Osteopathie - den natürlichen Mechanismus im Körper wieder herstellen

Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die versucht den natürlichen Mechanismus im Körper wiederherzustellen. Unter struktureller Osteopathie versteht man alle Techniken, die sich mit der Mobilisation und der Korrektur von Blockaden in Gelenken, Muskeln, Sehnen, Ligamenten und Faszien beschäftigen. Ein guter Osteopath benötigt ausschließlich seine Hände und seine Erfahrung, um den Patienten wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sie spüren, ob zum Beispiel ein Wirbel nicht mehr an seinem Ort ist. Menschen mit Kniebeschwerden wissen die Arbeit von Osteopathen ebenfalls zu schätzen. Vor allem ermöglicht diese Therapieform, Fehlhaltungen und daraus resultierenden Folgeschäden bewusst entgegenzuwirken.

Ziel der Osteopathie

Ziel ist die Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers. Durch die Harmonisierung von Struktur, Weichteilen und Körperflüssigkeiten soll ein Gleichgewicht erreicht werden, das Grundvoraussetzung für die Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit ist. Gesundheit, die durch Mobilität zum Ausdruck kommt.

Osteopathie hilft bei

  • Chronische Schmerzzustände des Bewegungsapparates
  • Akute Beschwerden (Hexenschuss, Peitschenschlagsyndrom,...)
  • Sportverletzungen (akut und chronisch)
  • Kopfschmerz, Schwindel, Tinnitus
  • Probleme des Kauapparates
  • Verdauungsprobleme
  • Atemwegsbeschwerden
  • Gynäkologische Probleme (Hormonstörungen, Menstruationsbeschwerden,
  • Inkontinenz, unerfüllter Kinderwunsch, Infertilität)
  • Schwangerschaftsprobleme, Geburtsvorbereitung
  • Geburtsverletzungen (angeborene und erworbene Probleme der kindlichen Entwicklung)
  • Vorbeugend um künftige Probleme zu vermeiden
  • und vieles mehr bei Säuglingen, Kindern und Erwachsenen

Die osteopathische Grunduntersuchung erfolgt durch feines Abtasten sowie Mobilitätstests sämtlicher Gelenke und Gewebe. Dabei werden Fehlfunktionen und Funktions-störungen sichtbar, die auf das Grundproblem hinweisen. Voraussetzung dafür ist eine präzise Kenntnis der Anatomie und Physiologie. Osteopathen arbeiten mit dem Konzept, dass der menschliche Körper grundsätzlich immer der Gesundheit und der bestmöglichen Funktion zustrebt. Der Körper hat eine inhärente Kapazität einer Krankheit bzw. Dysfunktion zu widerstehen. Ein Osteopath will keine Probleme heilen, sondern Barrieren entfernen, die eine Selbstheilung des Körpers verhindern. Der Osteopath löst diese Barrieren nur mit seinen Händen, indem er sich auf die großen Systeme der Osteopathie bezieht.

Was ist die strukturelle Osteopathie?

Der Osteopath der strukturellen Osteopathie arbeitet am Bewegungsapparat. Eine besondere Stellung in der osteopathischen Behandlung nimmt das Fasziensystem ein:

Das Fasziensystem (Bindegewebe) stellt eine lückenlose Verbindung zwischen den Körperteilen und den Organen her. Es kommt an keiner Stelle im Körper zu einer Unterbrechung der Faszien. Somit steht alles mit allem in Verbindung und trägt so zum perfekten Funktionieren bei.

Wirkung der strukturellen Osteopathie

Durch diese lückenlose Kontinuität der Faszien können sich Spannungen und oft auch daraus resultierende Schmerzsymptomatiken in andere Regionen des Körpers fortsetzen. Die Behandlung der Faszien mittels der strukturellen Osteopathie kann einerseits durch sehr sanfte Methoden, andererseits aber auch durch sehr direkte, kräftige Massage-Techniken erfolgen.

Cranio-sacrale Osteopathie

Das cranio-sacrale System setzt sich aus dem mobilen Gefüge der Schädelknochen (Cranium) und dem Kreuzbein (Sacrum) zusammen. Dieses System ist über das unelastische Duralrohr und den Liquor cerebrospinalis verbunden. Man kann es als hydraulisches System betrachten, das ultrafeine Bewegungen und Spannungszustände vom Schädel auf das Sacrum und umgekehrt überträgt.

Ausgangspunkt der Diagnose und Therapie ist der cranio-sacrale Rhythmus, der wie der Herz- und Atemrhythmus einen eigenständigen Körperrhythmus darstellt. Störungen im cranio-sacralen System können vielfältige und weitreichende Folgen auf das gesamte neuro-vegetative und vaskuläre System haben:

  • Störungen des Lymphabflusses und des venösen Abflusses
  • Verminderte Stimulation endokriner Drüsen
  • Hormonstörungen
  • Kopfschmerz, Schwindel, Migräne
  • Konzentrationsstörungen...

Unter struktureller Osteopathie versteht man alle Techniken, die sich mit der Mobilisation und der Korrektur von Blockaden in Gelenken, Muskeln, Sehnen, Ligamenten und Faszien beschäftigen. Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die versucht den natürlichen Mechanismus im Körper wiederherzustellen.

Viscerale Osteopathie

Die Basis der visceralen Osteopathie liegt in der Mobilität und Motilität der inneren Organe. Ein gesundes Organ hat eine physiologische Beweglichkeit (Mobilität) und eine inhärente Eigenbewegung.

Durch Störungen im Bereich der Organe können Symptome im muskulo-skelettalen System auftreten. Weiters können Probleme im muskulo-skelettalen System die Eingeweide beeinflussen.

Eine ganz wesentliche Aufgabe der osteopathischen Behandlung ist somit eine gute Balance zwischen den inneren Organen und dem muskulo-skelettalen System wiederherzustellen. Die meisten Untersuchungen und Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet wurden von J. P. Barral D.O., Direktor des Collège International d`Osteopathie in St. Etienne (CIDO), mittels Radiographie, Ultraschall und Infrarotkamera durchgeführt.

Osteopathie für Kinder

Die Ausbildung zum Kinderosteopathen dauert 2 Jahre und kann nur im Anschluß an eine abgeschlossene Osteopathieausbildung absolviert werden. Mit der Ausbildung sind regelmässige Aufenthalte im Osteopathic Center for Children (OCC) in London verbunden, wo von erfahrenen Osteopathen weiter ausgebildet und supervidiert wird. Wie auch in der Behandlung Erwachsener ist auch in der Kinderosteopathie eine freie Beweglichkeit aller Körperstrukturen das Ziel. Das ist vor allem im Kindesalter eine wichtige Vorraussetzung zur freien Entfaltung der Lebensenergie und des inividuellen Potentials.

Sowohl Diagnose als auch Therapie erfolgen nur mit den Händen. Auf der Basis detaillierter anatomischer und physiologischer Kenntnisse und der äußerst subtil und präzise geschulten Wahrnehmung fühlt sich der Osteopath in die Beschaffenheit der Gewebe im Körper ein und behandelt dementsprechend. Bereits vom ersten Lebenstag an können und sollen Kinder behandelt werden! Beginn einer solchen Behandlung ist eine ausführliche Anamnese, gefolgt von einer Untersuchung der Mobilität der einzelnen Körperstrukturen.

Einige Indikationen, die im Kindesalter mit Osteopathie sehr erfolgreich behandelt werden können

  • Saug- und Schluckprobleme
  • Reflux
  • Schreibabies
  • Paukenhöhlenergüsse
  • Chronische Otitis media
  • Darmkoliken
  • Bronchitis
  • Asthma
  • Lernprobleme
  • Schiefhalt
  • Verhaltensstörungen
  • Bettnässen

Osteopathie Ausbildung / Weiterbildung


Im Moment liegen dem Heilverzeichnis® zum Thema Osteopathie Ausbildung keine oder zu wenig Informationen vor. Sollten Sie allgemeine Informationen zu Ausbildung Osteopathie haben, die Sie hier veröffentlichen möchten, freuen wir uns, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen würden.

Osteopathie Indikationen & Heilanzeigen

Die Anwendung von Osteopathie hilft möglicherweise bei:

  • Darm
  • Entspannung
  • Geburtsvorbereitung
  • Kieferhölenvereiterung
  • Koliken
  • Konzentrationsstörungen
  • Koordinationsstörungen
  • Leber
  • Lungenprobleme
  • Magen
  • Mittelohrentzündungen
  • Nierenprobleme
  • Organprobleme
  • Schleudertrauma
  • Schmerzen
  • Schreibaby
  • Trauma
  • Verdauungsprobleme
  • Verdauungsstörungen

Alle 19 Indikationen & Krankheiten anzeigen


Autor/in und inhaltlich verantwortlich
Physiotherapeutin, Osteopathin Monika Kirchmayr

Alle Rechte und Pflichten des Textes "Osteopathie - den natürlichen Mechanismus im Körper wieder herstellen" liegen beim Autor/den Autoren. Der Betreiber dieses Verzeichnisses übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Therapie, Heilverfahren, Massage oder Anwendung Osteopathie - den natürlichen Mechanismus im Körper wieder herstellen ergeben.

Video zum Thema Osteopathie


70 Osteopathen in Ihrer Nähe


Alle Osteopathen

Ähnliche Methoden wie Osteopathie


Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Osteopathie"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.