Warzen - wie sie entstehen, wie sie behandelt werden können

Warzen gibt es sehr viele verschiedene Arten und Typen. Auch das Auftreten ist in allen verschiedenen Körperregionen möglich. Niemand ist davor gefeit, quasi plötzlich und über Nacht entstehen Warzen wie aus dem Nichts gewachsen.

Warzen sehen alle unterschiedlich aus. Nicht alle Warzen sind ansteckend und nicht alle vermehren sich automatisch. Manche Warzen entstehen altersbedingt und heißen dementsprechend auch Alterswarzen. Sie sind in der Regel harmlos, die schmerzfreie Entfernung führt der Hautarzt durch.

Der ästhetische Aspekt

Dies ist meistens nur eine präventive Maßnahme oder geschieht aus ästhetischen Gründen. Die Mutation von Warzen zu Hautkrebs ist eher selten. Alterswarzen sind harmlos und nicht ansteckend, sie entstehen gern im Gesicht, an der Brust, am Auge, an der Hand, am Rücken, am Mund, am Kinn, am Bauch, im Nacken oder sogar auf der Kopfhaut. Sie jucken nur selten, aber einige Menschen empfinden sie als störend. Weitere Varianten von Warzen heißen

  • Stielwarzen
  • Stachelwarzen
  • Dornwarzen
  • Feigwarzen
  • Mosaikwarzen
  • Flachwarzen
  • Pinselwarzen
  • oder Dellwarzen

Die Namensgebung weist schon eindeutig auf die unzähligen Formen und Ausmaße der Warzen hin. Dornwazen bilden sich oft an den Fußsohlen, Dellwarzen werden auch Schwimmbadwarzen genannt, Mosaikwarzen sind quasi kleine verstreute Miniwarzen und Feigwarzen bevorzugen den Intimbereich bei Männern.

Bestimme Bakterien

Für die Entstehung von Warzen sind bestimmte Bakterien verantwortlich. Die Einwirkung von Feuchtigkeit spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die Behandlung der Warzen ist für alle Variationen ähnlich. Die Entfernung erfolgt durch Vereisung oder Ausschaben. Arzneimittel zur Selbstbehandlung von Warzen gibt es in der Apotheke, sogar für eine Vereisung. Auch mit Salben und Cremes zum aus chinesischen Kräuterextrakten ist eine eigene Behandlung der Alterswarzen durchaus Erfolg versprechend. Die Warzensalben vernichten die auslösenden Bakterien und die Warzen selbst verschwinden nach und nach wieder von der Hautoberfläche. Diese Behandlung eignet sich speziell für Kinder, die oft Angst vor schmerzhafter Entfernung entwickeln. Erwachsene haben seit jeher gern auf Hausmittel beim Kampf gegen Warzen angewendet.

Hilfe gegen Warzen aus der Natur

Bekannte Hausmittel sind Teebaumöl, Essig, Zitrone, Knoblauch oder Chili. Diese Mittel werden eingerieben oder auf die Warze gelegt. Dadurch wird die Immunabwehr des Körpers präzise am Warzenumfeld aktiviert, die Warzen samt Viren und Bakterien verschwinden oft tatsächlich. Warzen in der Nähe von Schleimhäuten sollen aber keinesfalls mit dieser Methode behandelt werden. Zur Vorbeugung von Warzenbildung dient konsequente Hygiene. Dazu gehört zum Beispiel, dass generell niemals Handtüchern von mehreren Personen gemeinsam benutzt werden und dass nach dem Besuch in der Sauna oder im Schwimmbad alle Körperteile gut abgetrocknet werden. Ein intaktes Immunsystem ist enorm hilfreich, damit Warzenbildung verhindert wird.

Durch sportliche Aktivitäten, Bewegung an frischer Luft, gesunde Ernährung, mäßigem Sonnenbaden, Abbau von Stress und durch den Verzicht auf Alkohol und Nikotin werden die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt.

Dellwarzen - es kann jeden treffen

Unter Dellwarzen (Molluscum contagiosum) versteht man gutartige Hautveränderungen, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten können. Besonders Menschen mit geschwächtem Immunsystem leiden vermehrt an Dellwarzen.

Alle Arten von Warzen stören, sehen nicht gerade appetitlich aus und wollen vom so schnell wie möglich Betroffenen entfernt werden. Eine dieser Störenfriede ist die Dellwarze. Diese Art der ansteckenden Warze ist zwar harmlos aber nicht zu unterschätzen.

Dellwarzen - typische Merkmale und Symptome

Wie der Name Dellwarze schon sagt, handelt es sich um warzenähnliche Hautveränderungen, die kleine aber charakteristische Dellen aufzeigen. Typisch für diese Dellwarzen ist eine weißliche Flüssigkeit, die bei Druck an der Warze austritt.

Bei Menschen mit trockener Haut können Dellwarzen auch einen unangenehmen Juckreiz auslösen. Ausgelöst werden diese Warzen wie so oft durch einen Virus. Der Volksmund bezeichniet diese Dellwarzen auch als Wasserwarzen.

Achtung: Dellwarzen sind sehr ansteckend und werden oft durch den direkten Hautkontakt von Person zu Person übertragen.

Dellwarze - Vorsicht! Ansteckungsgefahr

Dellwarzen verbreiten sich bei Erwachensen, sowie Kinder, schnell und können an allen möglichen unterschiedlichen Hautstellen des Körpers auftreten. Bei Erwachsenen treten Dellwarzen aber oft im Intimbereich auf. So zum Beispiel durch den engen und intensiven Kontakt beim Geschlechtsverkehr oder durch anderen intensiven Hautkontakt. Oft genügt ein auch harmloses Händeschütteln für den ersten Austausch dieser Viren. Auch das Benutzen der selben Handtücher begünstigt die Ansteckungsgefahr.

Dellwarzen sind im Zusammenhang mit Geschlechtskrankheiten keine Seltenheit. 

Dellwarzen-Ansteckung - Verlauf

Oft zeigen sich mehrere Dellwarzen nebeneinander. Der Verlauf der Ausbreitung dieser Art von Warzen ist von Patient zu Patient verschieden. In der Regel heilen Dellwarzen bei Betroffenen von allein wieder ab. Es empfiehlt sich allerdings bei einer Dellwarzen Diagnose einen Hautarzt aufzusuchen.

Dellwarzen Therapie - Was gegen Dell-Warzen tun?

Ein Fachmann, bzw. Hautarzt kann diese Warzengebilde schnell und unkompliziert entfernen oder erfolgreich behandeln. Mit einem scharfen und speziellen Gerät werden die Warzen vorsichtig entfernt und die Wundheilung mit speziellen Präparaten behandelt.

Es gibt aber einige völlig andere Herangehensweisen für eine Behandlung, um Watzen entfernen. So gibt es zum Beispiel einfache Cremes und Salben als Mittel, das Warzen-Lasern, Homöopathie bei Warzen - oder andere schwören auf das Warzen Besprechen nach Böthing.


Letzte Änderung: 15.10.2018

Erfahrungen mit Warzen - wie sie entstehen, wie sie behandelt werden können

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Warzen - wie sie entstehen, wie sie behandelt werden können"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Symptome & Krankheiten

Der Epstein Barr Virus
Der Epstein Barr Virus, kurz EBV ist ein typischer Erreger des Pfeiffer`schen Drüsenfiebers. Seine chronische Verlaufsform weist...
Das Büroaugensyndrom
Immer mehr Menschen leiden an einem Büroaugensyndrom. Besonders Menschen, die lange Zeit vor einem PC oder Bildschirm sitzen,...
Was ist ein Blutschwamm?
Blutschwämme werden in Fachkreisen Hämangiom genannt. Unter einem Hämangiom versteht man ein einen gutartigen Tumor, der...
Clusterkopfschmerzen: unerträgliche Schmerzattacken
Kopfschmerzen kennt jeder, der eine mehr, der andere weniger. Jeder Weiß, dass Kopfschmerzen oft unerträglich sind und den...