Was sind Tränensäcke?

Bei Tränensäcken handelt es sich um deutlich sichtbare Schwellungen der unteren Augenlider. In den meisten Fällen ist die Entstehung der Tränensackbildung ein normaler Alterungsprozess, der sich nicht aufhalten lässt. Allerdings können Tränensäcke auch auf unterschiedliche Krankheitsbilder hindeuten.

Die Augen wirken müde

Tränensäcke verändern den Gesichtsausdruck, die Augen wirken müde und traurig, die Augenlider werden automatisch nach unten gezogen. Die Gründe für Tränensäcke sind unterschiedlich und von Mensch zu Mensch verschieden. Oft reicht eine kurze Nacht oder wenig Schlaf und die Augenlider sind am Morgen dick und angeschwollen. In diesem Fall genügen aufgeweichte Teebeutel oder kühle Kompressen, um die Augen wieder zum strahlen zu bringen.

Schlechte Lebensgewohnheiten

Schlechte Lebensgewohnheiten, wie kontinuierlich wenig Schlaf, Nikotingenuss, Drogenkonsum oder auch ein übermäßiger Alkoholkonsum können die Entstehung von Tränensäcken begünstigen. Auch Stress oder unterschiedliche Hautkrankheiten sind oft die Ursachen für diese unangenehmen Schwellungen der Augenlider. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, ist der Gang zu einem Arzt erforderlich, denn er kann präzise diagnostizieren und gegebenenfalls gezielt behandeln. 

Alarmsignale

Wenn die Tränsensäcke nicht selbstständig verschwinden und sich eventuell weitere Wasseransammlungen an anderen Körperstellen zeigen, kann es sich auch um eine Nieren- oder Herzschwäche handeln. Bei diesen Anzeichen muss ein Arzt aufgesucht werden, um das Risiko schlimmer Folgebeschwerden zu minimieren.

Die Behandlung

Zur kosmetischen Behandlung von Tränensäcken werden spezielle Salben oder Cremes in vielen gut sortierten Onlineapotheken oder Drogeriefachmärkten zum Kauf angeboten. Für eine morgendliche Linderung können auch Teebeutel oder Gurkenscheiben für eine kurze Zeit auf die Augen gelegt werden, um die Abschwellung zu forcieren. Schlechte Lebensgewohnheiten sollten zusätzlich abgestellt werden, um noch bessere Behandlungserfolge zu erzielen. Wenn die Tränensäcke nicht von allein verschwinden, können diese auch operativ entfernt werden, allerdings ist hier die fachmännische Ursachenklärung unerlässlich, um dieses Problem vollständig zu besiegen.


Letzte Änderung: 12.09.2014

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Was sind Tränensäcke?"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Augen, Sehen


Müde Augen entspannen mit Qi Gong
Unsere Augen sind ständig den verschiedensten Einflüssen ausgesetzt. Das Augenlid muss das Auge vor vielfältigen Gefahren...
Das Büroaugensyndrom
Immer mehr Menschen leiden an einem Büroaugensyndrom. Besonders Menschen, die lange Zeit vor einem PC oder Bildschirm sitzen,...
Schlupflider – Abhilfe ist möglich!
Fast ausschließlich altersbedingt lässt die Spannkraft der menschlichen Haut nach, leider auch sehr stark im Gesicht. Das...
Augen-Übungen, aber wie?
Viele "übersehen" buchstäblich die Tatsache, dass die Augen das wichtigste Sinnesorgan des Menschen sind. Entsprechend wichtig...