sich ziehen. Um ein Burnout Syndrom zu erkennen, müssen Sie kein Mediziner sein. Befinden sich Körper und Seele nicht mehr im Einklang und Sie sind mit leichten Aufgaben im täglichen Leben bereits überfordert, können Sie dies als sichere Diagnose für Burnout behandeln.

So gehen Sie dem Burnout-Problem auf den Grund

Für Burnout müssen Sie sich nicht schämen oder gar meinen, Sie wären weniger Wert und würden die geforderten Leistungen nie mehr erbringen. Wenn Sie sich helfen lassen und wichtige Tipps von Heilpraktikern und Spezialisten der Esoterik annehmen, wird sich Ihre Leistungsfähigkeit schnell wieder erhöhen und Sie werden Burnout besiegen. Wichtig ist Ruhe, Gelassenheit und Tiefenentspannung. Die erzielen Sie am besten bei Wellness, wo Körper und Seele gleichermaßen in den Ruhemodus gefahren werden. Um Burnout vorzubeugen und eine Verschlimmerung der inneren Ausgebranntheit zu vermeiden, können Sie mit gelegentlichen Auszeiten vorbeugen und so für ein Gleichgewicht von Körper und Seele sorgen.

Burnout Patienten stammen aus ganz unterschiedlichen Gesellschaftsschichten, so dass sich die Erkrankung nicht an einem bestimmten Berufsmuster oder einer Belastung fixieren lässt. Da jeder Mensch anders belastbar ist, können die unterschiedlichen Faktoren der Umwelt sich ganz differenziert auf jeden einzelnen Betroffenen auswirken. Die Symptome zur Früherkennung sind aber bei allen Betroffenen gleich und auch die notwendige Behandlung unterliegt keinen Unterschieden. Viel Ruhe, eine kleine Auszeit und Wellness sorgen für innere Ruhe und führen dazu, das neue Kräfte generiert werden und die Energie in den müden Körper zurückkehrt. Sie sollten sich auf jedem Fall helfen lassen und den Übergang in eine Depression durch spezialisierte Hilfe unterbinden.


Wenn ein Burn-out sich ankündigt

Fragen Sie sich, was Sie tun sollen, wenn Sie alles anzweifeln was Sie tun, Ihnen keins Ihrer Ergebnisse gefällt und Sie sich einfach ausgebrannt fühlen? Gibt es Tage, an denen Sie nichts hören und sehen wollen und lieber im Bett bleiben möchten? Sie sind nicht alleine.

Burnout ist heutzutage weit verbreitet und absolut ernst zu nehmen. Auch wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, den ganzen Tag am Computer verbringen und von Emails, Anrufen und SMS bombardiert werden. Dazu kommen Haushalt, Familie, Freunde, gesellschaftliche Verpflichtungen und Freizeitstress. Es nimmt kein Ende.

Auch sehr erfolgreiche Menschen durchleben Zeiten, in denen sie sich fragen, was sie da eigentlich machen. Bevor Sie ins Grübeln verfallen, erinnern Sie sich daran, warum Sie das alles tun. Das Warum zu wissen ist ausschlaggebend. Wenn dann der Zeitpunkt gekommen ist, an dem Sie einfach mal im Bett bleiben wollen –Tun Sie es!

Fangen Sie an, zwei Tage in der Woche einzuplanen, in denen Sie förmlich von der Bildfläche verschwinden. Keine Emails, kein Smartphone, kein Facebook – nichts von alledem. Versuchen Sie auch nicht den Sinn des Lebens zu ergründen. Machen Sie einfach einmal nichts oder etwas ganz anderes. Treiben Sie Sport, gehen Sie in die Natur, tun Sie was Sie lieben, erinnern Sie sich an Ihre Hobbys, damit sich Ihre Batterien wieder aufladen können.

Entwickeln Sie eine Routine für sich, damit Sie nicht wieder in die Burnout-Zone geraten. Installieren Sie eine Nicht-Verhandelbare-Zeit! Eine tägliche, wöchentliche, monatliche oder jährliche Zeit, die feststeht und nicht verhandelbar ist. Eine Zeit nur für Sie!

Sie tun eine Menge Dinge täglich, die nicht verhandelbar sind, z. B. ins Bad gehen, Zähne putzen, essen …. Darüber denken Sie nicht nach. Es passiert einfach. Der Schlüssel ist, einfache tägliche Aktivitäten auszuwählen, die Sie in die perfekte Verfassung bringen, physisch, emotional und spirituell. So automatisieren Sie die Fürsorge für sich und gehen dem Burnout aus dem Weg. Ich gehe ohne Frühstück, Meditation und aufbauende Lektüre am Morgen nicht aus dem Haus. Das Ganze dauert 15 Minuten, wenn ich es eilig habe. Ansonsten nehme ich mir ausreichend Zeit und seit dem ich das tue, schaffe ich mehr, bin ausgeglichener, kreativer und habe mehr Energie. Und Sie können das auch.

Seien Sie geduldig mit sich. Neueste Untersuchungen haben ergeben, dass es in etwa zwei Monate dauert, um eine neue Angewohnheit zur Routine werden zu lassen. Sie müssen sich also ein wenig antreiben, aber es geht.

Coach für Lebensgestaltung Renate Monheimius
53604 Bad Honnef
http://www.wegezumerfolg.com


Burn-out in Krisenzeiten - soweit muss es nicht kommen!

Die Grenze zwischen Burnout und normaler Erschöpfung ist fließend. Oft erkennen oder wollen wir gar nicht wahrhaben dass wir kurz vor Beginn von Erschöpfungszuständen stehen, dass uns langsam alles zu viel wird – denn wir müssen funktionieren.

Psychologische Beratung zeigt Wege heraus aus dem Dilemma zu einem ausgeglichenen, gesunden Leben in Zufriedenheit -damit es erst gar nicht zum Burn Out kommt.

Gerade in Zeiten der Krise lastet oft immenser Druck auf den Menschen. Ist der Kelch der Entlassung an einem vorbei gegangen, ist man am Arbeitsplatz ganz besonders gefordert. Stress durch Mehrarbeit, Hektik, Sorgen um die finanzielle Sicherheit und vielleicht noch Probleme im Familienkreis oder mit den Kindern zehren am Nervenkostüm. Ganz extrem ist die Belastung, wenn unter solchen Umständen noch Trennungen oder Scheidungen hinzukommen.

Auch in Zeiten der Ruhe ist eine wirkliche Entspannung dann bald nicht mehr möglich. Man befindet sich in einem Teufelskreis, der letztendlich wie eine Spirale immer weiter herunter bis in die totale Erschöpfung führt.

Langanhaltende, psychische Probleme wie z.B. nicht verarbeitete Konflikte, ständige Überlastung, langandauernde Beziehungskrisen oder mangelhafte Problemlösestrategien können eventuell nahtlos in starke Selbstzweifel, Versagensgefühle und dauerhafte Niedergeschlagenheit übergehen und letztendlich in echte psychische Erkrankungen münden und/oder körperliche Beschwerden fördern oder verursachen, beziehungsweise deren Genesung verzögern.

Doch soweit muss es nicht kommen, denn genau bei den obengenannten Problempunkten setzt psychologische Beratung an, indem neue Problemlösungsstrategien erarbeitet werden und deren Umsetzung fachlich begleitet werden.

Psychologische Beratung ist keine Heilbehandlung, und dass soll sie auch nicht sein. Sie kann vielmehr als bewusste und geplante psychologische Beratung und Begleitung von gesunden Menschen jedes Lebensalters in den verschiedensten Problem- und Entscheidungssituationen in Anspruch angenommen werden.

Es liegt also auf der Hand, dass psychologische Beratungsgespräche bereits beim ersten Auftreten von Arbeitsüberlastung, familiären Problemen, Vereinsamung und beruflichen Problemen durchaus präventiven Charakter haben können.

Durch Erarbeiten von Lösungsstrategien bereits beim Erkennen von Lebensproblemen und somit erfolgreicher Bewältigung der belastenden Situation entfällt dann der Weg in eine Problemspirale – Selbstzweifel und Versagensgefühle bleiben aus – man geht gestärkt aus der Krise. Somit stellt psychologische Beratung im weitesten Sinn eine Heath - Care Strategie dar.


Eine Kur bevor der Burn-Out droht

In der modernen Zeit sind die Arbeitsbedingungen für viele Menschen nicht leichter geworden. Oft droht ein Burnout wegen Überlastung die Gesundheit zu gefährden. Kuren können in diesem Fall für die Betroffenen eine große Hilfe darstellen.

Wer Arbeit hat, muss oft viel leisten

Die Zeiten sind härter geworden. Viele Menschen haben ihre Arbeit verloren. Andere Menschen, die noch in der glücklichen Lage sind, einen guten Arbeitsplatz im erlernten Beruf zu haben, sind oft überfordert. Überlastung und Stress machen krank. Der Burn Out droht nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch den dringend benötigten Arbeitsplatz zu vernichten. Niemand kann es sich heute mehr leisten, lange Krankenzeiten in Anspruch zu nehmen. Um sich zu erholen, muss der Jahresurlaub eben reichen und beides darstellen, Urlaub und Kur zugleich.

Nutzen Sie Ihren Urlaub zum Regenerieren

Sie haben in der heutigen Zeit allerdings auch die Möglichkeit, aus Ihrem Urlaub sozusagen einen Kurlaub zu machen, also eine Urlaubskur, die Sie gesundheitlich schnell wieder auf Vordermann bringen kann. Es gibt viele schöne Reiseziele, mit denen Sie eine längst notwendige Kur und den Urlaub mit dem Partner oder der Partnerin, der Familie oder Freunden verbinden können. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe und erhalten Urlaub und Kur in einem. Und mit etwas Glück und Verhandlungsgeschick übernimmt sogar Ihre Krankenkasse einen Teil der anfallenden Kosten für so eine Kur im Urlaub. Machen Sie sich hier einfach einmal schlau und fordern Informationen an, denn der Burnout durch berufliche Überforderung muss nicht sein. Durch so eine Kur erholt, können Sie danach wieder fit und gesund Ihrer Arbeit nachgehen und sind wieder voll belastbar.

Auf Kuren spezialisiert

Weil das Problem eines drohenden Burnouts durch Überlastung im Beruf, Stress im Alltag oder beides längst bekannt ist, haben sich inzwischen viele Reiseveranstalter auf diese Problematik spezialisiert und bieten gezielt Reisen an, die gleichzeitig Kuren sind. Wenn Sie über so ein Online-Reisebüro eine Reise buchen, erhalten Sie neben den üblichen Informationen über den Urlaubsort an sich, die Umgebung und die Sehenswürdigkeiten auch Informationen über die Kurmöglichkeiten dort. Ganz individuell auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Beschwerden besprechen die geschulten Mitarbeiter mit Ihnen das für Sie am besten geeignete Reise- und Kur-Ziel. Sie erhalten auch Informationen darüber, welche der anfallenden Kosten Sie eventuell von Ihrer Krankenkasse erstattet bekommen können. Auch den Krankenkassen liegt die Erhaltung Ihrer Gesundheit ja am Herzen, denn Vorbeugen ist immer besser als Heilen eines Burn Out-Syndroms. So ein Urlaub muss deshalb gar kein Vermögen kosten.


Mitarbeiterzentrierte Burn-out-Diagnose

Die Kraft des Baumes stammt aus seinen Wurzeln
– die Kraft des Menschen aus seinem Darm“

(F. X. Mayr)

Für mich als Heilpraktikerin und Krankenschwester ist die Kernaussage von F. X. Mayr die Grundlage meiner Praxistätigkeit.

Folgende Erkrankungen können aus den Darmstörungen heraus entstehen:

  • Allergien
  • Darmentzündungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Migräne
  • Diabetes
  • MS, Multiple Sklerose
  • Rheuma
  • Psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen, Burnout etc.
  • Krebs

Für eine fundierte Burnout-Prävention, die individuell für den Mitarbeiter ausgerichtet ist, sind folgende Fragen sehr elementar in der ganzheitlichen Betrachtungsweise:

  • Welche Einflussfaktoren sind am Arbeitsplatz vorhanden?
  • Wie ist die Familiengeschichte des Patienten / Mitarbeiters?
  • Welche besonderen familien-systemisch betrachteten Besonderheiten gibt es?
  • Wie ist das Organigramm des Betriebes aufgestellt?
  • Welche Werte lebt der GeschäftsführerIn den Mitarbeitern vor/ wie werden diese Werte von der Führungsebene an die Mitarbeiter transportiert?
  • Gibt es äußere Einflüsse, die auf den Mitarbeiter wirken wie Strahlung, Elektrosmog, chemische Einflüsse etc.?
  • Gesunde Ernährung in der der Firmenkantine?
  • Allgemeine Ernährungsgewohnheiten
  • gesundheitliche Philosophie des Unternehmens

Programm zur Ganzheitlichen Burnout-Prävention

  • großes schulmedizinisches Labor
  • radionisches Labor
  • ausführliches Anamnesegespräch
  • systemisches, orientiertes Denken
  • Genogrammarbeit

Naturheilpraxis
Sandra Sauer-Becker
52379 Langerwehe


Letzte Änderung: 07.10.2018


Autor/in und inhaltlich verantwortlich
Sandra Neumayr Psychologische Leitung München
Results Institut
Psychologische Leitung Sandra Neumayr
80336 München

RESULTS München
Beratungsnotdienst
Unsere Praxis unterstützt das Projekt des Verbandes psychologischer Berater (http://verband-psychologischer-berater.de) " Wir sind da wenn Sie uns brauchen" und bietet an den Adventssonntagen sowie an den Osterfeiertagen Beratungen für Menschen in emotional belastenden Situationen an.
Für alle die, für die Ostern kein Fest der Freude ist...

Erfahrungen mit Burn-out - wenn die Psyche am Ende ist, Wege aus dem Dilemma

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Burn-out - wenn die Psyche am Ende ist, Wege aus dem Dilemma"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Psychologie, Verhalten, Gespräch

Die Macht der Farben: Was unsere Kleidung ausstrahlt
Die Jogginghose für den Feierabend auf der Couch, das Ballkleid für den Besuch in der Oper - für jede Situation wählen wir...
Dem Tod richtig begegnen
Nach dem Tod eines geliebten Menschen bricht für die engsten Angehörigen oft die Welt zusammen. Auch mehrere Monate oder Jahre...
Zähneknischen und Stress - Zusammenhang ja oder nein?
In der langjährigen Arbeit mit meinen Klienten geht es sehr oft um kraftraubende und negative Emotionen, Ängste und Stress -...
Gelassenheit kann jeder lernen
Gerade im Job ist Gelassenheit wichtig, denn wer ständig unter Druck steht, riskiert ernsthafte Krankheiten. Wer schnell „aus...