Eifersucht-Therapie & Eifersucht-Beratung

Beschreibung der Methode "Eifersucht-Therapie"

Was ist „Eifersucht-Therapie”?

Eifersucht ist in gesteigerter Form eine sehr große Belastung für jede Beziehung und Partnerschaft. Die Basis einer gut funktionierenden Beziehung ist Vertrauen des Partners.

Eifersucht-Therapie & Eifersucht-Beratung
Eifersucht

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

Eifersucht bekämpfen

Wer eifersüchtig ist, der misstraut dem anderen, meistens ohne Grund. Eifersucht entsteht überwiegend aus der Angst heraus, den Partner zu verlieren - aus Angst vor dem Vergleich.

Enorme Verlustängste

Solche Verlustängste deuten wiederum beim Eifersüchtigen auf ein grundlos geringes Selbstwertgefühl hin. Es wird bereits dann schon Verlustangst empfunden, obwohl ein Verlust meist in weiter Ferne liegt. Im Gegenteil, durch ständige dramatische Eifersuchtsszenen kann man den geliebten Menschen, den Partner fürs Leben tatsächlich verlieren.

Wer auf Dauer kein Vertrauen genießt, löst sich oft aus genau diesem Grund aus der Beziehung. Deshalb erreicht man mit Eifersucht nicht nur gar nichts, sondern schafft nur Probleme. Bei dem fehlenden Vertrauen zum Partner und dem geringen Selbstvertrauen muss eine Anti-Eifersucht-Therapie bzw ein Eifersucht-Coaching ansetzen.

Unruhe und Angstgefühle durch Eifersucht

Das geht aber nicht ohne Psychotherapeuten oder einen speziell geschulten Coach oder Berater, entweder durch Beratung oder Behandlung. Innerer Unruhe und Angstgefühlen versucht er den Garaus zu machen. Unter anderem wird dem Betroffenen in zahlreichen Sitzungen sein eigener Wert vor Augen geführt. Kreisende Gedanken im Kopf werden in Worte gefasst und diskutiert. Dadurch entwickelt sich allmählich beim von Eifersucht geplagten Patienten Klarheit und Erkenntnis.

Als Ergebnis sagt der Patient zum Beispiel aus Überzeugung:

Ich bin attraktiv, intelligent, treu, zuverlässig, herzlich und liebevoll - das schätzt mein Partner an mir, deshalb sind wir zusammen, deshalb liebt er mich. Warum soll er dann nach anderen Ausschau halten? Das mache ich doch auch nicht, weil mir an ihm so viel liegt und er mir voll und ganz genügt.

Alle Vorzüge und Qualitäten werden vom Therapeuten ins rechte Licht gerückt, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein werden damit aufgebaut und gestärkt. Das quälende Gefühl hochgradiger Eifersucht verschwindet allmählich aus Körper und Seele, die Beziehung kommt wieder in gleichmäßiges Fahrwasser.

Die Psychotherapie, die Behandlung

Verlustangst in Bezug auf den Partner kann komplett durch eine Psychotherapie oder Eifersucht-Beratung überwunden werden. Eine neue Lebensqualität im vertrauensvollen Zusammenleben wartet in der Zukunft auf den hoffentlich auf Dauer von Eifersucht geheilten Patienten. Dabei ist es egal ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt. (Ungesunde) Eifersucht kann bei beiden Geschlechtern auftreten. Sie ist wie eine lodernde Flamme und überfällt den Geplagten ohne Vorwarnung. In schweren Fällen ist sie nicht beherrschbar und eskaliert regelmäßig zu Streit, Beziehungsstress und Ärger. Der geschulte Psychotherapeut nähert sich der Heilung mit einem Lernprogramm in kleinen Schritten. Meistens wird versucht, die Ursachen für pathologische Eifersucht zu ergründen. Oft hat der Patient in seinem Leben selbst nicht genug Liebe empfangen oder ist geringschätzig behandelt worden. In keinem Fall verschwindet extreme Eifersucht von selbst, das gelingt aber generell durch Beratung oder/und Behandlung mit den Mitteln der (Psycho-) Therapie.


5 Eifersuchtgeschichten - Im folgenden sind ein paar Geschichten zu lesen, die so oder so ähnlich von ein paar Lesern tatsächlich erlebt wurden.

Der viel zu schnell eifersüchtig werdende Freund

Neulich waren mein Freund und ich mit Freunden auf einem Schützenfest. Die Männer genossen ihr Bier und unterhielten sich. Eine Freundin und ich hatten unseren Spaß auf der Tanzfläche. Als wir auch durstig wurden, gingen wir zur Bar, die war in der Nähe der Männer. Meine Freundin und ich bestellten uns jeweils einen Cocktail und wir damit gingen zu unseren Freunden. Dort angekommen, kam ein anderer Freund mit einem weiteren Cocktail für die Freundin. Ihr Freund sah schon nicht wirklich amüsiert aus. Als er dann noch hörte, dass dieser andere Mann ihr diesen Cocktail spendierte, wurde er sichtbar wütend.

Wir machten uns nichts daraus und gingen wieder tanzen. Dort sahen wir den Mann, der ihr das Getränk spendierte. Sie war höflich, ging auf ihn zu und bedankte sich. Das sah ihr Freund aus der Entfernung und kam direkt zu ihr unter dem Vorwand mit ihr tanzen zu wollen. Als er dann beobachtete, dass der Mann seine Freundin weiterhin beobachtete, stieg seine Eifersucht ins Unermessliche. Er brach einen Streit mit ihr vom Zaun. Dabei konnte sie ja nichts dafür, dass er ihr das Getränk ausgegeben hat. Sie war lediglich nett und bedankte sich höflich.

Ihr Freund ist generell sehr eifersüchtig und wird auch schnell mal lauter. Also schnappte ich mir meine Freundin und ging mit ihr auf die Toilette, um sie zu bestärken, dass alles okay ist.

Derweil gab es draußen einen großen Streit zwischen ihrem Freund und dem Mann. Mein Freund ging dazwischen und erklärte ihm nochmals, dass es keinen Grund zur Aufregung gibt. Als wir wiederkamen tat er dann so als wäre nichts passiert. Die Freundin war natürlich sauer und der Abend war mehr oder weniger durch die aufgeheizte Stimmung gelaufen. Also bestellten wir alle uns ein Taxi um nach Hause zu fahren. Im Nachhinein gab es noch einen riesigen Streit zwischen den beiden, der fast in einer Trennung eskalierte.

Schade, dass Eifersucht so aus der Bahn geraten kann.

Den Partner eifersüchtig machen

Nach einer längeren Zeit in der Beziehung fehlte mir etwas. Der Partner sagte einem nicht mehr so oft, dass er einen toll findet, dass man attraktiv ist und ähnliches. Ich wollte meinen Partner irgendwie dazu bringen das wieder zu tun. Zuerst habe ich ihn direkt darauf hingewiesen, er meinte jedoch nur:

Klar liebe ich dich und du bist attraktiv, muss man das immer sagen?

Soweit so gut, es passierte danach aber nichts mehr. Also er hat sich nicht darum bemüht, mir dieses Gefühl zu geben. So fing ich an zu überlegen. Vielleicht muss er einfach nur daran erinnert werden, dass es nicht selbstverständlich ist, mit dem Partner zusammen zu sein und dass es womöglich auch noch andere interessierte Männer auf dieser Welt gibt.

Also fing ich an ihn eifersüchtig zu machen. Es fing damit an, dass ich mich immer besonders aufwendig zurecht gemacht habe, wenn wir ausgingen. Das bewirkte zwar, dass mir andere Männer hinterher schauten, jedoch kam das bei ihm nicht an. Scheinbar macht er sich deshalb keine Gedanken und achtet nicht auf die Blicke der anderen.

Somit fing ich an in seinem Beisein viel mit anderen Leuten über Facebook, Whatsapp und so weiter zu schreiben. Wenn er schaute, drehte ich mich schnell weg, damit er nicht sehen konnte, wem ich schreibe. Auch das Handy ließ ich nicht mehr unbeaufsichtigt. Daraus resultierte aber einfach nur, dass er genervt war. Er war so genervt, dass er mich darauf ansprach, was das solle. Da ich nicht gut lügen kann, habe ich ihm die Wahrheit gesagt.

So war er sichtlich enttäuscht und traurig darüber, dass ich ihn eifersüchtig machen wollte, damit er mehr auf mich eingeht. Ich hätte viel mehr darüber reden sollen und ihm das auch richtig deutlich machen sollen, wie wichtig mir das ist.

Die erste eigene Erfahrung mit der Eifersucht

Mein Freund und ich waren erst seit etwa einem Monat zusammen. Ich musste eine schriftliche Arbeit für die Universität schreiben. Da mein Freund einen viel besseren Laptop hatte, hat er mir seinen Laptop für die Anfertigung der Arbeit angeboten.

Während ich die Arbeit dann schrieb, kam mir der Gedanke mir seine gespeicherten Fotos anzusehen. Ich war hin und hergerissen, wusste aber, dass das nicht okay ist, dass man so was nicht macht. Doch ich konnte nicht widerstehen.

Von seiner Exfreundin wusste ich nicht viel, nur dass sie seine erste große Liebe war, mit der er drei Jahre zusammen war. Er hat sich von ihr getrennt und lange Zeit gebraucht, um über die Trennung hinweg zu kommen. Da meine Neugier letztendlich siegte, schaute ich in seine Bilder. Es gab nur drei Ordner. Einen vom Hausbau seiner Eltern, einen von seinem Auto und dann traf es mich, der Ordner mit dem Namen seiner Ex. Ich schaute mir ihre Bilder an. Bilder von ihr, eine sehr attraktive junge Frau, Bilder von den beiden, wie sie Urlaub machten und sich küssten. Das möchte man nicht sehen, auch wenn es sich um die Vergangenheit handelt. Dann schloss ich den Ordner und verwischte meine Spuren, Hinweise auf "zuletzt angesehen" wurde gelöscht.

So vergingen einige Tage in denen ich immer wieder diese Bilder vor Augen hatte, ein schlechtes Gewissen hatte und die Frage in meinem Kopf herumirrte, warum denn die Bilder noch auf seinem Laptop sind. Ich war sehr angespannt.

Irgendwann beschloss ich es ihm zu sagen, das schlechte Gewissen hat gesiegt. Er war überrascht, fand es dennoch gut, dass ich ihm das gesagt habe. Die Bilder haben ihm nicht viel bedeutet und er hat sie auch direkt gelöscht. Dabei wollte ich das nicht. Er zeigte mir aber damit, wie wichtig ich ihm bin und dass er diese Bilder nicht mehr benötigt.

Die beste Freundin, die ständig eifersüchtig ist

Meine beste Freundin hatte schon etliche feste Freunde, die gar nicht mehr an beiden Händen abzuzählen sind. Wenn sie gerade in einer Beziehung ist, ist sie mehr als eifersüchtig. Ständig kontrolliert sie ihren Freund. Sobald er sich nicht direkt bei ihr meldet, wird sie sauer und vermutet schon, dass er gerade mit einer anderen unterwegs ist. Wenn sie mit ihrem Freund unterwegs ist, darf keine andere Frau ihn nur anschauen, ohne dass sie komplett ausrastet und ihm Vorwürfe macht. Mich als beste Freundin macht sie damit verrückt. Ständig fragt sie, ob ich denke, dass er treu ist und ob ich irgendetwas mitbekommen habe, ob sein Verhalten auffällig ist und ob ich das alles genauso sehe, wie sie.

So etwas nervt einfach nur. Besonders dann, wenn man weiß, dass die Freundin stets auf der Suche nach etwas Besserem, Aufregenderem und Schönerem ist. Sie lässt keine Gelegenheit aus. Sobald sich so eine Chance bietet, betrügt sie ihren aktuellen Partner. Wenn der neue es dann Wert ist und ihr genügend Aufmerksamkeit bietet, trennt sie sich von dem alten. Und das Spiel beginnt von neuem. Wenn er nicht eingetauscht wird, wird die Beziehung weitergeführt.

Sie sieht es dann nicht als Fremdgehen an, da sie sich plötzlich nicht mehr sicher ist, ob das was passiert ist, auch wirklich so passiert ist. Das ist mehr als anstrengend. Ihre eigene Eifersucht beruht auf dem, was sie selbst ihren Partnerb antut. Sie ist nicht mit sich selbst im reinen und projiziert ihre Fehler und Probleme auf ihr Gegenüber. Auch wenn man ihr sagt, dass das nicht okay ist, dass es nervt, usw. wird drumherum gesprochen und so hingestellt, wie sie es gerade benötigt.

Mein eifersüchtiger Freund

Ich hatte mal einen Freund, der stets und ständig eifersüchtig war. Wenn ein Mann mich anschaute, wurde er wütend. Auf mich, auf den Mann und wahrscheinlich auf sich selbst. Ich versuchte solchen Situationen aus dem Weg zu gehen. Er lief quasi wie mit Scheuklappen durch die Welt, damit es auf keinen Fall zum Blickkontakt mit einem Mann kommen konnte. Solange ich das tat, war es okay, auf dieser Ebene.

Ich durfte keine männlichen Freunde haben, geschweige denn, mich mit einem Mann treffen. Das führte dazu, dass ich einige Freundschaften aufgeben musste. Manche davon haben mir bis heute nicht verziehen. Auch wenn ich meinem Exfreund gut zuredete, ihm deutlich machte, dass nur er für mich zählt, änderte es nichts an der Situation.

Es wurde irgendwann sogar so schlimm, dass er sogar misstrauisch wurde, wenn ich mit meinen Mädels unterwegs war. Wenn ich mich für einen lustigen Mädelsabend fertig machte, wurde direkt gefragt, für wen ich mich denn so hübsch mache. Ich durfte keine kurzen Röcke oder Kleider tragen. Auch durfte der Ausschnitt des Oberteils nicht zu tief ausgeschnitten sein. Wenn ich dann weg war wurde ich bombardiert mit Nachrichten. Habe ich nicht direkt geantwortet, kamen gefühlt hundert weitere Nachrichten, bis hin zu anrufen.

Meine Freundinnen haben erst gelacht, dann waren sie besorgt. Sie versuchten mit mir zu reden, zu sagen, dass das Verhalten nicht angebracht ist, das er an den Tag legt. Ich, blind vor Liebe, wollte das nicht einsehen. Er war doch so toll und ich wollte mit ihm zusammen sein. Ich hätte alles für ihn getan. Also stellte ich irgendwann die Verabredungen mit meinen Freundinnen ein.

Nach einiger Zeit machte es mich traurig keine Freunde mehr zu haben, es kam zu einem riesigen Streit mit dem Exfreund. Der Streit war so heftig, dass wir uns trennten. Im Nachhinein habe ich eingesehen, dass sein Verhalten nicht in Ordnung war und die Eifersucht nicht so weit ausarten darf, sodass man selbst nicht mehr frei Leben kann.

Seminare, Ausbildung & Kurse

Im Moment liegen dem Heilverzeichnis® zum Thema Eifersucht-Therapie Ausbildung keine oder zu wenig Informationen vor. Sollten Sie allgemeine Informationen zu Ausbildung Eifersucht-Therapie haben, die Sie hier veröffentlichen möchten, freuen wir uns, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen würden.


Heilpraktiker, Therapeuten, Psychologen Eifersucht-Therapie Adressen


PLZ-Bereich 4
PLZ-Bereich 5
PLZ-Bereich 7

Eifersucht-Therapie Videos


Erfahrungen mit Eifersucht-Therapie

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Eifersucht-Therapie"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.