Die Woche der Chakren

Wir wissen, wir haben 7 Hauptchakren und jedem der 7 Hauptchakren ist ein bestimmtes Thema zugeordnet. Was viele vielleicht nicht wissen: Jeder Mensch hat sein Spezial-Chakra, aus dem er meist agiert, sei es in der blockierten oder in der gesunden Form bzw. eine Mischung aus beidem. Manche agieren aus dem Herzen, manche aus ihrem Sakralchakra, das kann dann z.B. ein besonders „herzlicher“ Mensch in dem einen Fall sein, ein „Genussmensch“ in dem anderen. Um noch ein anderes Beispiel zu geben: ein Mensch, der aus dem Solarplexus agiert, kann u.a. sehr klare Gedanken haben oder lebt seine Führungsqualitäten, je nach dem.

Ich möchte nun hier nicht weiter auf die verschiedenen Themen, die mit den Chakren in Zusammenhang stehen eingehen. Die meisten von uns kennen sie und wenn nicht, macht das auch nichts, sie lernen sie nun kennen.

Um die Themen der Chakren nun bewusster zu erkennen und evtl. neue Verhaltensweisen zu üben, empfehle ich, eine Woche der Chakren einzulegen. D.h. an jedem Tag dieser Woche agieren wir bewusst aus einem der 7 Hauptchakren heraus oder fokussieren auf ein Thema. (Dies soll übrigens Spaß machen).

Nach dieser Woche wirst du wahrscheinlich feststellen, dass du oft aus einem bestimmten Chakra heraus agierst, evtl. noch in der blockieren Form und wenn dir dies klar ist, kannst du bewusst wählen, für eine Zeit lang von einem anderen Chakra zu kommen. Zum Beispiel: Wenn du häufig von Emotionen gebeutelt wirst, dann kommst du vom blockierten Herzchakra. Entscheide nun, vom Solarplexus aus zu agieren. Das ist das Chakra, in dem man die Emotionen unter Kontrolle hat. Indem wir diese Entscheidungen treffen, erweitern wir uns. Wir werden bewusster. Erweiterung ist Heilung.

Montag – Tag des Wurzelchakras

An diesem Tag kümmere dich bewusst um Dinge, die mit deinem physischen (Über)Leben zu tun haben. Kaufe ein, drucke endlich die Bankauszüge aus und ordne sie, gehe joggen, erzähle einen schmutzigen Witz, lache richtig ordinär, sage auch mal Scheiße, was du dir schon lange verkneifst, um deine Schwingung nicht zu oft runterzudrücken. Verbinde dich mit der Erde. Stelle dir vor, den ganzen Tag lang rosabraune Licht-Magnetschuhe zu tragen, die dich ganz fest mit der Erde verbinden. Kontempliere auch mal darüber, was eigentlich mit deiner Wut los ist und wie lange du sie noch unterdrücken willst, nur um nicht anzuecken. Oder, im umgekehrten Falle, wieso du eigentlich immer gleich ärgerlich reagierst, und welches Gefühl wohl darunter liegen könnte. Oder nimm eine Session diesbezüglich. Koche eine erdende Mahlzeit mit viel Wurzelgemüse, Rindfleisch oder Spargel und trinke ein Glas Rotwein. Mache Sex mit deinem/r Mann/Frau und vergiss deine guten Manieren. Zünde eine rote Kerze an.

Dienstag – Tag des Sakralchakras

Heute übe dich in deiner Kreativität und genieße. Am besten lädst du Freunde ein und kochst dafür ein erlesenes Essen. Serviere einen Weißwein dazu. Vielleicht einen schönen Franken aus dem Jahrgang 2003. Denke über deine finanzielle Situation nach und mache einen Plan, wie du im nächsten Monat 10% mehr verdienen wirst als in diesem. Vielleicht machst du diesbezüglich ein Brainstorming mit den Freunden bei dem schönen Essen. Oder lass dir einen Grid (Lichtsprache) dafür schreiben. Überlege, ob du nicht endlich die Gesangsstunden nehmen willst, statt abends immer vor der Glotze zu sitzen. Mach Sex mit deinem/r Mann/Frau, aber erotischer als gestern. Zünde dafür eine Salzkristalllampe an.

Mittwoch – Tag des Solarplexus

Sei heute völlig klar. Lies einen wissenschaftlichen Beitrag. Vielleicht über die neueste DNS-Forschung. Oder lass dir einen deiner 12 Stränge kodieren und verankern. Habe deine Emotionen unter Kontrolle, ohne sie zu verdrängen. Gib Anordnungen, bzw. mache deine Wünsche deutlich. Sag deinem Mann z.B., er möge bitte den Müll runtertragen. Wenn er es nicht tut, lass dich nicht von den Emotionen überwältigen. Bleibe klar und sachlich. Überlege, wie lange du dich noch dafür drücken willst, die Verantwortung zu übernehmen und endlich mal eine Führungsposition anstrebst. Kontempliere, was der Begriff Macht für dich bedeutet. Trinke Zitronensaft. Zünde eine gelbe Kerze an.

Donnerstag – Tag des Herzchakras

Heute darfst du im Herzen schwelgen. Liebe alle. Liebe jeden, der/die daherkommt. Geh in die U-Bahn und sage (still) zu dir: Ich liebe. Ich bin Liebe. Versuche es zu sein. Sieh all die Leute, die dir sonst so auf den Wecker gehen mit den Augen der Liebe und Akzeptanz. Mit all ihren Sorgen, in ihrer Not am Leben. Sage deinem Mann oder einer Person, die du liebst, dass du ihn/sie liebst. Geh zum Spiegel und sage dir, dass du dich liebst. Vergib denen, denen du jetzt vergeben kannst.. Akzeptiere jeden wie er ist. Und übe dich in der Gewissheit: „jeder ist hier, um mir Liebe zu bringen“. Kontempliere darüber, wie lange du das Helfersyndrom eigentlich noch durchziehen willst, weil du glaubst, nicht liebenswert zu sein, wenn du nicht dafür arbeitest. Kontempliere, wie lange du noch nett sein willst und ob du nicht authentischer sein möchtest. Lass dir eine Herzchakraheilungssitzung geben. Iss eine Stück Sahnetorte. Zünde eine grüne Kerze an.

Freitag – Tag des Halschakras

Heute übe dich im Selbstausdruck. Sprich aus, was du schon lange mal sagen wolltest. Kontempliere, wieso du eigentlich so oft Dinge runterschluckst. Setze dich hin und channele ein hohes Wesen der Liebe und des Lichts. Falls es nicht geht, lass dir den Channelgrid von Gabriele Bodmer geben. Singe unter der Dusche, sei du selbst bzw. kontempliere darüber, wie dein wahrer Selbstausdruck aussehen könnte und was ihn verhindert. Überlege, ob du nicht eine neue Sprache lernen möchtest, vielleicht die Lichtsprache. Geh zu deinem Chef und mache ihm unmissverständlich klar, dass du eine Gehaltserhöhung wert bist. Pass auf, dass du dich heute nicht betrinkst (das wäre die blockierte Form). Zünde eine blaue Kerze an.

Samstag – Tag des Dritten Auges

Besuche einen Aurasehkurs, am besten DIMENSIONEN. Besinne dich deines tiefen inneren Wissens. Lass es zu. Stelle dir eine Person vor, die du kennst und von der du wissen möchtest, wie es ihr geht. Schreibe alle Eindrücke, die du bekommst auf. Rufe die Person an, wenn du willst und überprüfe es. Wenn dir unbedingt danach ist, schreibe deine Fanpost. Sei selbst dein größter Fan. Zünde eine lila Kerze an.

Sonntag – Tag des Kronenchakras

Gehe meinetwegen in die Kirche. Oder meditiere, welches Seminar du als nächstes besuchen wirst. Oder lass dir die DNS Stränge in deiner Krone und im Körper identifizieren.

Nimm Kontakt mit deinen Geistführern auf. Danke ihnen und sage, wie sehr du sie liebst und führe ihre Unterstützung und Liebe dankbar bist. Fühle deine Verbindung mit der Schöpfung. Sprich mit deinem Hund, kommuniziere mit ihm oder einem Vogel oder einer Blume. Fühle deine Verbundenheit mit allem, was ist. Zünde eine weiße Kerze an.

Ich wünsche ein spannende Woche.


Letzte Änderung: 03.10.2018


Autor/in und inhaltlich verantwortlich

unbekanntes oder gelöschtes Mitglied

Erfahrungen mit Die Woche der Chakren

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Die Woche der Chakren"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Schamanismus

Europäischer Schamanismus? Geht das überhaupt? Aber ja!
Obwohl wir in (Mittel-)Europa seit mehreren hundert Jahren keine ungestörte oder -gebrochene schamanische Tradition mehr haben,...
Klarträumen, Luzide Träume
Inzwischen werden Kräuter, Pflanzen und Wurzeln, denen eine trauminduzierende Wirkung nachgesagt wird, nicht mehr nur von...
Natur und Heilen im Schamanismus
Heilung aber wie? Heilung aber wen?
Schamanismus & Kunst
Meine Bilder sind aus einer anderen Welt - meine Welt besteht aus anderen Bildern.