Yoga, Yoga in der Schwangerschaft & Yoga für Kinder

Yoga ist für Menschen geeignet, die sich mit sich selbst beschäftigen möchten und die ihren körperlichen und mentalen Zustand verbessern möchten. Der Begriff "Yoga" stammt von der Sanskritwurzel yuj ab und bedeutet zusammenfügen, verbinden, integrieren. Yoga symbolisiert die Einheit von Körper, Geist und Seele. Wenn Sie sich körperlich wohl fühlen, spiegelt sich dieses Wohlgefühl auch in Ihrem Geist und in Ihrer Seele wider.

Yoga als Weg

Yoga ist ein Weg unsere ureigenen, gesunden Kräfte zu mobilisieren. Für Yoga-Übungen ist es charakteristisch, dass sie als Meditation ausgeführt werden, das heisst langsam, fließend und frei von Ehrgeiz - mit nach innen gerichteter Aufmerksamkeit. Dadurch werden Körperbeherrschung und Gelenkigkeit trainiert sowie die Sensibilität für das Körperbewusstsein gesteigert und eine geistige und körperliche Entspannung stellt sich ein. Nur das regelmäßige Üben der Yoga-Figuren trainiert und führt letztlich zum Ziel innerer Harmonie und Ausgeglichenheit.

Yoga als Ziel

Das Ziel von Yoga ist die Integration der Persönlichkeit auf allen Ebenen, wobei unter Persönlichkeit all das verstanden wird, was zu einer Person gehört: Körper, Gedanken, Verstand und Verhalten. Sie als Übende lernen Ihre individuellen Grenzen und Möglichkeiten kennen, respektieren und beharrlich erweitern. Ein Yogalehrer zeigt dabei nicht nur die Übungen, sondern er ist auch ein Wegbegleiter während der Kurse oder der Ausbildung für Yoga. Welche Form des Yoga angewendet wird, bleibt dem Yoga-Ausübenden überlassen. Richtig germacht, haben alle Formen des Yoga (z.B. Hatha-Yoga oder Fingeryoga) das gleiche Ziel. Zusammen mit Methoden der Ayurveda ergebit sich ein Erholungseffekt, der nicht zu unterschätzen ist.

Was Yoga nicht ist

  • Yoga ist keine Religion, sondern eine von sechs Philosophiesystemen Indiens.
  • Yoga ist an keine Nationalität oder an keine bestimmte gesellschaftliche Schicht gebunden. Alle Menschen, unabhängig ihrer kulturellen Herkunft, ihrer psycho-somatischen Leiden oder ihres Alters können Yoga praktizieren.
  • Yoga ist keine Therapie! Yoga ist ein Weg zur Selbstentwicklung, der nach innen führt. Dabei wird allen Praktizierenden die individuelle Freiheit gelassen, den eigenen Rhythmus, Zeitrahmen und Tiefe selbst zu bestimmen. Im Yoga zählen allein die eigenen Erfahrungen. Die Entscheidungen eines jeden werden vollauf respektiert.
  • Yoga ist kein Allheilmittel und keine "Erleuchtungstablette", die man by-the-way konsumieren kann, um dann "befreit" zu sein.

Yoga in der Schwangerschaft

Yoga hilft, sich während der Schwangerschaft körperlich, geistig und seelisch wohl zu fühlen.

Durch das Prinzip der Asanas (Körperhaltungen) von Anspannung und Entspannung wird der Körper auf die Geburt vorbereitet. Der Körper der schwangeren Fau wird gestärkt um folgendem vorzubeugen:

  • Müdigkeit
  • Übelkeit,
  • oder Rückenschmerzen

Außerdem werden Atemtechniken, Entspannungsübungen und Visualisierungsübungen gelehrt, um sich ganzheitlich und insbesondere seelisch positiv auf das Baby vorzubereiten.

Yoga Ausbildung / Weiterbildung


Im Moment liegen dem Heilverzeichnis® zum Thema Yoga Ausbildung keine oder zu wenig Informationen vor. Sollten Sie allgemeine Informationen zu Ausbildung Yoga haben, die Sie hier veröffentlichen möchten, freuen wir uns, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen würden.

Yoga Indikationen & Heilanzeigen

Die Anwendung von Yoga hilft möglicherweise bei:

  • Akne
  • Angina pectoris
  • Angstzustände
  • Arteriosklerose
  • Asthma
  • Atemnot
  • Atemprobleme
  • Ausfluss von Scheidensekret
  • Bewegungsarmut
  • Blutdruckschwankungen
  • Bluthochdruck
  • Bronchitis
  • Bulimie
  • Chronischer Gelenkrheumatismus
  • Colitis ulceriosa
  • Depressionen
  • Diabetes
  • Durchblutungsstörungen
  • Durchfall
  • einseitige Belastungen
  • Ekzem
  • Energieverlust
  • Epilepsie
  • Erkältung
  • Fehlhaltungen
  • Gebärmuttersenkung
  • Gedächtnisstörung
  • Geistige Ermüdung
  • Gelenkentzündungen
  • Gewichtsprobleme
  • Herzinfarkt
  • Hyberventilation
  • Impotenz
  • Inkontinenz
  • Innere Ausgeglichenheit
  • Innere Ruhe
  • Innere Unruhe
  • Innerer Frieden
  • Ischias
  • Kopfschmerzen
  • Krampfadern
  • Körperliche Ermüdung
  • Leistenbruch
  • Magengeschwür
  • Magenverstimmung
  • Magersucht
  • Menopause
  • Menorrhagie
  • Menstruation
  • Menstruation, ausbleiben
  • Menstruationsschmerzen
  • Migräne
  • Muskelkrämpfe
  • Muskelverspannungen
  • Nabelbruch
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Niedriger Blutdruck
  • Prostataprobleme
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • Reizbarkeit
  • Reizdarmsyndrom
  • Rückenschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Schuppenflechte
  • Selbstwertverlust
  • Skoliose
  • Sodbrennen
  • Steifheit
  • Stress
  • Unfruchtbarkeit
  • Ungelenkigkeit
  • Unkonzentriertheit
  • Verspannungen
  • Verstopfung
  • Übergewicht
  • Zervikale Spondylose
  • Zwerchfellbruch
  • Zwischenblutungen
  • Zwölffingerdarmbeschwüre

Alle 80 Indikationen & Krankheiten anzeigen


Autor/in und inhaltlich verantwortlich
Dipl- Pädagogin, Yogalehrerin BDY, EYU, GGF, Coach in eigener Praxis Anke  Essen

fu- om consulting - coaching - yoga
Dipl- Pädagogin, Yogalehrerin BDY, EYU, GGF, Coach in eigener Praxis
Anke Rebetje
45130 Essen

Alle Rechte und Pflichten des Textes "Yoga, Yoga in der Schwangerschaft & Yoga für Kinder" liegen beim Autor/den Autoren. Der Betreiber dieses Verzeichnisses übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Therapie, Heilverfahren, Massage oder Anwendung Yoga, Yoga in der Schwangerschaft & Yoga für Kinder ergeben.

Video zum Thema Yoga


Heilpraktiker und Therapeuten Anbieter für Yoga


PLZ-Bereich 6

118 Anbieter für Yoga in Ihrer Nähe


Alle Anbieter für Yoga

Ähnliche Methoden wie Yoga


Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Kommentieren Sie "Yoga"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.