QBLH-Coach Leinfelden Dieter Vogl

QBLH-Coach Leinfelden Dieter Vogl Nova Medici - Institut für angewandte QBLH-Therapie Dieter Vogl
QBLH-Coach

Beispiele natürlicher Regulation

Ein paar Beispiele sollen aufzeigen, wie zuverlässig die Selbstheilungskräfte in einem Organismus wirken.

1. Wenn wir uns einen Knochen brechen, dann lässt unser Körper diesen Knochen ohne jegliches Zutun von außen wieder zusammenwachsen. Ein Arzt, der den Knochen schient und vergipst, gibt hier nur Hilfestellung. Der Knochen wächst dann wieder gerade zusammen. Dieses Beispiel zeigt deutlich, dass der Menschen besagte Selbstheilungskräfte besitzt und ihm alle Mittel zur Verfügung stehen, eine Heilung herbeizuführen.

2. Wenn wir uns mit einem Messer verletzen, hört die Wunde in aller Regel von selbst auf zu bluten, denn durch die Selbstheilungskräfte wird schon wenige Minuten nach der Verletzung die Wundheilung eingeleitet. Dies ist ein vollkommen natürlicher biologischer Prozess. Das Ziel der Selbstheilungskräfte ist dabei eine völlige funktionelle Wiederherstellung des Körpers.

3. Treten im Zuge der Reduplikation von Zellen kleinere oder größere Schäden an der DNS auf, hat der Körper eigene Reparatur-Enzyme, welche in der Lage sind, die schadhafte DNS zu reparieren.

Die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers sind sehr imposant. Tatsächlich regeneriert und repariert sich das System Mensch permanent selbst. Täglich beseitigen beispielsweise exakt auf den Einzelfall abgestimmte Enzyme eine große Zahl von Defekten in der Erbsubstanz. Immer wieder werden dabei Zellen erneuert. Allein in der Haut etwa eine Milliarde pro Tag. Und die innere Schicht des Dünndarms erneuert sich z.B. alle drei Tage vollständig. Verletzen wir uns, mobilisiert der Körper zusätzliche Selbstheilungskräfte: Er kittet die Haut oder lässt Knochen zusammenwachsen – die meisten Erkrankungen überwindet der Körper vollkommen selbständig. Viel muss ein Arzt also gar nicht mehr tun, könnte man denken, denn der Körper regelt offensichtlich alles selbst. Oft ist es sogar besser, wenn der Arzt nichts unternimmt. aber dem ist nicht so: Je mehr der Mensch den schädlichen Umweltbedingungen ausgesetzt ist, desto mehr zeigt es sich, dass die Selbstheilungskräfte versagen.
Der KBLH-Therapeut ist nun in der erfreulichen Lage, die notwendige quantitative und qualitative Regulation im Rahmen der Zellerneuerung ganz gezielt auf der Informationsebene der Ur-Matrix zu steuern und - beispielsweise auf ein betroffenes Organ - auszurichten. Die Regulation tritt nachweisbar und kontrollierbar binnen weniger Minuten ein, so dass betroffene Zellen wieder ungehindert miteinander kommunizieren können. Damit kann eine qualitativ und quantitativ saubere Information ausgetauscht werden. Wodurch erreicht wird, dass ein krankes Organ seine Funktion wieder voll erfüllen und im Organismus seine angestammte Aufgabe übernehmen kann.