UNCARIA TOMENTOSA

Ein Produkte aus der Kategorie Pflanzen, Kräuter, Pilze.


UNCARIA TOMENTOSA

Katzenkralle

DIE ARTHRITIS- UND RHEUMA THERAPIE

Uncaria tomentosa (Willd.) DC - eine traditionelle Pflanze Südamerikas

Wir liefern die Rinde der Wurzeln, die die wirksamen Inhaltsstoffe beinhalten.

Uncaria Tomentosa wirkt gut gegen

  • Rheuma
  • Prostatabeschwerden
  • Rheumatoide Arthritis
  • Krebs
  • und unter anderem auch gegen Psoriasis.

Uncaria (Cat's Claw) - Heilmittel aus dem Urwald!

Kaum eine medizinisch nutzbare Pflanze hat in den letzten Jahren eine derart steigende Nachfrage erlebt, wie Cat's Claw (Uncaria tomentosa). Wurzel und Rinde dieser Liane wurden schon immer als wichtige Heilpflanzen von den Ureinwohnern des Regenwaldes benutzt. Die in der Liane enthaltenen Wirkstoffe tragen unmittelbar zur Stärkung des Immunsystems bei und helfen beim Aufbau neuer, gesunder Zellen. Cat's Claw wird als vorbeugendes Mittel gegen Allergien, Asthma, Krebs, Magengeschwüren und Beschwerden des Verdauungstraktes eingenommen. Da es sich um ein 100 % natürliches Produkt handelt, gibt es keine unerwünschten Nebenwirkungen. In den USA hat Cat's Claw in der Naturheilkunde mittlerweile einen sehr hohen Stellenwert und ist nicht mehr wegzudenken. Wissenschaftliche Untersuchungen in den USA bestätigen, dass

Cat's Claw eine anti-virale, antileukämische, entzündungshemmende, immunsteigernde, krebshemmende und antioxidative Wirkung hat.

(Quelle: Keplinger, UM. "Einfluss von Krallendornextrakt auf Retrovirale Infektionen", Zürcher AIDS - Kongress Zürich 1992; weitere Quellennachweise auf Anfrage)

In Lima, Peru, hat der Chirurg und Onkologe Felipe Mirez M. in den Jahren 1984 bis 1989 an über 2000 Patienten, mit verschiedenartigem und zum Teil fortgeschrittenem Krebs, Tests durchgeführt. Mit Uncaria tomentosa stellte man bei den meisten Patienten eine Reduktion der Tumorgrösse und dessen Metastasen fest.

Schmerzlinderung durch Katzenkralle - Uncaria tomentosa

Eine Erhöhung der Granulozyten, Phagozyten und Makrophagen trat ein, wodurch der enzymatische Abbau und die Aufnahme der Mikro-Fremdkörper, die Bakterien, Parasiten, Zellwucherungen und deren Trümmer unschädlich gemacht wurden. Uncaria tomentosa kann folglich sehr gut zusätzlich zur Krebstherapie verabreicht werden, um die Heilung zu beschleunigen.

Besonders erwähnt werden in der Studie Prostata-, Brust-, Magen-, Knochen-, Lungen- und Eierstockkrebs, Lymphome, Leukämie und Rhabdomyosarkome (eine Art Muskelkrebs).

Man stellte bei der oralen und rektalen Einnahme keine Nebenwirkungen fest. Es wurden Personen mit verschiedenen Krebsarten, Asthma, Bronchitis, Polyarthrose, rheumatischer Arthritis und Aids mit Uncaria tomentosa behandelt, meist mit einer überraschenden Besserung.

Auch die Infektionen besserten sich schnell. Nebenwirkungen der Chemotherapie wurden gemildert und Schmerzen reduziert. Uncaria tomentosa enthält unter anderem verschiedene Alkaloide, Glukoside, Triterpene, Flavonoide und Tannin, die antiviral, antibakteriell, anticancerös, antirheumatisch und schmerzlindernd wirken. Die Gesamtheit der aktiven Wirkstoffe ist gerade bei dieser Pflanze sehr wichtig. Man kennt noch lange nicht das gesamte Anwendungsgebiet dieser in Peru bekannten Pflanze, die bei den Einheimischen unter dem Namen Uña de Gato bekannt ist.

Anwendungsgebiete der durch Katzenkralle - Uncaria tomentosa

  • Immunsystem
  • grippale Infekte
  • Zellalterung
  • Magen- und Darmgeschwüre
  • Krebsnachbehandlung.

Uncaria tomentosa im nativen Regenwald

Uncaria tomentosa (Willd) DC ist einer der beiden in Südamerika vorkommenden Vertreter des Genus Uncaria und gehört zur Familie der Rötegewächse. Ihr Vorkommen erstreckt sich im tropischen Amazonaswald vom nördlichen Bolivien über Peru, Brasilien Ecuador, Kolumbien, Venezuela bis Honduras und Belize.

In ihrem natürlichen Wachstum erreichen die Stämme dieses mächtigen Klimmstrauchs oft eine Länge von bis zu hundert Meter mit einem Durchmesser von über 20 cm. Die Pflanze wächst bis ins Blätterdach ihrer Trägerbäume empor, wo sie sich ausbreitet. Die Wurzeln wachsen horizontal an der Grenzschicht zwischen lockerem organischen Material und festem Lehm in einer Tiefe von wenigen Zentimetern unter der Oberfläche.

Im Sonnenlicht bildet die Pflanze peitschenartige Triebe, an denen paarweise, im Abstand von 10 bis 15 cm, die ovalen Blätter sitzen. In den Blattachseln befinden sich leicht sichelförmig gekrümmte Dornen. Während der Blütezeit bildet Uncaria tomentosa an Stelle der Dornen rispenförmig angeordnete, etwa 2 cm große Blütenköpfchen mit gelben Blüten.

Aufgrund der charakteristischen Form der Dornen, die der Form einer Katzenkralle gleicht, wird die Pflanze im spanischen Volksmund als “Uña de Gato” bezeichnet (deutsch: “Kralle des Katers”, englisch: “Cat’s Claw”). Im deutschsprachigen Raum trägt sie daher den übersetzten Namen „Katzenkralle“.

Die Bezeichnung “Uña de Gato” und seine Übersetzungen „Cat’s Claw“ oder auch „Katzenkralle“ sind jedoch nicht spezifisch: mindestens 18 Pflanzen derselben Region in Südamerika tragen diesen Volksnamen, so auch der zweite Vertreter des Genus Uncaria in Südamerika, Uncaria guianensis (Aubl.) Gmel. Diese beiden Uncarien werden daher häufig miteinander verwechselt, fälschlicherweise oft auch gleichgesetzt. Zwar ist der spanische Volksname beider Pflanzen gleich und auch in ihrem Erscheinungsbild unterscheiden sie sich nur wenig, tatsächlich sind die beiden Pflanzen aber als nicht nahe verwandt anzusehen. Sie unterscheiden sich nicht nur in ihrem Habitus, sondern auch in ihrem Chromosomenmuster und in ihren Inhaltsstoffen.

Die Katzenkralle hat eine reinigende Eigenschaft. Ihre stärkende Wirkung auf das Immunsystem wirkt sich sogar positiv bei AIDS oder auch Krebs aus.

Der Tee wird so zubereitet: Für einen Liter Tee braucht man 5 g Katzenkralle. Man kocht das Wasser 15 - 20 Minuten lang mit der Katzenkralle, lässt weitere 20 Minuten ziehen und filtert dann ab. Vorzugsweise süßt man diesen Tee mit Stevia (wie übrigens alle Tees).

Consultor Norbert Gerhard Maringa

UNCARIA TOMENTOSA ist erhältlich hier:
Consultor Norbert Gerhard Steininger

Wir verwenden Cookies, um Anzeigen und Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Website an Google für Analysen weiter. Wir geben Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Website an Partner für Werbung weiter. Diese führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details >

Verstanden