Welche Arten von Kontaktlinsen gibt es?

Immer mehr Menschen mit einer Sehschwäche bevorzugen das Tragen von Kontaktlinsen anstatt einer Brille. Die Kontaktlinsen korrigieren nicht nur die Kurzsichtigkeit oder die Weitsichtigkeit, sie eignen sich auch hervorragend für andere Fehlsichtigkeiten. Generell wird zwischen weichen und harten Linsen unterschieden. Allerdings gibt es mittlerweile auch Kontaktlinsen für bestimmte Anforderungen der Augen oder für verschiedene Tragezeiten.

Welche Arten von Kontaktlinsen gibt es?
Bild: Welche Arten von Kontaktlinsen gibt es?

Die unterschiedlichen Arten von Kontaktlinsen

Nach einer professionellen Beratung durch den Augenoptiker stehen den Menschen mit Sehschwäche folgende Kontaktlinsenarten zur Verfügung:

  • Formstabile Kontaktlinsen
  • Weiche Kontaktlinsen
  • Tageslinsen
  • Wochen-und Monatslinsen
  • Jahreslinsen
  • Multifokallinsen
  • Farbige Kontaktlinsen
  • Dreamlens

Formstabile Kontaktlinsen

Die formstabilen Kontaktlinsen sind aus sauerstoffdurchlässigem Kunststoff gefertigt und haben einen Durchmesser von acht bis zehn Millimetern. Die Haltbarkeitsdauer beträgt ein bis zwei Jahre. Sowohl Hornhautverkrümmungen und hohe Dioptrien sind mit diesen Modellen sehr gut auszugleichen. Bei diesen Kontaktlinsen ist es wichtig, dass sie präzise und individuell angepasst werden. Im Gegensatz zu den weichen Kontaktlinsen fühlt sich die formstabile Variante am Anfang ungewohnt am Auge an. Dieses Gefühl legt sich aber mit der Zeit und ein tägliches Tragen dieser Linsen ist nach der Eingewöhnungsphase völlig unproblematisch.

Weiche Kontaktlinsen

Die weichen Kontaktlinsen bestehen aus wasserähnlichem oder silikonhaltigem Kunststoff, dessen Konsistenz ein wenig an Gelatine erinnert. Das macht diese Linsen flexibler, sie passen sich der Oberfläche der Augen optimal an und sind sehr gut verträglich. Die vorgegebene Tragedauer ist auf jeden Fall aus hygienischen Gründen einzuhalten und darf keinesfalls überschritten werden. Weiche Kontaktlinsen werden generell zur Korrektur von Kurz- oder Weitsichtigkeit oder der Hornhautverkrümmung eingesetzt. Je nach Dauer der Verwendung gibt es die Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreslinsen.

Tageslinsen

Die Tageslinsen sind ideal für Gelegenheitsträger, die beispielsweise nur beim Sport oder anderen Anlässen kurzzeitig Kontaktlinsen tragen möchten. Wie der Name schon sagt, werden diese Linsen nach dem einmaligen Gebrauch entsorgt und deshalb werden für diese Modelle auch keine Pflegemittel benötigt.

Wochenlinsen und Monatslinsen

Diese Kontaktlinsen werden als Wochen oder Monatslinsen angeboten und sind entweder für sieben, vierzehn oder dreißig Tage verwendbar. Als Orientierungshilfe gilt der Tag, an dem die Verpackung mit den Kontaktlinsen geöffnet wird. Falls die Linsen einige Tage nicht verwendet werden, verlängert sich die Tragezeit nicht, darauf sollte geachtet werden. Bei einem schnelleren Wechselrhythmus der Linsen ist der große Vorteil, dass diese nach einer kürzeren Tragezeit wenig Ablagerungen und kaum Verunreinigungen aufweisen. Die tägliche Reinigung mit Pflegemitteln ist sehr wichtig und unverzichtbar. Deshalb ist die Handhabung von Wochen- oder Monatslinsen etwas aufwendiger als bei den Tageslinsen.

Jahreslinsen

Generell eignen sich Jahreskontaktlinsen für Menschen, die dauerhaft eine Brille tragen müssen. Des Weiteren eignen sie sich für alle, die Sehprobleme haben, die gleichbleibend über einen längeren Zeitraum bestehen. Da diese Kontaktlinsen individuell gefertigt werden, sind sie optimal für Menschen mit starker Hornhautverkrümmung oder seltenen Zylinderwerten. Der Tragekomfort dieser Modelle ist enorm hoch, weil sie immer exakt angepasst werden. Ein weiterer Vorteil bei den Jahreslinsen besteht darin, dass diese nur einmal im Jahr angeschafft werden müssen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Durch ihre Passgenauigkeit bieten sie auch einen sehr angenehmen Tragekomfort. Bei diesen Linsen ist die tägliche Reinigung sehr wichtig, da sie viel länger getragen werden als alle anderen Linsen. Diese Prozedur ist natürlich mit mehr Arbeit verbunden, da sich bei diesen Modellen oftmals Ablagerungen bilden. Vor dem Kauf dieser Jahreslinsen sollte beachtet werden, dass die Linsen stärker auf den Augen zu spüren sind, als andere Kontaktlinsen.

Multifokallinsen

Als Mehrstärken Kontaktlinsen oder Gleitsichtlinsen werden Multifokallinsen bezeichnet. Ihren Einsatz finden sie vor allem bei der sogenannten Alterssichtigkeit und funktionieren so ähnlich wie eine Gleitsichtbrille. Die Linsen ermöglichen sowohl ein scharfes Sehen in der Ferne als auch im Nahbereich. Diese Modelle sind sowohl als formstabile oder auch als weiche Linsen erhältlich. Die Multifokallinsen verfügen über getrennte Sehstärkenbereiche oder über fließend ineinander übergehende. Die Eingewöhnungszeit bei diesen Modellen ist oftmals länger, denn das Gehirn benötigt etwas Zeit, sich auf die ungewohnte Art der Wahrnehmung perfekt einzustellen.

Farbige Kontaktlinsen

Mit farbigen Kontaktlinsen kann im Handumdrehen die Augenfarbe gewechselt werden. Die Vielfalt der bunten Linsen ist groß. Es finden sich sowohl Modelle in natürlichen Farbtönen, als auch auch Varianten mit Mustern oder in ungewöhnlichen Farben und Pupillenformen. Der große Unterschied zwischen medizinischen und kosmetischen Kontaktlinsen besteht darin, dass die farbigen Kontaktlinsen auch ohne Sehstärke erhältlich sind. Somit können sie von jedem Träger genutzt werden. Wie bei den medizinischen Kontaktlinsen ist die hygienische Reinigung von großer Bedeutung. Falls allergische Reaktionen, starker Tränenfluss, schmerzhafte Rötungen oder ein Brennen in den Augen auftreten, sollte man auf die modischen Accessoires besser verzichten.

Dreamlens

Im Gegensatz zu den normalen Kontaktlinsen werden die Dreamlens nur nachts getragen und morgens wieder entfernt. Leichte Sehschwächen korrigieren sich über Nacht, und es kann tagsüber auf die Brille oder die Kontaktlinsen verzichtet werden.

Fazit

Wer sich für Kontaktlinsen entscheidet, sollte sich auf jeden Fall von einem Optiker ausführlich beraten lassen. Auch die Voruntersuchung der Augen ist unerlässlich, damit die Linsen allen persönlichen Anforderungen entsprechen.


Letzte Änderung: 29.06.2018

Erfahrungen mit Welche Arten von Kontaktlinsen gibt es?

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Welche Arten von Kontaktlinsen gibt es?"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Augen, Sehen

Augenprobleme im Winter: Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten
Viele Menschen leiden in den Wintermonaten verstärkt unter trockenen Augen. Schuld daran sind die trockene Heizungsluft und die...
Müde Augen entspannen mit Qi Gong
Unsere Augen sind ständig den verschiedensten Einflüssen ausgesetzt. Das Augenlid muss das Auge vor vielfältigen Gefahren...
Das Büroaugensyndrom
Immer mehr Menschen leiden an einem Büroaugensyndrom. Besonders Menschen, die lange Zeit vor einem PC oder Bildschirm sitzen,...
Augen-Übungen, aber wie?
Viele "übersehen" buchstäblich die Tatsache, dass die Augen das wichtigste Sinnesorgan des Menschen sind. Entsprechend wichtig...