The Work nach Byron Katie / Basis-Kurs Seminar/Kurs Rosenheim

Kursbeschreibung

Unsere inneren Überzeugungen verursachen unsere Probleme, machen uns verletzlich und lösen unser Leiden aus.

The Work von Byron Katie ist einfaches und kraftvolles Werkzeug, um uns unserer Gedanken, Glaubenssätze und Fixierungen bewusst zu werden.
Die Methode hilft dabei, diese Glaubenssätze zu identifizieren und sie durch einfache Fragestellungen zu verändern.

Unbewusste Gedanken erzeugen negative Emotionen in uns:
• ‚Mein Partner versteht mich nicht!’
• ‚Sie sollte mir zu hören!’
• ‚Sie mag mich nicht!’

Gedanken wie diese laufen ununterbrochen durch unseren Kopf und sorgen für Angst, Wut, Stress und Verzweiflung.

Über einfache (innere) Fragestellungen können solche leidenerzeugenden Gedanken bewusst gemacht und aufgelöst werden.

In diesem Seminar erleben Sie, wie THE WORK funktioniert und bekommen einen ersten Eindruck, wie einschränkende und schmerzhafte Glaubenssätze durch die Überprüfung mit THE WORK an Kraft verlieren und Sie eine neue Freiheit für sich selbst entwickeln können.

Dieser Kurs ist für Einsteiger und für Personen mit Vorerfahrung geeignet.
Die TN erhalten zum Seminarende ein Paracelsus Zertifikat.

Kursinhalt

Für wen ist dieser Kurs gedacht?

Dieser Kurs / dieses Seminar hat keine spezielle Zielgruppe.

Voraussetzungen: das sollten Sie bereits wissen

Für diesen Kurs / dieses Seminar werden keine Voraussetzungen benötigt.

Veranstaltungsdaten
Termine
  • , 09.00 Uhr
Dauer 1 Tag
Teilnehmer max. 12
Veranstaltungsort
Elisabeth Stöckl, Psychologische
Salinplatz 15
DE 83022 Rosenheim
Tel: 0871 - 9661494
Internet: www.befreiedichselbst.de

Buchungsanfrage

Mit Absenden der Anfrage erklären Sie sich einverstanden mit folgendem:

Dieses Kontaktformular dient ausschließlich zur Kontaktaufnahme von Ratsuchenden und Klienten mit unseren Mitgliedern.

Anderweitige Nutzung (wie z. B. Anwerbung durch Mitbewerber (Internet oder nicht-Internet), kommerzielle Zwecke, usw.) werden ausdrücklich untersagt. Wir bitten darum, uns vorher zu kontaktieren und das Einverständnis vom Heilverzeichnis einzuholen.

Sollte dies nicht geschehen, werten wir diese Aktionen als Spamming und Missbrauch und behalten uns weitere Schritte vor.