Kraftorte

Aus der Kategorie ein Expertenbeitrag Bewusstsein, Spiritualität, Seele, Licht

Einen Kraftort brauchen wir ab und an im Außen, wenn wir uns sammeln wollen, wenn wir regenerieren wollen, oder einfach nur, um uns an die Magie der Natur zu erinnern. Meist assoziieren wir damit einen schönen, etwas verwunschenen Ort in der Natur, vielleicht auch einen Sagen umwobenen Ort, einen Baum, einen Fels oder eine Kapelle.

Bewusst Sein
Bild: Bewusst Sein

Wir Menschen neigen dazu mit Orten im Außen Erinnerungen zu verbinden und auch unsere innersten Wünsche und Bedürfnisse auf sie zu projizieren. Tatsächlich halten Orte diese Energien, die wir hintragen, besonders an Orten wo sich im laufe der Zeit viele Menschen versammeln, wie zum Beispiel zu Ritualen, Gebeten oder auch Heilungen. Oft waren dies in der Vergangenheit Wallfahrtsorte, wenn bekannt wurde, dass es dort Heilungen gab, oder zum Beispiel Wasser von dort Heilung brachte. Je mehr Menschen dort ihre Erfahrungen machten um so stärker wurden diese Orte aufgeladen!

Das was genau diese Kraft hat, die wir dort wahrnehmen ist unsere Geistkraft oder auch mentale Kraft, denn sie ist tief mit unserem Herzen und unserer Seele verbunden. Die Seele sehnt sich zurück, nach diesem Gefühl der Einheit, der Verbundenheit mit der Natur und auch mit anderen Seelen, die diese Erfahrung teilen. Wenn wir also von Kraftorten sprechen, meinen wir diese Orte an denen sich unsere Seele wohl fühlt, sich eingebettet fühlt in ein größeres Ganzes und das ist für uns, da wir ein Teil der Natur sind, meist ein Ort im Freien, in der Natur.

Doch kann es ebenso sein, dass wir dieses Empfinden an einem Ort im Inneren haben, in einer Kathedrale, einer Kapelle oder auch in einem Meditationsraum. Dort wirkt ebenso, dass viele Menschen diesen Ort mit eben diesem gleichen Gefühl aufladen.

Was, wenn ich dir sage, diesen Ort trägst du immer mit dir? Deine Seele und vor allem dein Bewusstsein ist in der Lage überall einen solchen Kraftort für dich zu bauen. Es geht dabei nicht um einen realen Bau, sondern um einen Raum, eine Sphäre, die du dir erschaffst und diese kann durchaus unterstützt sein von der Natur oder auch möglich sein, nur mit dir selbst in deiner Wohnung. So kannst du dir überall einen Altar bauen, und wenn es nur eine Kerze ist oder ein Kissen oder Stuhl ist auf dem du bewusst Platz nimmst. Genau in diesem Moment entsteht dieser Ort in dir, wenn du ihn dir erlaubst! So bist du in der Lage zu wählen wohin du deine Energie lenkst. An einen fernen Ort im Außen oder gleich, ohne Umwege, an deinen inneren Kraftort. Den kannst du fühlen und nähren durch Entspannung, durch Nicht-Tun und einfach Da-Sein.

Ich möchte damit nicht die Kraft von starken Orten in der Natur schmälern, jedoch ist alles, was dir als Mensch ermöglicht diese Ehrfurcht, diese Verbundenheit und diese Energiequelle zu spüren geeignet um dieser, dein Kraftort zu sein.

Deshalb haben die Menschen in vielen Kulturen Zuhause einen Altar, einen Gedenkplatz oder einen Rückzugort. Es hat nichts mit einer bestimmten Religion zu tun und doch rück-verbindet uns das. Zu unserer Seele, zu einer innen gefühlten Heimat. Dieses Bedürfnis begleitet uns als Menschen und wir haben die Möglichkeit uns an die Überlieferungen der Vorfahren zu halten oder selbst neue Erfahrungen zu machen.

Das einfachste ist es zu beginnen und hineinzufühlen. Es ist letztendlich egal, ob es ein Ort im Wohnzimmer, im Garten oder an einem alten keltischen Platz ist. Hauptsache du nutzt diesen Ort regelmäßig, um dich zu stärken und diese Verbundenheit zu spüren. Danach fühlst du dich glücklich und beseelt, gestärkt und ausgeruht. Kraftorte, egal welcher Art helfen uns für den Alltag Kraft zu sammeln, um letztendlich durch uns Himmel und Erde zu verbinden. Das innere Licht durch unser Leben und unsere Taten hindurch strahlen zu lassen. Das ist, im Idealfall, dann ebenso beglückend für uns, wie auch für unsere Umgebung.

Wenn wir im Sehnen bleiben und in der Bedürftigkeit ohne uns aufzuladen, dann neigen wir dazu die benötigte Energie von anderen Menschen anzuzapfen. Das generiert Abhängigkeit und es entsteht ein Kampf um diese Lebensenergie. Das ist, was meiner Meinung nach in der Gesellschaft am Meisten wirksam ist. Um dies zu wandeln braucht es Kraftorte und ein Bewusstsein dafür, dass jeder, auch du selbst ein Kraftort ist, der aktiviert werden möchte.


Das ist der innere Funke, das innere Feuer, dass vielleicht nur noch ein wenig glimmt und angefacht werden mag. Nimm dir die Zeit dafür, es ist kostbar, mehr als du bisher ahnst. Sei in deiner Kraft, in deiner Feuerkraft und tanze da heraus dein Leben. Nicht jede/r muss ein Leuchtturm für andere sein. Aber wenn du in deinem eigenen Lichte stehst, dann wirst du als Ort Resonanz finden.

Kraft sein, Sonne sein, Verbunden sein!

Lade die Er-Innerung ein und gehe an deinen Ursprung zurück.
Du bist Licht und Licht ist unendlich.
Leuchte!


Letzte Änderung: 14.06.2024

https://happinesscreation.de/category/blog/
Brückmann Medium, Heilerin, Autorin, Life-Coach Pfungstadt

Medium, Heilerin, Autorin, Life-Coach Christina Brückmann
64319 Pfungstadt

Kommentare

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Neue Artikel aus der Kategorie Bewusstsein, Spiritualität, Seele, Licht

Werden Sie kostenlos Mitglied!

Sie üben einen Heilberuf aus, wie zum Beispiel Heilpraktiker, Therapeut, Hebamme, Coach, Berater, etc.?
Melden Sie sich heute noch an und gewinnen Sie neue Kunden und Klienten.

Jetzt kostenlos registrieren!

Wir verwenden Cookies, um Anzeigen und Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Website an Google für Analysen weiter. Wir geben Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Website an Partner für Werbung weiter. Diese führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details >

Verstanden