Setz dem Leid ein Ende

Transformationstherapie – Setz dem Leid ein Ende Transformationstherapie ist eine sehr effiziente Form der Kurzzeit-Psychotherapie und auf Selbsthilfe ausgerichtet. In relativ kurzer Zeit lassen sich damit persönliche Leidenszustände umwandeln (transformieren). Kernpunkt dieser Therapieform ist der Weg aus der Unbewusstheit in die Bewusstheit. Bewusstsein Jeden Augenblick sind wir Menschen schöpferisch tätig und schaffen damit unsere Realität. Sowohl körperlich wie auch psychisch gestalten wir selbst unsere Lebensumstände. Bisher waren wir uns darüber nicht bewusst. Mit dem Bewusstwerden der eigenen Schöpferkräfte beginnt ein Wandlungsprozess hin zu einem selbstbestimmten und freudigen Leben. Schon der Volksmund sagt: „Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied.“ Aber wie?

So schmieden wir unser Lebensglück

Schöpfungsinstrumente

Gedanken und Gefühle sind die Instrumente mit denen wir schöpferisch tätig sind. Mit jedem Gedanken erzeugen wir in uns

  • Gefühle. Je nach dem, wie wir mit diesen Gefühlen umgehen, erzeugen wir damit im Körper angenehme oder unangenehme
  • Empfindungen.
  • Gefühle = Freude, Trauer, Frieden, Wut, Lust, Scham, usw.
  • Körperempfindungen = Wärme, Kälte, Weichheit, Anspannung, Entspannung, Starre usw.

Gedankenkräfte

Die Kraft der Gedanken kommt entweder aus der Angst oder aus der Liebe.

Gefühle entstehen entsprechend der gewählten Kraft. Aus Angst abgelehnte Gedanken und Gefühle erzeugen blockierende Empfindungen, verurteilende Worte und trennendes Verhalten. Genauso geschieht es mit Gedanken und Gefühlen, denen wir auf liebevolle und zustimmende Weise begegnen, nur eben in die andere Richtung. Auch Angst, Wut, Hass, Zorn, Minderwertigkeit, Scham, Schuld u.a. unliebsame Gefühle wünschen sich liebevoller und annehmender Zuwendung. Sie sind sozusagen unsere kleinen Teufelchen, die von uns geliebt anstatt abgelehnt werden wollen, denn sie gehören zu unserer Gefühlspalette dazu.

Leider hat uns dies bisher im Leben niemand gelernt. Auch unsere Eltern und Erzieher konnten dies nicht, hatten sie doch selbst niemanden, der ihnen dies gelernt, oder sie in derlei Emotionen geliebt hätte.

„Jeder Gedanke hat Kraft und verwirklicht sich in der Form des ihn begleitenden Gefühls!“
Zweifeln Sie daran? Tun Sie das ruhig, denn wenn es so ist, ist dieser Gedanke ja schon da. Schreiben Sie mir, ich schicke Ihnen zwei verschiedene ganz alltägliche Gedanken zum Testen und Erfahren! Nehmen Sie mich gleich beim Wort und schicken mir eine E-Mail. helmut.laber@gmx.de

Gefühle

Als Mensch sind wir ausgestattet mit unendlicher Fähigkeit zu fühlen, und zwar in alle Richtungen. Das macht uns als Mensch einzigartig - hierüber erfahren wir Leben. Gefühle sind Energie in Bewegung (E- wie Energie, -motion wie Bewegung). Leider haben wir nicht gelernt mit unseren Emotionen bewusst umzugehen, sondern sind als Kind mit sog. unangenehmen Gefühlen, wie Wut, Hass, Trauer, Angst abgelehnt worden. Oder sind sie als Kind für zorniges oder trotziges Toben oder Schreien, oder für Faulheit geliebt worden?

Weil wir geliebt werden wollen, haben wir schon früh gelernt, den Fluss derjenigen Energien zu blockieren, in denen wir abgelehnt wurden. Aus diesen, noch immer bestehenden, Blockaden erwachsen alle physischen und psychischen Probleme. Holen wir diese blockierten Emotionen hervor und fühlen sie bejahend, kommt blockierte Energie wieder in Bewegung. Das Leben nimmt eine neue Richtung. Alte Leidenszustände lösen sich damit auf und erlauben neue und bewusste Entscheidungen für sein Leben zu treffen.

Mensch und Seele

Wir leben im Glauben, wir seinen unser Körper, der eine Seele hat. Unser wahres Wesen ist jedoch Seele. Die unsterbliche Seele ist ganz begierig darauf, Erfahrungen zu machen und dazu inkarniert sie im materiellen Körper. Dieser physische Körper ist die perfekte Anzeigefläche für den Umgang mit unseren Energien. Die Seele lebt weiter, auch wenn der physische Körper abgelegt wird wenn er stirbt. Die Emotionen und Überzeugungen bleiben über den Tod hinaus in den feinstofflichen Körpern der Seele erhalten. Alle Erfahrungen, die sie jemals gemacht hat, sind in ihr gespeichert.

Ausgleich

Nicht alle Anteile unserer Seele befinden sich im Ausgleich, wollen aber in den Ausgleich kommen. Dazu verabreden wir uns als Seele mit anderen Seelen und kreieren Ereignisse, um entsprechende Erfahrungen zu machen oder sich ihrer zu erinnern, damit innerlicher Ausgleich entstehen kann.

Traumatische Erfahrungen sind sehr intensive Gefühlserfahrungen. Viele der Erfahrungen werden noch von Angst beherrscht und abgelehnt oder bekämpft. Opfer- und Täterstrukturen wollen in der eigenen Seele in den Ausgleich kommen. Wir haben in vielen Leben Opfer- und Tätererfahrungen gemacht die miteinander in den Frieden finden wollen. Alle diese Anteile warten auf unsere Zuwendung in Liebe.

„Was du aber bekämpfst, das ermächtigst du.“

So dient das Leben als unbeirrbarer Spiegel. Was wir ablehnen oder verurteilen, das ermächtigen wir, das begegnet oder stört uns im außen. Wer nur Liebe will, wird intensiv mit Unliebe konfrontiert, wer nur Frieden will, dem wird viel Unfrieden in seinem Leben begegnen usw. Alle einseitigen Emotionen brauchen den Gegenpol als Ausgleich. Diesen Ausgleich in Liebe anstatt Angst, strebt die Seele an.

Gegenwärtigkeit

Nur im Hier und Jetzt, in diesem jetzigen Augenblick, findet das Leben statt. Die Vergangenheit ist vergangen und die Zukunft existiert noch nicht. Letztere wird in der Gegenwart geschaffen. Meist aber befinden wir uns mit unseren Gedanken in der Vergangenheit oder in der Zukunft, nur ganz selten bewusst im HIER und JETZT des Augenblicks ohne zu denken.

Unser Gehirn vergleicht alle Sinneseindrücke mit Situationen der Vergangenheit und reagiert entsprechend der gespeicherten Erfahrungen. Gedanken über Zukunft werden nach diesen Mustern beurteilt und somit dreht sich ein unaufhörliches Karussell von Wiederholungen. Bis wir bereit sind neue Erfahrungen zu machen. Dies geht nur im JETZT. Deshalb hat das bewusste JETZT größte Bedeutung. Nur JETZT können blockierte Energien transformiert werden. Holen wir also mit Freude unsere kleinen Teufelchen hervor, sie sehnen sich nach unserer Liebe und damit Erlösung.

Werturteile

Wir Menschen sind urteilende Wesen. In dem wir uns unseres Bewertens und der damit verbundenen Urteile bewusst werden, eröffnen wir uns unzählige neue Möglichkeiten. Nehmen wir Urteile, die wir bisher über andere und über uns selbst gefällt haben, zurück, machen wir den Weg frei für innere Klarheit und Frieden. Diese Entscheidung hat enorme Auswirkungen im Leben. Urteil ist die Trennung ursprünglich zusammen gehörender Teile und Ent-Scheidung die Rücknahme der Scheidung oder Trennung. Wie klar ist doch die deutsche Sprache.

Verantwortung – Ausweg vom Opfer zum Schöpfer

Werden wir uns darüber bewusst, können wir unbewusstes Schöpferverhalten beenden und unsere Schöpferkraft bewusst nutzen. Damit verlassen wir verinnerlichte Opferhaltungen und übernehmen wieder selbst die Verantwortung und Steuerung für die Situationen, die sich in unserem Leben, unseren Beziehungen, unserer Psyche und unserem Körper zeigen.

Hier die schönste Definition von Verantwortung die ich kenne.

"Verantwortung ist die Antwort auf das, was dein Herz zum Singen bringt!“
(aus P’taah - Botschaften des Lichts)

Selbsthilfe

Im Leben können wir feststellen, wie sich unser Bewusstsein über unser menschliches Sein entwickelt. Es ist die individuelle, eigene Schule des Lebens, der nichts entgeht. Transformation ist der innere Vorgang der Begegnung und Wandlung von Angst besetzten Themen mit Liebe. Um seinen Bewusstseinsstand zu erkennen dient die Außenwelt als Spiegel. Wer seine Situationen in die er gestellt ist lieben lernt, mit allen Gefühlen und Empfindungen, wird zum bewussten Schöpfer seines Lebens und hat alles in seiner eigenen Hand.

Transformationssitzung

Während einer Transformationssitzung begegnen sie ihren eigenen inneren Schöpfungen. Im Erkennen und Ändern unbewusster, hinderlicher Überzeugungen und im bejahenden Fühlen bisher abgelehnter und angstgeladener Gefühle, lassen sich auf sehr entlastende Weise Lebensprobleme aller Art dauerhaft wandeln.

Gesundes Denken

Gesundes Denken, das auf obiger Bewusstheit aufbaut, erschafft dauerhaftes, freudiges und sehr lebendiges Lebensglück in emotionaler und materieller Fülle.

Angebote

Über meine Vorträge bekommen sie Vorgeschmack und Anstoß für ein bewusstes Leben.
Auf wöchentlichen Workshops lernen sie erste Veränderungen in sich wahrzunehmen und bereits erfahrene neue Bewusstheit zu erhalten und zu vertiefen.

Auf meinen Seminaren vertiefen und verinnerlichen sie diese neue Bewusstheit und lernen ihr Leben von Grund auf zu transformieren. In Einzelsitzungen oder einer individuellen Intensiv-Transformations-Kur-Woche erfahren sie grundlegenden Wandel alter Leidenszustände und gehen in die Verantwortung. (Die Antwort auf das was ihr Herz zum Singen bringt!)

Ihr Helmut Laber
www.praxis-laber.de


Letzte Änderung: 18.08.2014


Autor/in und inhaltlich verantwortlich
Helmut Laber Heilpraktiker für ganzheitliche Psychotherapie Krumbach
Praxis für Selbstfindung und innere Heilung
Heilpraktiker für ganzheitliche Psychotherapie Helmut Laber
86381 Krumbach

Transformationstherapie, Familienaufstellungen, Traumatherapie, Rückführungen, Selbstfindung und innere Heilung, Seminare in München, Lüneburg und Krumbach, ganzheitliche Psychotherapie, Einzelsetting und Gruppenkurse seit 1999, Ursachen erkennen und Lösen, familiäre Verstrickungen lösen, Trauma integrieren und transformieren.

Erfahrungen mit Setz dem Leid ein Ende

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Setz dem Leid ein Ende"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Heilpraktik, Ganzheitliche Medizin, Volksmedizin

Der Ruf nach natürlichen Heilverfahren wird immer größer
Die Menschen haben sich schon seit ihrer Existenz damit befasst, Krankheiten, Leiden und Beschwerden durch verschiedene...
Stellungnahme der AGTCM zum „Münsteraner Memorandum Heilpraktiker“
Am 21. August 2017 wurde im Deutschen Ärzteblatt eine Stellungnahme des „Münsteraner Kreises“ zum Berufsstand der...
Eine Heilpraktikerin Psychotherapie erzählt...
... von ihrer täglichen Praxis, von seriöser und verantwortungsvoller Arbeit und vom Umgang mit Pauschalurteilen.