Fitness für Zuhause


Fitness für zu Hause - wie lässt sich das Fitnessstudio ersetzen?

Wir bewegen uns zu wenig. Dieser Satz, der oftmals schon einem Vorwurf gleicht, wird gefühlt wöchentlich in den Medien erwähnt und führt immer wieder zu allerhand Überlegungen. Wie lässt sich das Bewegungspotenzial steigern? Wie passt mehr Bewegung überhaupt in den ohnehin stets überprall gefüllten Alltag, der für viele Menschen längst aus »schlafen, hetzen, arbeiten, hetzen, schlafen« besteht? Soll nun auch noch das Fitnessstudio dazwischen gequetscht werden? Nein, denn es muss nicht unbedingt das Fitnessstudio sein. Die Fitness lässt sich nämlich tatsächlich in den Alltag und ins eigene Heim integrieren, wie dieser Artikel zeigt.

Fitnessball

Abbildung 1: Fit ohne Fitnessstudio - das ist durchaus möglich.

Workouts ohne Geräte

Viele Menschen wissen um ihren Bewegungsmangel und möchten diesen gerne angehen. Nur liegt der letzte echte Sport unter Anleitung bei vielen Personen auch schon einige Jahre zurück und im Kopf schwebt die Warnung herum, dass falsche Bewegung auch wieder ungesund ist. Auf der anderen Seite hockt sich die Einfallslosigkeit mit Chipstüte auf die Couch und erklärt, dass Liegestützen, Situps und Kniebeugen nun auch kein echtes Workout sind. Doch es gibt Lösungen:

  • Coach für die Couch - mittlerweile gibt es unzählige Workouts via Streams und YouTube. Viele von ihnen sind sogar kostenlos, wobei diese dann nur eigenständig auf die persönlichen Wünsche abgestimmt werden können. Wer die kostenpflichtigen Sportprogramme wählt, kann sich einen eigenen Trainingsplan zusammenstellen lassen.

  • Fitness im Haushalt - ebenfalls online lassen sich wunderbare Trainingsprogramme finden, die sich nicht nur im Haushalt durchführen lassen, sondern die die Hausarbeit gleich mit einbeziehen. Es mag ein wenig befremdlich erscheinen, wenn nun in einer anderen Haltung gesaugt wird oder wenn beim Fensterputzen Kniebeugen gemacht werden, doch einfach kann es mit dem Sport nicht werden. Zudem wird keine ohnehin knappe Zeit verschwendet, der Haushalt ist danach gemacht und alles ist sauber.

  • Krafttraining zu Hause - dafür werden doch Geräte benötigt? Nein. In jedem Haushalt gibt es allerhand Hanteln, die nur darauf warten, benutzt zu werden. Plastikwasserflaschen und Milchkartons eignen sich wunderbar für das leichte Hanteltraining. Und wer die Beine mittrainieren will und Katzen hat: Sobald sich der Stubentiger abends auf den Unterschenkeln zusammenrollt, einfach die Beine einige Male langsam anheben und die Position halten. Man wird erstaunt sein, welcher Muskelkater am nächsten Tag auf einen wartet.

  • Fit an der Luft - auch die Gartenarbeit ist ein perfektes Workout, bei der alle Sportformen zusammenkommen: Ausdauer, Kraftsport und Bewegung.

Wer es eher ruhiger mag, der findet im Internet übrigens auch Yoga- oder TaiChi-Kurse via Stream oder DVD. Bei allen anderen Workouts müssen Mieter jedoch ein wenig aufpassen. Teilweise kommen Übungen vor, die in Mietwohnungen nur partiell ratsam sind. Wer den Hampelmann probt, der sollte unbedingt auf die Uhrzeit achten. Gleichfalls wird zwar immer davon gesprochen, dass keine Geräte benötigt werden, doch sollte für etliche Übungen eine Gymnastikmatte vorhanden sein. Diese kann anfangs jedoch auch durch die Isomatte vom Zelten ersetzt werden.

Kleines Fitnessstudio zu Hause einrichten

Es ist natürlich auch möglich, das Fitnessstudio direkt nach Hause zu holen und sich eines einzurichten. Hier kommt es natürlich auf die persönlichen und räumlichen Möglichkeiten an:

  • Keller/Gästezimmer - wer einen geeigneten Kellerraum oder ein freies Zimmer hat, der kann sich ein richtiges Fitnessstudio mit Hantelbank, Crosstrainer, Fahrrad oder auch Boxsack einrichten. AKW Fitnessgeräte leisten dabei eine große Hilfe und bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Bei Kellerräumen sollte jedoch auf eine gute Belüftung geachtet werden. Die Luft sollte möglichst trocken und frisch sein, feuchte Kellerräume eignen sich nicht zum Sport.

  • Wenig Platz - viele Fitnessgeräte werden längst für den Heimbereich konzipiert. Gerade Crosstrainer, einzelne Laufbänder oder auch die Standfahrräder passen selbst ins kleinste Schlafzimmer und nehmen auch im Wohnzimmer wenig Platz weg. Wer das Gerät nicht im Wohnzimmer stehen haben möchte, der sollte auf die Beweglichkeit des Geräts achten. Etliche Fitnessgeräte besitzen Rollen, sodass sie leicht nach der Benutzung weggeräumt werden können.

  • Eigenbau - Gerätschaften zum Muskelaufbau können gut nachgebaut werden. Wem Elastikbänder zu teuer sind, der kann wahlweise einen Fahrradschlauch oder - noch besser - die elastischen Bänder nutzen, die zur Ladungsbefestigung verwendet werden.

Die Fitnessgeräte zu Hause haben freilich den Vorteil, dass sie echte Bewegung mit in den Alltag bringen und auch gut in den Tagesplan eingebaut werden können. Je nach Gerät ist es problemlos möglich, beim Sport zu lesen oder auch TV zu schauen.

Weitere Tipps aus diesem Bereich

Wenn der letzte Sport schon einige Zeit her ist, ist es immer empfehlenswert, sich einmal durchchecken zu lassen. Gerade bei Übergewicht kann es beim »Homesport« zu Problemen kommen, weil sich viele Menschen zuerst zu stark belasten. Zudem ist es ratsam, sich Übungen ganz zu Beginn professionell zeigen zu lassen, damit keine Fehlhaltungen auftreten. Dies ist natürlich gerade für die Menschen wichtig, die bislang kaum Sport trieben. Ansonsten:

  • Zeitplan - der Sport, gerade wenn er zu Hause stattfindet, sollte einen festen Zeitpunkt im Tages- und Wochenplan erhalten. Ansonsten droht die Gefahr, dass er vergessen wird.

  • Frische Luft - Bewegung an frischer Luft sollte trotzdem angestrebt werden. Hier reichen wirklich schon die kleinen Einheiten. Es klingt zwar stets nach einem Klischee, doch ist der Spaziergang in der Mittagspause immer noch die beste Lösung. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, der kann auch eine Haltestelle früher aussteigen, sofern es machbar ist. Auch der kleine Einkauf zu Fuß bedeutet Bewegung.

  • Ruhezeiten - viele Sportler sind gerade anfangs mit aller Begeisterung dabei und sporteln täglich. Der Körper benötigt jedoch Ruhezeiten, denn gerade der Muskelaufbau kann nicht täglich erfolgen. Wer dennoch nicht am freien Tag auf der Couch sitzen möchte, der kann die Sportlichkeit variieren. Nach einem Workout folgt beispielsweise ein Tag mit Krafttraining, gefolgt vom Haushalt und schließlich von Yoga.

Crosstrainer

Abbildung 2: Ein Crosstrainer ist zwar eine teure Anschaffung, kann sich aber trotzdem lohnen.

Unterm Strich: Sport ist immer möglich

Mit den richtigen Kniffen passt die sportliche Bewegung selbst in den prall gefüllten Tag. Mittels Workouts via Streaming kommt sogar die Anleitung direkt ins heimische Wohnzimmer. Gleichfalls gibt es viele Workouts, die sich speziell auf die Hausarbeit beziehen. Und wer doch einige Geräte möchte, findet hervorragende Crosstrainer, die selbst ins kleinste Zimmer passen.

Bildquellen:
Abbildung 1: @ PublicDomainPictures (CC0-Lizenz) / pixabay.com
Abbildung 2: @ stevepb (CC0-Lizenz) / pixabay.com


Kleines Fitnessprogramm in den eigenen vier Wänden

Ein kontinuierliches Fitnessprogramm sorgt für mehr Ausdauer, mehr Lebensqualität und mehr Vitalität. Allerdings muss es nicht immer ein teures Programm in einem Fitnessstudio sein, denn nicht jeder kann sich diesen Luxus leisten oder finanzieren. Natürlich ist in einem Fitnessstudio die Atmosphäre besser oder angenehmer und auch die jeweiligen Trainer können hilfreiche Tipps und Tricks verraten, um erfolgreich agieren zu können, aber auch zu Hause kann jeder professionell trainieren.

Ein Training in den eigenen vier Wänden kann auch vorteilhaft sein, denn hier muss es nicht immer ein professionelles Sport Outfit sein, um eine gute Figur zu machen. Zudem ist man völlig unbeobachtet, es gibt keine Zuschauer oder komische Blicke. Ein weiterer Vorteil für das Fitnressprogramm zu Hause ist, dass man zu jeder beliebigen Tageszeit trainieren kann. Ob vor dem Fernseher´, im Garten oder im Keller, jeder entscheidet individuell, welcher Platz am besten geeignet ist.

Unterschiedliche Möglichkeiten für Fitness-Übungen

Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Heimtrainer oder Trainingsgeräte für den Hausgebrauch, dass jeder bestimmte Körperregionen selbst professionell stärken oder festigen kann. Auch für die Kondition oder den Rücken werden bestimmte Geräte zu Kauf angeboten. Das schöne ist, diese Geräte oder Heimtrainer sind für jedermann erschwinglich und erzielen bei kontinuierlichem Nutzen optimale Erfolge.

Günstige und effektive Fitnessgeräte

Zu den günstigsten Sport- und Fitnessgeräten für die eigenen vier Wände zählt das Springseil oder der Gymnastikball. Mit diesem Equipment kann sowohl die Kondition als auch die Rückenmuskulatur gestärkt oder trainiert werden. Ganz gleich an welchem Ort, diese Gegenstände lassen sich leicht verstauen und sind schnell einsatzbereit.

Vom Highend Heimtrainer bis zu Yogamatten

Auch Heimtrainer oder Yogamatten versprechen einen effektiven Nutzen, wenn Sie regelmäßig gebraucht werden. Das Geheimnis ist der regelmäßige Nutzen, denn nur durch Kontinuität ist der Erfolg schon nach kurzer Zeit sichtbar oder fühlbar. Trainiert werden können die Beinmuskeln, die Rückenmuskeln, die Armmuskeln oder auch die Gesäßmuskeln, je nach Bedarf oder Ausdauer kann jeder zu Hause trainieren.

Jedes Familienmitglied profitiert von diesen Wohnzimmer-Fitnessgeräten

Natürlich kann hier jedes Familienmitglied trainieren und ebenfalls den Organismus stärken oder die Ausdauer stärken. Sport macht Spaß und ist auf jeden Fall gesund. Besonders in der kalten Jahreszeit ist ein kontinuierliches Sportprogramm sehr empfehlenswert, um dem Winterspeck keine Chance zu geben. Viel Erfolg!

Springseil

Seilspringen ist noch nie wirklich unmodern gewesen. Schon seit Urzeiten erfreut es sich großer Beliebtheit. Aktuelle ist das Springseil wieder im...

Yogamatten

Alle namhaften Hersteller von Sportartikeln bieten in ihrem Warensortiment auch Yogamatten zum Verkauf an. Das ist ein deutlicher Beweis, dass die...

FLEXI-BAR®

Der FLEXI-BAR® ist ein Schwingstab aus Fiberglas. Er ist etwas Besonderes unter den vielen Sportgeräten, die den Fitnessmarkt bevölkern. Alle...

Moonsurfing

Moonsurfing sind Bewegungen, die man auf einem Balance Board macht. Dabei handelt es sich um ein Trainingsgerät mit mehrfachen Funktionen. Es...

Powerball®

Die Auswahl an Sportartikeln lässt keine Wünsche offen. So gibt es zum Beispiel speziell für ein Hand-und-Armtraining den Powerball®. Der...

Handtrainer, Fingertrainer

Handtrainer werden vorwiegend von Sportlern benutzt, um die Kraft der Hände zu stärken. Handkraft ist bei vielen Sportarten bitter nötig. Zum...

Gymtop Contura Kreisel

Beim Gymtop Contura Kreisel hört man schon aus dem Namen das Programm. Mit kreiselnder Gymnastik können die Körperkonturen verbessert werden. Ein...

Wobbler ist ein Spielzeug mit Trainingseffekt für Kinder ab vier Jahren und Jugendliche und Erwachsene. Die Allround Nutzung hängt mit der...

Akupressurmatten

Wer eine Akupressurmatte besitzt, der hat sozusagen einen hauseigenen Masseur beziehungweise Therapeuten. Die Akupressurmatte besteht aus einem...

Balance Board, Therapiekreisel, Sportkreisel

Ein Balance Board ist ein ideales Trainingsgerät für zu Hause. Man kann nach Lust und Laune damit trainieren, wobei ein regelmäßiges Training...

Bolas

Du bist Kletterer oder Klimmzieher? Du willst zu Hause optimal trainieren? Das ist kein Traum, sondern durchaus realisierbar. Mit dem Bola 100 hast...

Togu Jumper Mini Ball mit Trampolineffekt

Der Togu Jumper Mini Ball ist ein wunderbares kleines Fitnessgerät für daheim. Die Abmessungen sind mit 38 x 18 cm so gering, dass er an jedem Ort...

Bosu Gymnastikball

Gymnastik mit dem Bosu Gymnastikball hat eine ganz eigene Dynamik. Der Einsatz des Balles verfügt über viele Facetten. Unter anderem hat er sich...

Wir verwenden Cookies, um Anzeigen zu personalisieren. Wir geben Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Website an Partner für Werbung weiter. Diese führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben uns die Einwilligung zu diesen Cookies, sofern Sie diese Webseite nutzen. Details

Einverstanden Nein, danke.