Orgontherapie & Orgonmedizin nach Wilhelm Reich

Beschreibung der Methode "Orgontherapie"

Ziel der Orgonmedizin ist es, diese vegetativ-energetische Störung zu beheben, indem Menge, Verteilung und Pulsation der Lebensenergie wieder harmonisiert werden.

Orgonenergie - ein anderer Begriff für Lebensenergie

Eine Erscheinungsform dieser Orgonenergie kennen wir (hoffentlich) alle, es ist die Verliebtheit.

Das Konzept einer überall im Kosmos vorhandenen subtilen Energie geht weit in die menschliche Frühzeit zurück und ist uns auch unter den Namen Chi, Prana, Od, Elan vital oder animalischer Magnetismus bekannt. In allen anderen Kulturen ist dieses Konzept bis heute eine Selbstverständlichkeit und wird bei der Heilung eingesetzt, z.B. in der TCM. Lebensenergiekonzepte finden sich schon in den Schriften des Hippokrates und sind in Europa bis Mitte des 19 Jh. unter dem Namen "Vitalismus" bekannt. Sie ist ein enormer Schub an Energie und Vitalität, wenn man verliebt ist, kann man Bäume ausreißen. Aber es wird uns vermutlich nie gelingen, Verliebtheit wissenschaftlich abzubilden - trotzdem kann man ihr subjektives Vorhandensein nicht leugnen.

Was sind die Grundaussagen der Orgontherapie / Orgonmedizin?

Orgonmedizin ist Arbeit an der Pulsation des Lebendigen.

Wir gehen davon aus, dass die Orgonenergie in unserem Körper, wenn er gesund ist, in ausreichender Menge vorhanden ist und in ihm strömt und pulsiert. Diese Energie wird von unserem Körper ständig aus der Umgebung durch Atmung, Nahrung und Sonnenlicht aufgenommen, und durch Arbeit, Gefühle, Stoffwechselprozesse wieder abgegeben - es findet also ein ständiger Wechsel von Ladung und Entladung statt, eine ständige Pulsation. Je freier der Fluss an Lebensenergie und je stärker die Pulsation, desto gesünder, vitaler und kreativer fühlen wir uns.

Diese Pulsation ist jedoch störanfällig - bereits in der Kindheit wird unsere Lebendigkeit eingeschränkt, wenn wir lernen, unsere Gefühle zu beherrschen, z.B. Aggressionen oder Tränen zu unterdrücken. Äußere Einflüsse wie Streit in der Familie, Stress am Arbeitsplatz oder andere emotionale Traumen können auch dazu führen, dass wir unseren Gefühlen keinen Ausdruck mehr verleihen können, innerlich versteinern oder zumindest starke Selbstbeherrschung üben. Dies tun wir hauptsächlich, indem wir die Atmung beschränken und Muskeln anspannen: der Fluss der Lebensenergie wird behindert. Über Reflexbögen führen diese Muskelanspannungen direkt zu einer Störung des vegetativen Nervensystems, das die Tätigkeit aller inneren Organe, Drüsen und des Immunsystems regelt: seine gesunde Funktion wird gestört, die Organe kommen aus dem Tritt und die Grundlage für zahlreiche somatische Erkrankungen ist gelegt.

Wie funktioniert die Therapie in der Orgontherapie  / Orgonmedizin?

Orgontherapie kann bedeuten, den Pegel an Energie im Körper insgesamt zu heben oder zu senken, oder aber Blockaden aufzulösen und damit eine gleichmäßige Verteilung von Energie herzustellen. Wo zuviel Energie vorhanden ist, soll sie reduziert werden, wo zuwenig ist, muss sie erhöht werden.

Es gibt in der Orgontherapie verschiedene Techniken. Ein Beispiel aus der Praxisarbeit:

Der Patient wird aufgefordert, eine sog. "Stressposition" einzunehmen, bei der möglichst viele Muskelgruppen gleichzeitig angespannt werden, und dabei auf eine bestimmte Art tief zu atmen. Die Vertiefung der Atmung hat direkt anregende Wirkungen auf Zentren des vegetativen Nervensystems: bei Stress ist der Atem flach und gehalten, bei Entspannung tief und voll. Durch die starke mechanische Muskelanspannung laden sich die Muskeln energetisch zunächst stark auf. Bei Verbleiben in der Stressposition entlädt sich die überschüssige Energie in den Muskeln nach einigen Minuten durch unwillkürliche Muskelzuckungen, die das Gebiet neu beleben und muskuläre Blockaden auflösen. Dabei können auch die ursprünglich unterdrückten Gefühle wieder spürbar werden.

In der anschließenden Ruhephase wird die Energie durch sanfte Berührungen des Therapeuten umverteilt und so werden tiefe Entspannungszustände erreicht. Durch Drücken von Trigger- und anderen Erfahrungspunkten werden bestimmte Energiebahnen, die den Meridianen der traditionellen chinesischen Medizin ähneln, freigelegt. Energie kann wieder fließen, die Blockaden sind gelöst.

Bei welchen Krankheiten ist die Orgontherapie besonders erfolgreich?

Bei allen Erkrankungen, die auf einer Störung des vegetativen Nervensystems beruhen, und das sind die meisten Erkrankungen, da alle inneren Organe vegetativ gesteuert werden. Bisher wurden u.a. folgende Erkrankungen von in Orgonmedizin ausgebildeten Ärzten erfolgreich behandelt:

  • akute und chronische Gallenkoliken
  • Angstneurose
  • Asthma bronchiale
  • chron. Schmerzzustände des Bewegungsapparates, der Wirbelsäule
  • chronische Bronchitis
  • chronische Sinusitis
  • chronisch-lymphatische Leukämie
  • endogene und reaktive Depression
  • Engwinkelglaukom
  • essentielle Hypertonie
  • funktionelle Oberbauchbeschwerden
  • Hypothyreose
  • koronare Herzkrankheit
  • Magen- und Duodenalulcus
  • Migräne
  • Morbus Crohn
  • Neurodermitis
  • Non-Hodgkin-Lymphom
  • Ovarialzysten
  • Tinnitus
  • vegetative Dystonie

Orgontherapie: Seminare, Ausbildung & Weiterbildung

Im Moment liegen dem Heilverzeichnis® zum Thema Orgontherapie Ausbildung keine oder zu wenig Informationen vor. Sollten Sie allgemeine Informationen zu Ausbildung Orgontherapie haben, die Sie hier veröffentlichen möchten, freuen wir uns, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen würden.


Orgontherapie Indikationen & Heilanzeigen

Die Anwendung von Orgontherapie hilft möglicherweise bei:

  • akute und chronische Gallenkoliken
  • Angstneurose
  • Asthma bronchiale
  • chron. Schmerzzustände des Bewegungsapparates, der Wirbelsäule
  • chronisch-lymphatische Leukämie
  • chronische Bronchitis
  • chronische Sinusitis
  • endogene und reaktive Depression
  • Engwinkelglaukom
  • essentielle Hypertonie
  • funktionelle Oberbauchbeschwerden
  • Hypothyreose
  • koronare Herzkrankheit
  • Magen- und Duodenalulcus
  • Migräne
  • Morbus Crohn
  • Neurodermitis
  • Non-Hodgkin-Lymphom
  • Ovarialzysten
  • Tinnitus
  • vegetative Dystonie

Autor/in und inhaltlich verantwortlich
Ärztin, Orgonmedizinerin, Heilerin Heike S.  Berlin

Institut für Energetische Medizin
Ärztin, Orgonmedizinerin, Heilerin
Heike S. Dr. med. Buhl
12247 Berlin

Das Konzept einer allem Lebendigen zugrunde liegenden Lebensenergie, in anderen Kulturen eine Selbstverständlichkeit, hat in unserem westlichen Verständnis von Biologie, Krankheit und Gesundheit (noch) keinen Platz. Bei dieser Energie handelt es sich nicht um eine religiöse oder weltanschauliche Vorstellung, sondern vielmehr um eine biologische und subjektiv erfahrbare Realität.

Alle Rechte und Pflichten des Textes "Orgontherapie & Orgonmedizin nach Wilhelm Reich" liegen beim Autor/den Autoren. Der Betreiber dieses Verzeichnisses übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Therapie, Heilverfahren, Massage oder Anwendung Orgontherapie & Orgonmedizin nach Wilhelm Reich ergeben.

Alle Adressen

Erfahrungen mit Orgontherapie

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Orgontherapie"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.