Geistheilen, geistiges Heilen & spirituelles Heilen

(Geistheilen)

Eine Methode/Therapie aus der Kategorie


Geistheiler besitzen die Fähigkeit im Zustand der Meditation oder Trance heilsame spirituelle Energien durch ihren Prana-Kanal fließen zu lassen. Geistheiler aktivieren mittels geistigem Heilen die körpereigene Fähigkeit zu heilen und harmonisieren die ganzheitliche Gesundheit des Menschen und bewirken zum Teil die Auflösung von Ursachen einer Krankheit.

Warum Geistheilen, spirituelles Heilen?

Jede Krankheit oder Problem ist ein Hinweis auf einen Mangel an Liebe. Wenn der Körper bereit ist, die hohen spirituellen Schwingungen anzunehmen und in die Zellen strömen zu lassen, kann Wandlung geschehen. Die Energie weiß genau, wo die entsprechenden Defizitstellen in der Aura sind.

Für einen Geistheiler gibt es keine Unterschiede zwischen körperlichen, emotionalen oder mentalen Problemen, denn auf der geistigen Ebene ist alles eins. Ein Geistheiler arbeitet am Plan der Ganzheit und Vollkommenheit des Menschen. Diese Arbeit sollte nicht verwechselt werden mit medizinischen Therapien. Symptombehandlungen am Patienten gehören in die Hand des Arztes. Heiler und Geistheilung ersetzen nicht den Arzt. Geistiges Heilen kann jedoch medizinische Behandlungen und Therapien unterstützen.

Geistheilen könnte man wohl als früheste therapeutische Entdeckung des Menschen bezeichnen. Schon immer gab es Menschen, die intuitiv ihre Fähigkeit nutzten, andere durch einen Austausch mystischer Energie zu heilen. Oftmals war dies verbunden mit irgendwelchen Ritualen.

Geistheilen ist nicht Glaubensheilen

Glaubensheilen setzt einen bedingungslosen Glauben des Patienten an Gott voraus, was beim Geistheilen, bzw. Geistheilung nicht der Fall ist. In der Geistheilung wird davon ausgegangen, dass der Mensch nicht nur materieller Körper ist, sondern gleichzeitig auf mehreren Bewusstseinsstufen lebt. Nämlich auf der materiellen Stufe, auf einer Art elektromagnetischer Stufe (Gefühlsebene), auf der intellektuellen Stufe und der Spiritualität. Der Geistheiler heilt nun nicht einfach den erkrankten Körperteil, sondern der Heiler bringt den Energiefluss des Patienten zwischen den verschiedenen Bewusstseinsstufen wieder ins Gleichgewicht, denn ein Ungleichgewicht bedeutet Erkrankung.

Krankheiten definieren sich entsprechend als körperliche Auswirkung von Störungen auf der feinstofflichen Ebene.

Wie arbeiten Geistheiler?

Die Arbeitsweise der Geistheiler ist unterschiedlich. Manche arbeiten in tiefer Meditation oder leichter Trance. Andere spüren Energie aus ihren Händen fließen (Handauflegen). Dabei konzentriert sich der Heiler auf Liebe und intensive Fürsorge. Seine Seele, sein Geist, sein ganzes Wesen verlangt danach, dem Kranken zu helfen. Der Geistheiler wird so zum Kanal für Heilungs-Energien, die er auf den Patienten überträgt.

Jeder wahre, hingebungsvolle Heiler muss täglich in Meditation und Gebet an sich arbeiten, denn durch dieses Einssein mit den göttlichen Gesetzen erhält er die Kraft, um die nötige Ganzheit zwischen sich und dem Patienten erhalten und beibehalten zu können. Bei immer wiederkehrenden Inseraten mit Fernheilungs-Angeboten, wo gleichzeitig das Finanzielle eine zentrale Rolle spielt, sind deshalb Zweifel an deren Seriosität berechtigt.

In England ist das Zusammenarbeiten von Schulmedizinern und Geistheilern schon gängige Praxis. Die dadurch in England erzielten Erfolge sind beeindruckend.

Die Heilmethode der Psyche

Grundsätzlich spricht die geistige Heilmethode die Psyche, alle Energiereserven, diverse Reflexe und das verborgene Unterbewusstsein an. Zum Beispiel ist das Handauflegen und Reiki eine bewährte Methode oder das Besprechen bei einer Gürtelrose. Alle psychosomatischen Störungen sind Anlass für einen Besuch beim geistigen Heiler. In vielen Kulturen war und ist Spiritualität zu Heilzwecken immer Tradition. Geistiges Heilen hat bis heute nicht an Aktualität verloren. Huna, Reiki und Tantra sind Beispiele dafür. Geistige Heiler machen allerdings keine unlauteren Versprechen, sondern klären die Hilfesuchenden darüber auf, dass die Methoden ohne Gewähr sind. Eine Behandlung kann nämlich in seltenen Fällen auch wirkungslos bleiben.


Geistiges Heilen, was ist das eigentlich?

Dabei ist wichtig, das geistiges Heilen nur ein Angebot an Hilfe suchende Menschen ist. Dieses Angebot wird gleichzeitige zur klassischen Schulmedizin, Naturheilkunde und allen anderen therapeutischen Angeboten angewandt und steht nicht in Konkurrenz zu diesen. Durch geistiges Heilen werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und fördern somit die Heilung im Sinne der ganzheitlichen Heilung. Dabei werden die Menschen in ihrer Wahrnehmung und Eigenverantwortung unterstützt. Dabei kann die geistige und spirituelle Heilbehandlung bei jeglicher Art von Erkrankungen angewandt werden. Diese können zum Beispiel Stress und damit verbundenen Befindlichkeitsstörungen sein, genauso wie seelische und körperliche Verletzungen sein.

Dabei können diese andere Therapien ergänzen oder eigenständig praktiziert werden. Bei der geistigen Heilmethode stehen weder die medizinische Diagnose noch die Anamnese im Mittelpunkt. Daher sind diese auch nicht wichtig, genauso wie die Schwere der Erkrankung. Diese stehen nicht in direkter Beziehung zum Ergebnis, welches durch die Heilanwendung erzielt werden kann.

Kunst & Wissenschaft vereint

Genau dies ist geistiges oder spirituelles Heilen und basiert dabei auf einem ganzheitlichem Menschen- und Weltbild. Somit schließt das geistige Heilen auch die seelische, psychische, spirituelle und physische Ebene mit ein. Dabei geht geistiges Heilen davon aus, das jedes einzelne Wesen ein komplexes und beseeltes System darstellt. Dieses System ist ebenso energetisch wie natürlich, wobei es eine universelle Schöpferkraft gibt. Dieses beeinflusst das universelle Bewusstsein.

Krankheiten

Krankheiten werden so als Störung in diesem komplexen Bewusstsein angesehen, wobei dieses Bewusstsein das Regulationssystem eine eigenständige und losgelöste Fehlfunktion verursacht. Werden so bestimmte Energieflüsse aus dem Gleichgewicht gebracht, wodurch eine Disharmonie entstanden ist, kann dies zu einem Mangel oder Überschüssen in ganz bestimmten Bereichen kommen. Diese Mangelerscheinungen können sich dann auf die Gesundheit niederschlagen oder als Störungen beim Wohlbefinden auftreten. Geistiges Heilen soll diesen Fluss wieder aktivieren, womit dann wieder Harmonie eintritt.

Dabei respektiert geistiges oder spirituelles Heilen die komplexen und natürlichen Vorgänge und zielt nur darauf ab, diese Störungen wieder in Balance zu bringen und somit zu korrigieren. Besser gesagt, geistiges Heilen zielt nur darauf ab, die Bio- oder auch Lebensenergie wieder zu aktivieren. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt und kann zur Heilung oder Genesung im ganzheitlichen Sinn beitragen diese Heilung fördern.

Das spirituelle oder geistige Heilen ist daher auch als ein Schöpfen aus dem göttlichen oder universellen Bewusstsein. Dabei sieht ein Heiler den Menschen oder auch die Tiere und Pflanzen, als eine Ganzheit. Die Komplexität besteht hier aus der physischen, mentalen, psychischen und kosmischen Ganzheit. Jedes Wesen wir hier in seiner wechselseitigen Einheit zwischen Körper, Geist und Seele betrachtet. Dies bildet auch die Grundlage aller geistigen Heilweisen.

Diese Weisheiten der geistigen Heilung wurden und werden auch heute noch praktiziert, wobei wir einiges heute wieder erlernen müssen. Somit kann diese Art der Heilung die Schulmedizin ergänzen und den Lebewesen helfen, die eigenen Kräfte zur Heilung zu fördern. Dabei kann jede Unterstützung nützlich sein, was durch Heiler möglich ist. Es ist auch nicht nötig einen direkten und körperlichen Kontakt mit erkrankten zu haben. Vielmehr geht es hierbei, das diese Menschen die richtige Unterstützung erhalten, um dann die Kräfte wieder zu aktivieren.

Dabei steht die Erkrankung nicht im Mittelpunkt, sondern der Mensch. Daher ist geistiges Heilen auch keine Konkurrenz zu einer Therapie zu verstehen, sondern soll diese nur unterstützen. Denn viele Erkrankungen, die oftmals durch Stress entstehen, können so geheilt werden, wobei sich der Körper und die Seele wieder im Einklang befinden.

Ausbildung zum Geistheiler

Geistige Heiler sind neben den niedergelassenen Ärzten und Heilpraktikern eine spezielle medizinische Sparte. Geistiges Heilen wendet man unter anderem bei Hilfesuchenden an, die an seelischen Handicaps leiden oder bei neurologischen Erkrankungen. Geistige Heilung zielt darauf, die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren. Starker Wille wird in diesen Patienten geweckt, damit aus eigener Kraft, Stress und seelisches Unbehagen bekämpft wird. Die Arbeit der geistigen Heiler ist besonders sinnvoll als Ergänzung  zu herkömmlichen Therapien. Aber auch eine eigenständige Behandlung kann erfolgreich sein. Jeder Patient ist ein Unikat, eine Verallgemeinerung ist daher nicht möglich. Diese Differenzierung muss ein geistiger Heiler individuell ausloten.

Selbstverständlich sind geistige Heiler keine Scharlatane, sondern werden nur nach fundierter Ausbildung tätig. Geistige Heiler müssen eine bestimmte Qualifikation erwerben. Das ist die Bestätigung für ihre Fähigkeit zu geistiger Heilung. Ausbildungsstätten befinden sich in der Schweiz und in Deutschland. Der DGH e. V. ist der Dachverband dieser Berufsgruppe. In den Städten München und Köln werden diverse Termine zur Absolvierung einer Ausbildung angeboten. In der Schweiz ist die Ausbildungsstätte in Bern. Zu den Grundlagen der Ausbildung gehört immer das Lernen über die Auflösung einer Energieblockade mit körperlichen, psychischen oder emotionalen Ursachen. Außerdem wird gelehrt Selbstheilungskräfte zu aktivieren und den natürlichen Energiefluss zu harmonisieren. Nur in Berlin und Hamburg werden zusätzliche Kurse zur Vertiefung geistiger Methoden der Heilung angeboten. Alle Ausbildungen erhalten ein Zertifikat.

Geistige Heilung zielt darauf, die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren. Starker Wille wird in diesen Patienten bzw. Klienten geweckt, damit aus eigener Kraft, Stress und seelisches Unbehagen bekämpft wird. Die Arbeit der geistigen Heiler ist besonders sinnvoll als Ergänzung zu herkömmlichen Therapien, benötigt aber eine Ausbildung. Aber auch eine eigenständige Behandlung kann erfolgreich sein. Jeder Patient ist ein Unikat, eine Verallgemeinerung ist daher nicht möglich. Diese Differenzierung muss ein geistiger Heiler individuell ausloten.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema

Wer kennt guten Geistheiler?
Wer kennt den Geistheiler Sananda?
Wer darf sich Geistheiler nennen?
Wie arbeitet ein Geistheiler?
Wie werde ich Geistheiler?
Geistheiler, was ist das?
Geistheilerin, was ist das?
Was können Geistheiler?
Was tun Geistheiler?
Was macht ein Geistheiler?
Was macht eine Geistheilerin?
Was kostet ein Geistheiler?
Was darf ein Geistheiler?


Letzte Änderung: 17.11.2020

Autor/in und inhaltlich verantwortlich

Geistheilen Adressen

Geistheilen Adressen in Deutschland

Geistheilen Videos


Alle Rechte und Pflichten des Textes "Geistheilen, geistiges Heilen & spirituelles Heilen" liegen beim Autor/den Autoren. Der Betreiber dieses Verzeichnisses übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Methode Geistheilen, geistiges Heilen & spirituelles Heilen ergeben.

Neue und aktualisierte Therapien & Heilverfahren

Wir verwenden Cookies, um Anzeigen und Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Website an Google für Analysen weiter. Wir geben Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Website an Partner für Werbung weiter. Diese führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details >

Verstanden