Richtige Intimpflege

Die tägliche Körperhygiene gehört genauso zum Leben, wie die Luft zum Atmen. Das gilt auch für die richtige Intimpflege. Denn nicht ist unangenehmer, als ein ungepflegter Intimbereich. Es handelt sich nicht nur um Frische und Wohlbefinden, sondern auch um die gesundheitliche Prävention.

Genitalbereich ist empfindlich

Geschlechtskrankheiten und Infektionen sind die Folge von schlechter Intimpflege.

Durch den Geschlechtsverkehr gelangen Bakterien und Keime schnell über den Genitalbereich in den Organismus und richten dort Unheil an. Die warme und feuchte Umgebung ist ein idealer Nährboden für Bakterien, die sich dort ungehindert ausbreiten und somit die Lebensqualität stark einschränken. Bei Frauen ist oft eine Blasenentzündung die Folge.

Zu viel Pflege? Gibt es das?

Ärzte warnen vor zu wenig oder auch zu viel Intimpflege. Richtig und gründlich waschen lautet die also Devise. Dabei kommt es auf die Waschtechnik und das richtige Pflegemittel an. Einfache Duschgels reichen in der Regel nicht aus, um den empfindlichen Intimbereich richtig zu schützen, insbesondere den weiblichen Intimbereich.

Einmal bis maximal zwei mal täglich waschen ist vollkommen ausreichend. Stark parfümierte Duschgels bezwecken nicht den gewünschten Reinigungserfolg und sollten vermieden werden. Ungeeignete Seifen, Lotionen oder Duschgels schädigen eher die Haut und begünstigen zudem die Infektionsgefahr. Bakterien und Pilze haben leichtes Spiel, um sich festzusetzen und sich zu kultivieren. Außerdem könnendie  unterschiedliche Parfumstoffe oder spezielle Inhaltsstoffe sogar unangenehme Gerüche hervorrufen oder begünstigen. Am einfachsten ist eine sehr gründliche Reinigung mit klarem Wasser.

Die richtige Pflege

Eine Infektion ist des Intimbereiches ist die Folge, wenn die Duftdrüsen im Intimbereich auf diese Inhaltsstoffe kontraproduktiv reagieren und den schützenden Säureschutzmantel angreifen und zerstören. Der erhoffte Frischeeffekt bleibt somit aus und schlägt ins Gegenteil.

Wirksame Pflegeprodukte für den sensiblen Intimbereich werden fast ausschliesslich in Apotheken und Drogerien angeboten. Intimpflegelotionen, Waschgels und Intimsprays sind nur einige Beispiele, die für die richtige Intimpflege zur Wahl stehen. Diese speziellen Mittel verhindern unangenehme Gerüche, bewahren vor Infektionen und schützen die empfindliche Haut.

Auf der Infografik werden einige wichtige Dos & Don'ts gezeigt, auf die frau achten sollte.

Weitere Informationen

Auch die Waschtechnik, die richtige Unterwäsche und vieles mehr sind wichtige Details, um den Intimbereich gesundzuerhalten. Eine unverbindliche Beratung ist keinesfalls peinlich und kann für mehr Selbstsicherheit sorgen. In vielen Internetportalen gibt es informatitve und kostenlose Ratgebermagazine, die jedem weiterhelfen und auf die richtige Waschtechnik hinweisen.


Letzte Änderung: 19.10.2018

Video zum Thema "Richtige Intimpflege"

Erfahrungen mit Richtige Intimpflege

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Richtige Intimpflege"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Beschwerden, Schmerzen

Starke un/bewusste Schmerz- und Angst- Felder über den Körper er/lösen & drei Tipps
Zum einem gibt es die einem selbst relativ bewussten Felder wo einem klar ist das die Ursache in bestimmten Erlebnissen und...
Inkontinenz bei jungen Frauen und Männern
Inkontinenz ist der ungewollte und unkontrollierte Verlust von Urin. Vor allem junge Menschen reagieren mit Scham darauf oder...
Ständige Kopfschmerzen
Fast 90 % aller Menschen leiden unter ständigen Kopfschmerzen, wobei die Ausmaße und die Ursachen nicht unterschiedlicher...
Die besten Tipps ohne Grippe durch den Winter zu kommen
Herbstzeit bedeutet Erkältungszeit. Kaum ein Bürger kann sich in dieser Jahreszeit vor den hartnäckigen Erkältungsviren...